PC (Marke Selbstbau) hängt sich zuerst auf, dann fährt System nicht mehr hoch

#1
Hallo liebe Community,

ich bin leider mit meinem Latein am Ende, sodass ich mich mal an euch wenden werde. Ich habe folgendes Problem:

Mein PC begann vor einiger Zeit (ca. 1 Monat) faxen zu machen. Und zwar in einer gewissen Reihenfolge:

1. Nach dem Hochfahren, aber auch vielleicht 2 - 3 Stunden danach, wird er sehr sehr langsam. Ohne ersichtlichen Grund. Alles was ich von außen merke, ist das die Festplatten LED permanent leucht. Als ob er irgendwas laden würde. Es hört aber nicht auf und sobald ich dann ein Programm/Ordner öffnen will, passiert dies sehr langsam oder garnicht und er hängt sich auf. Derzeitige Lösung: Reset Knopf

2. Nach dem Reset gibt es eine 50:50 Chance. Entweder er startet ganz normal, hängt sich aber nach kurzer Zeit wieder auf oder ich bekomme beim Anmeldebildschirm einen BSOD. Was sich in einer endlosen schleife mit Neustart-BSOD-Neustart-BSOD wiederholt. Die Fehler des Bluescreens sind immer unterschiedlich, mal ist es WHEA Error, Service Exception Error, etc. Lösung hier: komplett vom Strom nehmen für kurze Zeit

3. Nachdem der PC für einige Minuten komplett vom Strom genommen wurde, kann ich ihn hochfahren, ABER es passiert nix . Der Monitor sucht nach einem Signal, der PC läuft aber es tut sich einfach nix. Ich habe hierzu ein Video gemacht und es hochgeladen. Leider wird es verkehrt (BILD!) herum abgespielt, aber man sollte den ablauf erkennen können. Dies lässt sich lösen idem ich den PC wieder komplett vom Strom nehme (Stecker ziehen) und nach 5min erneut starte, aber davor den USB Stick wo Windows 10 drauf ist reinstecke. Danach läuft der PC eine Weile normal (längste Periode 4 Tage) bis es wieder mit allem Losgeht.

LINK zu Video: http://sendvid.com/xc5831jc

Meine Lösungsansätze:

BIOS Update
Alle Treiber auf aktuellsten stand
im BIOS optimierte Standardwerte geladen (im Grunde ist hier alles mit AUTO eingestellt)
RAM-Bausteine umgesteckt
Graka ausgesteckt, kontakte gereinigt, wieder eingesteckt
S-ATA Kabel von der Boot Festplatte getauscht

Mein System:
beQuiet 750 Watt Netzteil
M597A EVO R2.0 Motherboard
XFX ATI Radeon R9 280X Black OC Edition Grafikkarte
AMD AM3+ 8-Core Prozessor (Bulldozer Technologie)
2x Cossair Vengance 4 GB DDR3 RAM
256 GB Samsung EVO 840 SSD (Boot-Festplatte enthält Betriebssystem & Treiber)
Western Digital 1 TB Festplatte (persönliche Daten, Spiele, andere Programme)

Seit gestern geht beim PC garnix mehr. Er fährt nicht mehr hoch (siehe Video), nichtmal mit Hilfe des USB-Sticks wo Win10 drauf ist. Daher ist das drüberlaufen lassen von Diagnoseprogrammen nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich. Die SSD wurde am 30.05.2018 neu gekauft, davor war auch eine SSD drinnen, ich dachte der Fehler liegt an dieser, daher ersetzt, aber leider ohne erfolg. Im Freundes-/Bekanntenkreis schätzt man das der Fehler entweder am Mainboard oder am RAM liegen kann, aber bevor ich hier Teil nach Teil tausche und am ende mir einen zweiten neuen PC zusammenbaue, wollte ich mir weitere Meinungen einholen.
 

KoH

New member
#2
Hallo dennik90,

hättest du eine weitere HDD zur Verfügung um ein neues System aufzuspielen ?
Um zu überprüfen ob das ganze ebenfalls mit einem leeren System auftritt.

Zu deinem Boot-Problem, lass in dem USB Hub mal einen leeren USB Stick stecken, gibt es dann noch boot probleme ?
Ich hatte so ein ähnliches Phänomen, ich hattee jedoch ein Gigabyte Board, meine Lösung war durchgehend einen leeren USB Stick drin stecken lassen. Eine richtige Erklärung habe ich nie gefunden warum das die Lösung war... Ich bin lediglich aufgrund des Windows USB Sticks darauf gestoßen.
 
#3
Hallo dennik90,

hättest du eine weitere HDD zur Verfügung um ein neues System aufzuspielen ?
Um zu überprüfen ob das ganze ebenfalls mit einem leeren System auftritt.

Zu deinem Boot-Problem, lass in dem USB Hub mal einen leeren USB Stick stecken, gibt es dann noch boot probleme ?
Ich hatte so ein ähnliches Phänomen, ich hattee jedoch ein Gigabyte Board, meine Lösung war durchgehend einen leeren USB Stick drin stecken lassen. Eine richtige Erklärung habe ich nie gefunden warum das die Lösung war... Ich bin lediglich aufgrund des Windows USB Sticks darauf gestoßen.
Danke für deine Antwort.

Leider besitze ich keine alternative HDD oder SSD womit ich das testen kann. Kann beide Festplatten mal ausstecken und schauen, ob ich überhaupt ins BIOS komme.

Das mit dem Stick ist bei mir auch so, nur das der nicht leer ist, sondern Win10 drauf ist. Ich kann optional mit einem leeren Stick versuchen, aber sehe die Logik nicht, warum permanent ein Stick eingesteckt sein soll und somit ein USB Slot permanent besetzt ist. Zudem wie löse ich Problem 1 und Problem 2, welche eindeutig zu Problem 3 führen?
 

bisy

Moderator
#4
welche FX CPU ist das denn genau?

steck mal alles unnötige wie die HDD/SSD/Laufwerke, Front USB/Adio ab und guck dann ob der PC startet und du ins BIOS kommst.

wenn nicht geht es weiter, RAM Riegel einzeln testen und in jedem Slot.

danach bleibt Mainboard, CPU, Netzteil und Grafikkarte übrig.

dann müsste man ne andere Grafikkarte testen, da es bei dir keine onboard Lösung gibt.

wen die dann auch nicht geht ist ein Board defekt warscheinlich, da ne CPU eigentlich so gut wie nie kaputt geht, außer man übertaktet die stark
 

KoH

New member
#5
Danke für deine Antwort.

Leider besitze ich keine alternative HDD oder SSD womit ich das testen kann. Kann beide Festplatten mal ausstecken und schauen, ob ich überhaupt ins BIOS komme.

Das mit dem Stick ist bei mir auch so, nur das der nicht leer ist, sondern Win10 drauf ist. Ich kann optional mit einem leeren Stick versuchen, aber sehe die Logik nicht, warum permanent ein Stick eingesteckt sein soll und somit ein USB Slot permanent besetzt ist. Zudem wie löse ich Problem 1 und Problem 2, welche eindeutig zu Problem 3 führen?
Wenn du beide absteckst solltest du ins BIOS kommen. Allerdings hilft das nur bedingt, weil der Rechner nicht unter Last arbeitet. Hättest du denn die Möglichkeit die Teile alle einzeln zu testen, bzw wie von bisy beschrieben im Ausschluss verfahren ?
 

Lzc

New member
#6
Also für mich klingt das so als hättest du jedesmal die automatische defragmentierung oder überprüfung der festplatte unterbrochen.

Und wenn du das tust kommt genau das heraus was du beschreibst, wenn du dann noch die überprüfung beim wieder hochfahren unterbrichst ja dann hilft nur noch der Bootstick um das ganze zu reparieren.....