Master Of Orion Strategie News Games

Master of Orion Strategie-Guide: Klackon

Die Klackonen haben sich in den Höhlen auf ihrer Heimatwelt entwickelt. Sie teilen sich, ganz typisch für intergalaktische Insekten, ein gemeinsames Bewusstsein dass von der einfachen Drohne bis zur alles beherrschenden Königin alle Individuen vereint. Somit spielen individuelle Interessen für Sie keine Rolle und jeder einzelne stellt sich in den Dienst des Kollektivs. Dieser Strategie-Guide erklärt euch was ihr mit dieser Rasse beachten müsst.

Stärken und Schwächen:

Die Klackon sind eine der aggressivsten Rassen in Master of Orion. Auf massenhaftes Siedeln und produzieren getrimmt, nehmen sich die Klackon alles was sie besiedeln können. Sie können durchaus den Eindruck einer galaktischen Heuschreckenplage hervorrufen. Alle ihre Stärken basieren auf einem einfachen Schema: Systematisch einen Planeten nach dem anderen besiedeln und das gesamte Herrschaftsgebiet auf Produktion trimmen. Ein großer Bonus auf die Nahrungsproduktion sorgt hierbei für ein schnelles Bevölkerungswachstum. Hieraus resultiert, dass die Klackon meistens sehr große Gebiete und viele Flotten aus kleinen Schiffen besitzen und damit ihr Territorium verteidigen oder sich ausdehnen. Diese Art der Entwicklung und schneller Expansion wirkt auf die meisten Rassen bedrohlich, weswegen sich diplomatische Beziehungen mit anderen Rassen eher schwierig gestalten.Die Schwäche die sich hieraus ergibt, ist dass die Klackon meistens ähnlich interagieren und kaum von ihren Plänen abweichen. Es ist relativ einfach das System der Klackon zu erkennen. Zusätzlich haben die Klackon einen erheblichen Nachteil hinsichtlich der Forschungsgeschwindigkeit. Sie forschen 25% langsamer als andere Rassen.

Master Of OrionSpiel gegen die Klackon:

Spielt man selbst gegen die Klackon ist es wichtig, sich auf keinen Fall unterdrücken zu lassen. Sollte man als Nachbar der Klackon beginnen, so ist es wichtig immer eine Streitmacht in der Nachtbarschaft zu positionieren. Die Klackon fallen einem sehr gerne in den Rücken, um das eigene Gebiet zu erweitern. Diplomatisch ist bei den Klackon oft nicht viel zu machen, da sie keine Zeit haben sich damit aufzuhalten. Oft interessant sind menschliche Klackonspieler. Entweder nehmen sie alles an oder lehnen alles ab. Je nachdem wie sehr sie mit der Verwaltung des Schwarms beschäftigt sind. Nutzt die größte Schwachstelle der Klackon aus, indem ihr das System des Schwarms an der schwächsten Stelle zerschlagt. Ein Klackon wird versuchen seinen vollen Fokus auf die Expansion zu legen. Hierbei unterlaufen den Klackon schnell Fehler in der Absicherung eingenommener Gebiete, die man zum eigenen Vorteil ausnutzen kann. Als Verbündeter können die Klackon sehr interessant sein, da sie gerade als Allianzpartner viele Stimmen für einen diplomatischen Sieg (oder zumindest für das verhindern eines fremden diplomatischen Siegs) bereitstellen können.

Empfohlener Spielstil:

Spielt man selbst die Klackon, so gilt ein einfaches aber natürliches Gesetz: „Siedeln, Bevölkerung aufstocken, Expandieren, dominieren.“ Die Klackon sind definitiv keine Rasse für Anfänger. Es ist manchmal schwierig die Menge an Kolonien zu verwalten, die für einen Sieg mit den Klackon nötig sind. Gerade in Multiplayerpartien mit kurzer Rundenzeit, kann das Verwalten des Imperiums zeitweise in Stress ausarten. Andererseits macht es Spaß, in kurzer Zeit ein großes Territorium zu besitzen und damit zu einem wichtigen Spieler zu werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass eine ebenso große Flotte an kleinen Schiffen bereit stehen sollte, womit man das eigene Gebiet verteidigen kann. Da die Verwaltung eines Imperiums viel Zeit verschlingt, kommt man eher selten dazu die diplomatischen Beziehungen im Auge zu behalten weswegen die meisten anderen Rassen die Klackon nicht sonderlich leiden können.

Wir bedanken uns herzlich bei Wargaming für die Bereitstellung von Early-Access-Keys.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech