Suche Mainboard für AMD-FX 8370

Dennis94

New member
Tag zusammen,

ich suche ein Mainboard welches mit meinem AMD-FX 8370 kompatibel ist.
Sollte ein Mikro-ATX oder eben ein Mini-ATX für mein Cube-Gehäuse sein.

Derzeit habe ich das "ASUS M5A78l-M/USB 3"
Problem hierbei ist eben das selbst unter Normallast die Spannungswandler teils hohe Temperaturen erreichen.
Die CPU ist für das Board zwar freigegeben, dennoch ist das Board nicht optimal.

Folgende Komponenten sollen auf das neue Board übernommen werden:
-CPU: AMD-FX 8370 inkl. Wraith Kühler
-Arbeitsspeicher: Crucial Ballistix Sport XT (4 x 8GB / 1866Mhz)
-Festplatten: SSD 120GB / HDD 1TB
-Netzteil Thermaltake Hamburg 530W 80 Plus
-Grafikkarte NVidia Geforce GTX 260 1GB (Soll aber eine neue her)


Für Vorschläge bedanke ich mich schon einmal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Neu gibt es sowas nicht mehr wirklich, sowas kann man sich nur noch gebraucht kaufen.

Brauchst ein Board (in dem Fall keins von Asrock) mit 970 oder 990 Chipsatz, mit Kühlkörpern auf den Spannungswandlern.

Ob sich der Aufwand lohnt ist ne andere Frage.
 
Neu gibt es sowas nicht mehr wirklich, sowas kann man sich nur noch gebraucht kaufen.

Brauchst ein Board (in dem Fall keins von Asrock) mit 970 oder 990 Chipsatz, mit Kühlkörpern auf den Spannungswandlern.

Ob sich der Aufwand lohnt ist ne andere Frage.

Muss nicht zwingend neu sein, wenn dann kommt sowieso nur Gebrauchtware in Frage aus Kostengründen.
Vielleicht wäre Zb. Das "ASRock 970M Pro3" etwas? 970er Chipsatz aber keine Kühlkörper auf den Spannungswandlern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Im Grunde sowas wie das wobei das jetzt ATX ist.
Micro ATX gab es da meist nur die nicht so gute Wahl an Boards.

Ich persönlich würde da eher die CPU und den RAM verkaufen und auf ein aktuelles AM4 System umsteigen, da gibt es die Probleme nicht
 
War schon am überlegen im Notfall komplett zu wechseln, sprich Board & CPU.
Kenne mich nicht sehr gut aus, habe aber noch 2 Intel I5-4460 herumfliegen, soll auch keine schlechte CPU sein.
 
Im Grunde sowas wie das wobei das jetzt ATX ist.
Micro ATX gab es da meist nur die nicht so gute Wahl an Boards.

Ich persönlich würde da eher die CPU und den RAM verkaufen und auf ein aktuelles AM4 System umsteigen, da gibt es die Probleme nicht

Würde ich nicht großartig draufzahlen müssen käme ein Umstieg auf AM4 für mich in Frage.
Möchte ja garnicht unbedingt aufrüsten, nur eben keine Probleme haben bzg. Hitze usw.
Habe den FX-8370 vor einigen Monaten günstig geschossen, daher musste ein neues Board her und es ist eben das jetzige geworden.
 
Im Grunde sowas wie das wobei das jetzt ATX ist.
Micro ATX gab es da meist nur die nicht so gute Wahl an Boards.

Ich persönlich würde da eher die CPU und den RAM verkaufen und auf ein aktuelles AM4 System umsteigen, da gibt es die Probleme nicht

Könnte evtl. So etwas abhilfe schaffen?
 
Du kannst noch klebekühler für paar Euro kaufen und die dann bei deinem Board auf die Spannungswandler drauf kleben, das bringt auch was, dann dazu ein guten TopBlow Kühler.

Die FX CPUs waren halt der größte Fehler von AMD und bei den Boards gab es dann fast nur gute im ATX Format.

Im Grunde war der Kauf des FX und dazu dann ein Board eher ein Fehlkauft, so ist das leider.

Hoffe du hast nicht mehr wie 60€ für den FX bezahlt, denn mit allem was drüber geht, wärst du mit ner aktuellen Ryzen CPU besser gekommen.
 
Du kannst noch klebekühler für paar Euro kaufen und die dann bei deinem Board auf die Spannungswandler drauf kleben, das bringt auch was, dann dazu ein guten TopBlow Kühler.

Die FX CPUs waren halt der größte Fehler von AMD und bei den Boards gab es dann fast nur gute im ATX Format.

Im Grunde war der Kauf des FX und dazu dann ein Board eher ein Fehlkauft, so ist das leider.

Hoffe du hast nicht mehr wie 60€ für den FX bezahlt, denn mit allem was drüber geht, wärst du mit ner aktuellen Ryzen CPU besser gekommen.

Habe für den FX 90 Euro bezahlt (Neuware) 🙄
Genau das wollte ich wissen, bringen diese Klebekühler etwas?
An sich ist mein Gehäuse nämlich ganz gut belüftet.
-Frontseite 2 x 120mm die rein blasen
-Rückseite 2 x 140mm Lüfter die raus blasen
-Deckel 1 x 140mm Lüfter der raus bläst
 
Für 85€ hätte es neu ein aktuellen Ryzen 2200g gegeben, welcher stärker wäre. Der wäre aktuell und nicht 8 Jahre alt wie der FX und die Technik dahinter.

Wenn man extra noch ein Board braucht, macht der FX halt null Sinn.

PS: lass bitte das zitieren von ganzen Beiträgen, dafür ist die Funktion nicht da😉

Ja die Kühlkörper bringen was, wenn man dann noch ein guten TopBlow Kühler hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Tatsache, den Ryzen 2200g gibts ja wirklich für 85 Euronen neu.. Hab mich wohl vorher nicht ausreichend genug informiert bin ja auch Neuling auf diesem Gebiet.

Aber nun gut dann wäre auch mein DDR3 Ram nutzlos gewesen.. Jedenfalls wäre deine genannte Option wohl die bessere Wahl gewesen.
 
Wenn du auf die Ryzen Generation umsteigen möchtest, nimm auf jedenfall ein Board mit B450 Chipsatz und DDR4 RAM mit 3000Mhz.
Ansonsten kannst du es gern mit den Kühlkörpern Probieren.
Man bräuchte da eigentlich dann sogar so einen Kühler dafür

Neu kauft man halt ein FX eigentlich schon die letzten 3-4 Jahre nicht mehr, da es viel bessere Nachfolger gibt und davor hat man eher zu Intel gegriffen.
 
Zuletzt bearbeitet:
alles klar, danke für die Tipps.

Werde wahrscheinlich auf Ryzen umsteigen wollen da die neuen Mainboards an sich auch mehr technische Möglichkeiten bieten.
Hab mich mit dem DDR4 Ram im allgemeinen noch garnicht beschäfigt, 3000Mhz hört sich unbezahlbar an werde mich aber mal schlau machen.
Werde mich nach Boards mit B450 Chipsatz umschauen, wieso soll es der Chipsatz werden?

Vielleicht kriege ich meine "alte" neue Hardware noch ganz gut verkauft.
 
3000Mhz hört sich unbezahlbar an werde mich aber mal schlau machen
ne nicht wirklich, der kostet genau so viel wie 2133 oder 2400Mhz RAM

8gb
oder 16gb
wobei sich die 16gb da gerade wegen dem Preis mehr lohnen

wieso soll es der Chipsatz werden?
es gibt noch die 300er Chipsätze (A320, B350, X370), die kamen mit der 1. Ryzen Generation raus, die unterstützen von Haus aus die 1000 Ryzen Generation und nach nem UEFI Update (was mittlerweile überall drauf sein sollte) die 2000er Ryzen Generation, allerdings gab es halt bei den 300er Chipsätzen mehr Probleme mit der RAM Erkennung. Die 400er Chipsätze unterstützen die 1000er und 2000er Ryzen Generation von Haus aus und nach nem UEFI Update auch die 3000er Ryzen Generation, die im Sommer raus kommt und es gibt da die Probleme mit dem RAM nicht mehr.
Bei den 400er Chipsätzen gibt es nur den B450 Chipsatz und den X470 Chipsatz, welcher mehr Lanes zur Verfügung stellt.

so 75-85€ sollte man da fürs Board mit B450 Chipsatz mit einplanen
z.b das oder mit bissle mehr Ausstattung das
 
ne nicht wirklich, der kostet genau so viel wie 2133 oder 2400Mhz RAM

8gb
oder 16gb
wobei sich die 16gb da gerade wegen dem Preis mehr lohnen

Tatsache, bin über den Preis verwundert. Knappe 70 Euro für 16GB / 3000 Mhz geht ja echt in Ordnung!

es gibt noch die 300er Chipsätze (A320, B350, X370), die kamen mit der 1. Ryzen Generation raus, die unterstützen von Haus aus die 1000 Ryzen Generation und nach nem UEFI Update (was mittlerweile überall drauf sein sollte) die 2000er Ryzen Generation, allerdings gab es halt bei den 300er Chipsätzen mehr Probleme mit der RAM Erkennung. Die 400er Chipsätze unterstützen die 1000er und 2000er Ryzen Generation von Haus aus und nach nem UEFI Update auch die 3000er Ryzen Generation, die im Sommer raus kommt und es gibt da die Probleme mit dem RAM nicht mehr.
Bei den 400er Chipsätzen gibt es nur den B450 Chipsatz und den X470 Chipsatz, welcher mehr Lanes zur Verfügung stellt.

so 75-85€ sollte man da fürs Board mit B450 Chipsatz mit einplanen
z.b das oder mit bissle mehr Ausstattung das

Danke für die Erklärung. Das MSI B450M Mortar sieht wirklich ansprechend aus, gerade weil es für den doch kleinen Micro-ATX Formfaktor 2 mal den kleinen PCIe Slot besitzt. Ich denke das Board wird es werden. Ausstattungsmäßig bietet es mehr als jenes Board das ich bisher gefunden habe.
Würde es sich lohnen noch zu warten bis im Sommer die 3000er Ryzen Generation erscheint?
Bevor ich mir eine Ryzen CPU der 2000er Generation zulege.


Gruß und Dank
 
Ein guter Freund der Hobbymäßig an Pc's rumbastelt legt mir in die Wiege lieber ein 1-2 Serien ältere Hardware zu nehmen bzw.
Diese im Verhätlnis auf ein maximum günstig aufzurüsten.

Da hätte ich wohl mehr von als von einem "kastrierten" Ryzen System, so kam es eben erst zum kauf meiner derzeitigen CPU.
Wenn ich jetzt auf Ryzen umsteigen würde, wäre ich in einem halben Jahr sowieso nicht mehr aktuell mit der Hardware.

Dabei will ich ja garkein High-End haben, mir reicht ein vernünftiges Allrounder-System das gute Perfomance aufweißt.
Schließlich hatte ich ein gutes Jahrzent dieselbe uralte Hardware und kam bisher immer zurecht damit.
Aber die neuen CPU's von Ryzen und die damit verbundenen Boards finde ich doch recht interessant,
sodass ich glaube ein umstieg lohnt sich alle male.
 
Ein guter Freund der Hobbymäßig an Pc's rumbastelt legt mir in die Wiege lieber ein 1-2 Serien ältere Hardware zu nehmen
Im Prinzip kann man das so machen, nur sollte man wissen, welche Hardware damals gut war und was nicht. Die FX CPUs waren der größte Fehler von AMD. Von 2012 bis 2017 hat man daher eigentlich nur Intel Systeme für Gaming genommen, da Intel den FX CPUs weit überlegen war, denn jeder i5 war stärker als ein FX8... und es die Probleme mit den Boards und Spannungswandler nicht gab. Erst mit der AM4 Plattform und den Ryzen CPUs ist AMD wieder gut mit dabei.

Das Problem der FX CPUs ist auch, das die Technik dahinter eher aus dem Jahr 2010/11 ist, also mittlerweile 8 Jahre alt.
 
Würde es sich lohnen noch zu warten bis im Sommer die 3000er Ryzen Generation erscheint?
Kann man natürlich machen, die bieten dann noch mal mehr Leistung, man muss aber dann daran denken, dass die 400er Chipsätze ein UEFI update benötigen, sonst geht der PC nicht, bei Mindfactory kann man das mit dazu bestellen, ist aber mittlerweile recht teuer geworden da der Service.
Oder man nimmt dann ein Board mit den neuen 500er Chipsätzen, die da dann mit raus kommen.
 
Das warten auf die 3000er Ryzen könnte sich durchaus lohnen. Die 1000er Ryzen basieren auf 14nm und die 2000er sind im Prinzip nichts anderes wie "friesierte" 1000er mit etwas höheren Takt. Hier war nur ein kleiner Leistungszuwachs zu sehen. Die 3000er basieren aber bereits auf der 7nm Fertigungsgröße und dürften daher eine bessere Pro-Takt-Leistung besitzen als die 1000er und 2000er Ryzen. Deshalb könnte es sich durchaus lohnen die zwei Monate drauf zu warten.
 
@bisy
Ich denke ich werde dann noch warten bis die 3000er Generation erscheint. Und selbst wenn der Umstieg auf die CPU mir dann noch zu teuer ist, wird die 2000er Generation bestimmt noch günstiger werden so das ich dort zuschlagen kann. Mal abwarten was sich eher lohnt für mich. Danke jedenfalls für die Informationen.
 
@Urkman
Alles klar, ich werde auf jeden Fall abwarten bis zur erscheinung der 3000er Generation. Bin gespannt.
Wie bereits erwähnt lohnt sich dann aufgrund des wahrscheinlichen Preisabfalls vielleicht sogar ein Umstieg auf eine höherwertige CPU der 2000er Generation.
 
Tag zusammen, hab nun mein neues System zusammengestellt und bin echt zufrieden, reicht für meine Ansprüche alle male 👍

Board: AS Rock B450M Steel Legend (mATX)
CPU: AMD Ryzen 7 2700X
CPU Kühlung: Enermax Aqua RGB 240
Ram: G.Skill RipJaws V 3200 (32GB)
Graka: EVGA GeForce GTX 980 SuperClocked

-Dazu noch ein neues Gehäuse gekauft welches eine Echtglasscheibe beseitzt sowie ein Netzteil (Corsair) an dem ich die Stecker die ich nicht benötige ausstecken kann und dessen Lüfter nur läuft wenn dieser gebraucht wird. Danke nochmal für eure Tipps.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
40
Besucher gesamt
40

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten