Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
Multimedia

Apple iPod Video + Universal Dock

Diesmal wurde das Spitzenmodell der iPod´s unter die Lupe genommen. Neben der neuen Videofunktion wird auch unter anderem das Thema Kratzanfälligkeit angesprochen. Als Zubehörteil wurde noch das Universal Dock getestet.


Einleitung Nachdem ich mir vor einem halben Jahr einen iPod mini gekauft hatte und damit auch sehr zufrieden war, erblickte ein paar Monate später der iPod Video die Welt.
Schnell schlich sich bei mir das „will ich haben“ Gefühl ein und ein Blick in iTunes offenbarte, dass der kleine iPod auch schon fast voll war.
Die Entscheidung war gefällt: ein 30gb iPod musste her.


Lieferumfang Der Lieferumfang fällt mal wieder iPod typisch ziemlich mager aus. - iPod Video 30gb
- USB Kabel
- Handbuch (Deutsch, Französisch)
- Software CD
- Kopfhörer
- Stofftasche 
- iPod Universal Dock Adapter Neu ist, dass Apple eine Tasche beilegt, dies hat aber auch einen guten Grund, dazu aber später mehr. Mal wieder fehlt das Netzteil, also ist man zum Aufladen per USB gezwungen.
Technik: Maße: 10,35 x 6,18 x 1,1 (HxBxT)
Gewicht: 136 g
Audiounterstützung: mp3, AAC, Apple Lossless, WAV, AIFF
Fotounterstützung: JPEG, BMP, GIF, TIFF, PNG
Videounterstürzung: MPEG-4 Video(H.264) Was natürlich auffällt, ist die Videounterstützung, allerdings müssen diese die oben genanten Codecs besitzen. Dafür gibt es aber viele Programme zum Umwandeln, kostenlose wie auch kostenpflichtige.


Beschreibung Neben der neuen Videofunktion hat sich noch eine Menge getan, das neue Display z.B. besitzt eine Auflösung von 320x240 mit 262.000 Farben und eine Diagonale von 6,35 cm.
Damit lassen sich extrem gut Videos oder Fotos anschauen, aber auch im normalen Menü sieht man einen deutlichen Unterschied, denn dank Kantenglättung sieht es einfach Klasse aus.
Im Menü hat sich bis auf ein paar neuer Funktionen nichts verändert, diese Funktionen sind eigentlich nur nette Spielereien.
Da wäre z.B. die „Screen Lock“ Funktion, man muss also nach dem einschalten einen Code eingeben, um den iPod zu benutzten.
Und dann ist da noch die neue Uhr, neu deswegen, weil man mehrere Uhren gleichzeitig einstellen kann, was wohl vor allem dann recht praktisch ist, wenn man viel in andere Länder mit Zeitverschiebung reist.
Zudem ist er nun deutlich flacher geworden, so dass man beim hinsehen schon staunt, wenn man bedenkt, was in dem iPod alles verbaut ist.


Klang Der Klang von iPod´s war schon immer gut.
Aber mit der mittlerweile 5.Generation hat Apple einen Riesigen Sprung nach vorne gemacht.
Der Bass kommt nun wesentlich druckvoller rüber dennoch übersteuert er schnell, außerdem klingen Titel sehr kraftlos und dünn.
Diese Mankos hört man allerdings nur mit guten Kopfhörern und nicht mit den Standard Stöpseln.
An Equalizern stellt Apple 22 Settings bereit, man kann zwar keinen eigenen Settings einstellen, aber eigentlich sollte für jede Musik ein Preset dabei sein.

Bedienung Bedient wird das ganze iPod typisch mit dem Clickwheel, bis auf  das es nun etwas feiner reagiert, hat sich nichts geändert.
Man hat dank dem genialen Clickwheel und den logisch aufgebauten Menüs, die Bedienung innerhalb von wenigen Minuten gelernt.
So findet man sich auch in sehr großen Musik Sammlungen problemlos zurecht


Design und Verarbeitung Apple hat am grundlegenden Design nichts geändert, was auch gut ist, denn ich finde auch der neue iPod sieht einfach fantastisch und sehr edel aus.
Der iPod Video ist gegenüber seinen Vorgängermodellen kantiger geworden und das Clickwheel ist etwas geschrumpft.
Natürlich ist die Rückseite wieder verchromt, was ihm auch wieder einen sehr edlen Touch gibt, die Front glänzt zwar auch, ist aber logischerweise nur Hochglanzpoliert, was aber auch seine Schattenseiten hat, denn diese verkratzt sehr schnell, was wohl auch der Grund für die oben erwähnte, neuerdings beigelegt Tasche ist.
Diese sehr feinen Kratzer, die man eigentlich nicht verhindern kann, sieht man allerdings nur bei direkter Lichteinstrahlung.
An der sonstigen Verarbeitung gibt es nichts auszusetzen, nichts knarzt oder wackelt und auch die Gravur auf der Rückseite weist keine Fehler auf.

Foto und Videoplayer Das wahrscheinlich auffälligste Merkmal des neuen iPod´s, ist der Videoplayer.
Als ich das erste Video schaute, war ich sehr überrascht und fasziniert von der Qualität.
Die Videos laufen komplett flüssig und ohne Ruckler ab und es lassen sich auch viele Details erkennen.
Darüber hinaus hat man die Möglichkeit den iPod mit einem AV Kabel an den Fernseher anschließen. Diese Funktion ist sehr praktisch, wenn man einmal einen Film bei einem Freund o.ä. gucken will, ohne irgendwelche DVDs mitnehmen zu müssen.
Auch Fotos lassen sich auf dem iPod betrachten, wie zu erwarten haben diese auch eine sehr gute Qualität, leider ist dies mit der Kamera nicht einzufangen in Natura sieht dies noch mal deutlich besser aus.

Akkulaufzeit Die Akkulaufzeit wird von Apple mit 16 Stunden beim Musikspielen angegeben,
beim ansehen von Videos reduziert sie sich auf 4 Stunden.
Die 16 Stunden werden locker erreicht teilweise sogar übertroffen, aber leider hält der Akku beim
Spielen eines Videos, entgegen der Herstellerangaben, nur ca. 2,5 Stunden.
Insgesamt kann man aber mit der Akkulaufzeit sehr zufrieden sein, wenn man sich vor Augen hält, welche Größe und Brillanz das Display bietet.
Leider wird man dank des fehlenden Netzteils und einem fest eingebautem Akku in der Mobilität im Urlaub oder auf längeren Fahrten doch sehr eingeschränkt, im Alltagsgebrauch gibt es jedoch keine Probleme. Als Größter Schwachpunkt stellte sich die schwache Klangqulität heraus, er wirkte dünn und kraftlos zudem übersteuerten Bässe schnell.

Positiv: Negativ:
- Gute Akkulaufzeit - Kratzempfindlich
- Klasse Display

- Magere Ausstattung

- Super Verarbeitung

- Klangqualität

- Einfache Bedienung

 

- Gute Akkulaufzeit  

                                                                        

Fazit Apple hat, wie nicht anders zu erwarten einen überragenden Player abgeliefert, der mit seinem Klang, Design und vielen anderen Aspekten überzeugen kann.
Die Kritikpunkte sind Apple typisch, aber auch nicht allzu gravierend wie z.B. die Ausstattung. Zum Schluss noch ein Wort zum Preis. Dieser liegt bei gerechtfertigten 319€, wenn man bedenkt, welche Ausstattung man für den Preis bekommt. Dennoch gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung.

Apple Universal Dock
Für den iPod gibt es bekanntermaßen hunderte Zubehörteile, von denen allerdings viele ziemlich sinnlos und nur Spielereien sind.
Eines der sinnvolleren Zubehörteile ist das Universal Dock von Apple.
Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es hier um eine Docking Station für den iPod, Universal deswegen, weil jeder iPod mit Dock Anschluss in das Universal Dock passt.
Dies gewährleistet Apple mit Plastikwannen die man einfach in das Dock einsetzt.
Im Lieferumfang befinden sich neben dem Dock noch die Wannen, die beim iPod selber nicht beilagen.
An Anschlüssen befinden sich neben dem Anschluss für das Datenkabel ein LineOut und ein
S-Video Ausgang, die beide sehr praktisch und sinnvoll sind.
Optik und die Qualität des Docks sind Apple typisch sehr gut, es hat ein angemessenes Eigengewicht, was den iPod sicher im Dock stehen lässt, zudem ist die Unterseite gummiert, was etwaiges Herumrutschen verhindert.
Was sofort auffällt, ist das schwarze „Auge“ an der Front, denn das neue Dock hat im Gegensatz zu den alten Docks nun ein Infrarot Empfänger für die Apple Fernbedienung, die leider nicht im Lieferumfang enthalten ist.
Natürlich harmoniert das Design optimal mit dem des iPod. Beide Vereint sehen einfach super auf dem Arbeitsplatz aus und stellen ihn optimal in Pose.

Fazit: Die Vorteile des Docks liegen auf der Hand und auch sonst gibt es nichts zu bemängeln. Leider lässt sich Apple das mit einem saftigen Preis von 39€ bezahlen
Wer aber noch etwas Geld übrig hat, findet mit dem Universal Dock ein sehr sinnvolles Zubehörteil.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech