Msi z77a-g43 usb chip durchgebrannt?

Place2be

New member
Guten Abend habe ein msi z77a-g43. von ein auf den anderen gab es kein Bild mehr. Ich habe festgestellt das ein kleiner Chip durchgebrannt ist. Denke er gehört zu den usb anschlüssen. Kann man da irgendwie noch was machen? Weiß zufällig jemand ob man das Bord auch ohne nutzen kann? es reparieren oder überbrücken kann ?
20220118_194029.jpg
20220118_194017.jpg
 

Xandros

Active member
SMD-Bauteile brennen nicht einfach aus Spass an der Freude durch. Da muss also irgendwo ein Fehlerstrom vorhanden gewesen sein, was dieses Bauteil dann abbekommen hat.
Reparieren..... ja, kann man! Wenn man passendes Lötwerkzeug für SMD-Bauteile hat, das korrekte Bauteil bekommt und die Ursache auch noch lokalisiert und eliminiert.

Was das mal gewesen sein könnte, lässt sich aus den Überresten nicht mehr erkennen. Und selbst auf den Bildern bei MSI ist das nicht deutlich genug zur Identifizierung. Kann mal ein Dickschicht-Widerstand gewesen sein, von dem nur noch die Metallenden für die Verlötung übrig sind.

Wenn das Board noch in irgendeiner Form startet, sollte man herausfinden, welche Funktion nicht mehr vorhanden ist oder fehlerhaft läuft. Ansonsten wird es schwierig, ohne Schaltplan herauszufinden, wofür das Bauteil gut war. Die örtliche Nähe zu den USB-Anschlüssen muss nichts heissen.
 

Place2be

New member
Es startet der cpu lüfter dreht einmal hoch. Danach normal und es kommt kein Bild. Die Maus leuchtet nur einmal kurz auf wenn man sie einsteckt die Tastatur leuchtet normal. Wäre es möglich das ich ein usb Anschluss bei jcom1 angeschlossen habe und dadurch was passiert? oder das bei den Gehäuse irgendwas mit den Power und reset steckern was nicht gestimmt hat? Weil habe gesehen das davor jemand die Kabel beim Schalter neu geklebt haben muss.
 

Place2be

New member
SMD-Bauteile brennen nicht einfach aus Spass an der Freude durch. Da muss also irgendwo ein Fehlerstrom vorhanden gewesen sein, was dieses Bauteil dann abbekommen hat.
Reparieren..... ja, kann man! Wenn man passendes Lötwerkzeug für SMD-Bauteile hat, das korrekte Bauteil bekommt und die Ursache auch noch lokalisiert und eliminiert.

Was das mal gewesen sein könnte, lässt sich aus den Überresten nicht mehr erkennen. Und selbst auf den Bildern bei MSI ist das nicht deutlich genug zur Identifizierung. Kann mal ein Dickschicht-Widerstand gewesen sein, von dem nur noch die Metallenden für die Verlötung übrig sind.

Wenn das Board noch in irgendeiner Form startet, sollte man herausfinden, welche Funktion nicht mehr vorhanden ist oder fehlerhaft läuft. Ansonsten wird es schwierig, ohne Schaltplan herauszufinden, wofür das Bauteil gut war. Die örtliche Nähe zu den USB-Anschlüssen muss nichts heissen.
Dank dir aufjedenfall für die Zeit die du dir genommen hast mir das etwas näher zu bringen
 
X
Keine passende Antwort gefunden?