Schwarze Artefakte und PC-Freeze +Lösung?

kraZey

New member
Moin,

Grafikkarten: 2x GTX260 (1. Baureihe, also 192 Shader, 65nm Chip)
Kühler: Arctic Cooling Accelero extreme GTX Pro

Mir hat sich letztens ein Spannungswandler-Kühlkörper selbstständig gemacht und das natürlich mitten beim Zocken :)
War meine erste Karte, die ich umgebaut hatte und dort habe ich die Wärmeleitpads auf den Kühlkörpern nicht entfernt wie beim zweiten Modell (hier hatte ich auch die Kühlkörper erweitert), hätte ich wohl nachholen sollen, da ich alle Kühlkörper auf den Spannungswandlern ohne große Probleme abnehmen konnte.
1. Modell: http://krazey.de/files/pc/pics2/CIMG1630.JPG
2. Modell: http://krazey.de/files/pc/pics5/CIMG0934.JPG

Wie dem auch sei, Kühlkörper ist abgefallen, viele Grafikfehler etc ...ich schaltete sofort den PC aus. PC-Gehäuse aufgemacht, PC schräg hingelegt, ..und schon hörte ich was rumklackern :> Man hat gleich gesehen, das ein Kühlkörper fehlte bzw nicht an seinem Platz war. Grafikkarte ausgebaut, kompletten Kühlkörper abmontiert und erstmal halbherzig draufgeschaut, hatte die Grafikkarte eigentlich schon abgeschrieben. Hab dann trotzdem alle Spannungswandler-Kühlkörper entfernt, alles sauber gemacht, Pads entfernt und wieder an ihre Stelle geklebt.

Grafikkarte wieder eingebaut, PC startet, Windows bootet.. Hatte mich erstmal gewundert. Vorsichtig die Grafikkarten auf Last gebracht, dies funktionierte auch vorerst. Nach einer Stunde Furmark-Donut lief alles wie gewohnt. Nach 2-3 Stunden beim Gamen bekam man dann so langsam die Auswirkungen vom Kühlkörper-Dilemma mit. Man bekam erstmal ein paar Grafikfehler und dann kam der Freeze inklusive schwarze Artefakte verteilt auf dem Bildschirm (nur im oberen Bereich).

Grafikkarte wieder ausgebaut und die andere vorerst alleine genutzt (hätte unter Umständen noch eine GTX260 als Ersatzgrafikkarte). Dann kam mir einfach die Idee, ob ich nicht meine Karte einfach "backe" *g* Natürlich hab ich da nichts großartiges erwartet. Ich wurf also meine Grafikkarte für 20 Minuten bei 150°C in den Ofen, hab diese abkühlen lassen und diese im Zweit-PC verbaut. Hier hab ich die Grafikkarte für 5 Stunden auf Volllast gebracht und sie lief.

Wieder Verwunderung.. Jetzt versuchte ich sie wieder im alten PC unter SLI zu betreiben. Erstes Problem, ich bekam grünliches Flimmern. Nochmal nachgeschaut ob alles richtig steckt und im Endeffekt lag es an der SLI-Brücke (hatte wohl keinen richtigen Kontakt). Wieder den PC gestartet, ...und jetzt wieder die Grafikkarten unter SLI auf Volllast gebracht. Merkwürdigerweise läuft die Grafikkarte wieder reibungslos, als wäre nie etwas gewesen. Mal gucken ob sich der Fehler irgendwann wieder meldet.

Gruß
kraZey
 
X
Keine passende Antwort gefunden?