PC friert ein - Kernel-Power ID 41 (63) - HILFE!

BigBen

New member
Hallo liebe PCMasters,

vor einigen Monaten habe ich mir neue Hardware für meinen PC gekauft. Mein System besteht zur Zeit aus:

CPU: Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz (neu)
CPU-Kühlung: Corsair Hydro Series H115i Pro (neu)
Mainboard: ASUS ROG Maximus X Code (neu)
Grafikkarte: Gigabyte GeForce GTX 1080 Ti Gaming OC 11G (neu)
RAM: 2x Crucial Ballistix Sport LT grau DIMM Kit 8GB, DDR4-2400, CL16-16-16 (neu)
Windows SSD: ADATA Premier Pro SP900 128GB (uralt)
Datenleichen: 2x Samsung SSD 850 EVO 250GB (alt)
Netzteil: be quiet! System Power 9 700W ATX 2.4 (neu)

Nachdem ich die Hardware verbaut habe, habe ich Windows komplett neu installiert. Beim Surfen oder nicht so anspruchsvollen Spielen läuft der PC auch ohne Probleme, spiele ich dann aber Games die rechenintensiv sind, friert mein PC regelmäßig mit dem kritischen Fehler "Kernel-Power ID 41 (63)" ein.

Was ich schon gemacht habe:
- BIOS auf die aktuellste Version geupdated
- alle Treiber überprüft und aktualisiert
- mit CrystalDiskInfo alle SSDs überprüft (alle haben 100%)
- Windows Speicherdiagnose
- neues Netzteil verbaut

Das alles hat bisher nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Was kann ich noch machen? Ich bin langsam echt ratlos. :(

Ich hoffe ihr könnt mir helfen. :)

Ich wünsche euch frohe Ostern!
 

BigBen

New member
Kleiner Nachtrag: Ich habe heute 5 Stunden Prime95 sowie MemTest86 laufen lassen - der PC ist nicht abgestürzt und es gab keine Fehler bei MemTest - damit fallen CPU und RAM doch schon mal raus - oder?
 

Urkman

Well-known member
damit fallen CPU und RAM doch schon mal raus - oder?
Eigentlich ja. Ich hab eh nicht an einen CPU-Fehler gedacht. Ich vermute das Problem sollte in der Grafikkarte zu finden sein. Evtl. wird die zu warm oder ist schlicht defekt, weshalb der Fehler ja er bei starker Beanspruchung auf tritt.
 

BigBen

New member
Habe eben 3 Stunden FurMark laufen lassen. Kein Absturz. Allerdings habe ich auch vorher die Lüfter der GraKa auf 100% gestellt.

Bin langsam mit meinem Latein am Ende.

EDIT: Habe noch mal FurMark laufen lassen ohne, dass ich die Lüfter hochgestellt habe - die Lüfter bleiben immer bei 0% obwohl ich die Kurve manuell angepasst habe. Vielleicht liegt es daran. Aber ihr seid die Spezialisten.
 
Zuletzt bearbeitet:

incredible-olf

Administrator
Die Angezeigte Lüfterdrehzahl muss noch lange nicht die echte sein. Wenn da steht 0% und du im Rechner siehst dass sie sich drehen merkst du das schnell ;)

Hast du die CPU oder GPU übertaktet oder macht dein Board da was automatisch in der Richtung?