PC nicht überhitzt, trotzdem Ausfall Grafikkarte und Staubsauger-Lüfter

Moin!

Ich habe ein großes Problem mit meinem im November 2019 gekauften HardwareRat 1000 Computer. [Spezifikation ganz unten*]

Bei den zwei fordernden Spielen BFV und CoD habe ich seit ca. zwei Tagen das Problem, das der Monitor plötzlich ausgeht, die Lüfter vom PC auf Staubsauger-Modus gehen und sich der PC nicht mehr anstellen lässt. Da ich bisher vier Vorfälle hatte, kann ich nicht genau sagen, was "allgemein passiert", es scheint aber so zu sein: Betätige ich direkt den Not-Aus, dann lässt er sich problemlos wieder hochfahren, als ob nichts gewesen wäre, teils ein wenig verzögert. Drücke ich nur einmal kurz auf den Aus-Knopf und starte den PC neu, kriege ich so komische lila-grüne Striche beim Hochfahren auf dem Monitor angezeigt und nichts passiert. Dann trenne ich den PC vom Strom und kann ihn wieder hochfahren. Fehlermeldung kriege ich keine.
Beim Hochfahren leuchten kurz zwei LEDs bei "EZ Debug" auf. Ich weiß gerade nicht, ob das auch bei Nicht-Absturz-Boot ups ist bzw. ob das vorher schon so war.
Diese Probleme treten unregelmäßig auf, scheinen also nicht abhängig von offenem (Zimmer-)Fenster und Spiellänge zu sein.

Von Staub (auch von innen) gereinigt habe ich ihn, und ihn noch weiter von der Wand entfernt, was aber nicht hilft. Die CPU- und GPU-Temperatur liegt bei maximal 80 Grad Celsius, bei Normalbetrieb zwischen 40 und 60 Grad. Die CPU-Spannung liegt bei ca. 1.4 V.
Ich habe zwei Gehäuselüfter verbaut, wie es von HardwareRat auch konfiguriert und zusammengebaut wurde.
Ich habe nur einmal die Grafikkarte herausgenommen gehabt vor einigen Monaten, aber wieder eingesteckt. Dass ich die nicht richtig eingesteckt habe, kann aber nicht das Problem sein, oder?

Der Support hat gerade Wochenende und ist auch nur über Whatsapp zu erreichen, daher wollte ich nochmal hier nachfragen.

Ich hoffe, ich habe das Problem erst einmal ausreichend beschrieben.... ich würde mich riesig über Hilfe freuen!

PS: Vielleicht was anderes, aber mein RAM ist auch zu hoch besetzt im Taskmanager. Meine Tasks belegen nur ca. 1.5 GB RAM, aber angezeigt wird mir 31% RAM-Auslastung... das Problem habe ich schon seit vielen Wochen. Es waren vorher so um die 50%, und seitdem ich einmal in der Registry (HKEY_LOCAL_MACHINE > SYSTEM > CurrentControlSet > Control > Session Manager > Memory Management > ClearPageFileAtShutdown) den Wert von 0 auf 1 gesetzt habe, ist die RAM-Auslastung etwas geringer geworden. Da ich sah, dass es kurz nach Hochfahren wieder hoch ging, setzte ich den Wert wieder zurück auf 0.
_________________________
* Spezifikation (s. https://hardwarerat.de/computerpc/g...uper-ryzen-3600-16gb-ddr4-windows-10-nvme-ssd)
Prozessor AMD Ryzen 5 3600
Prozessorkühler Silentium Spartan 3 LT HE1012 Mainboard MSI B450 Pro-VDH Plus
RAM 16GB DDR4 3000 G.Skill Aegis (2x 8GB)
SSD 256GB ADATA SX6000 Pro
Festplatte 1000GB Toshiba P300
Grafikkarte 8GB KFA2 RTX 2060 SUPER
Netzteil 500W 80+ Gold Kolink Enclave
Gehäuse Antec P7 schwarz/rot
Zusätzliche Lüfter 1x 120mm SilentiumPC Sigma Pro 120
Betriebsystem Windows 10 Pro 64bit
 
Mir wurde das falsche Mainboard verbaut, das B450 Pro-VDH Max statt dem Plus, damit hat es aber nichts zu tun, oder? Ich warte noch auf eine Antwort vom Support. Ich tippe auch auf die Grafikkarte, schließlich tritt der Fehler nur bei großer GPU-Belastung auf. In einem anderen Forum wurden die ganze Zeit Lüfter genannt, warum auch immer... die antworteten auch nicht auf meine Frage, warum die damit etwas zu tun haben sollten, wenn ich keine überhöhten Temperaturen messe...
 

Robin W.

Active member
Das ein anderes Board verbaut wurde als es gewünscht war, dürfte mit dem Problem nichts zu tun haben. Ich möchte den Hersteller nicht schlecht reden. Ich habe allerdings schon häufiger über Probleme mit KFA2-Karten gelesen und auch selber bereits eine defekte KFA2-Karte gehabt.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?