Laptop geht während des Betriebs einfach aus

Pitri

New member
Hey,

Ich hab hier den Laptop einer Freundin stehen da er rummuckt. Es handelt sich um ein Acer Aspire 7530G.

Das Problem besteht darin, dass sich das Gerät wärend des Betriebs einfach von selbst ohne Vorwarnung abschaltet, und sich dannach auch erstmal nicht mehr booten lässt. Man muss den Netzstecker entfernen und ca. 10 minuten warten, bis das System wieder bootet.

Zuerst dachte ich an ein Hitzeproblem. Habe also das Gerät komplett zerlegt, alles gründlichst gereinigt und neue Wärmeleitpaste aufgetragen.

CoreTemp sagt jetzt 44 Grad auf beiden Kernen.

Leider brachte das garnichts. Er hält maximal 30 min aus, dann schaltet er sich ab.

Desweiteren fiel mir auf, dass die CPU mit nur 950Mhz (statt 2ghz) taktet und auch unter Last (Prime 95) sich nicht hochtaktet. Die CPU Last steigt auch nicht über 50% Coretemperaturen bleiben auch fast unverändert, trotz prime :confused:

Den reinen Akkubetrieb kann ich nicht testen, da ich den Akku nicht hier habe, Laut Aussage der Besitzerin tritt das Problem aber auch mit Akku auf.

Habe dann versucht Windows neuzuinstallieren. Hat auch alles erstmal funktioniert, aber sobald er anfängt die Gerätetreiber zu laden, schaltet er sich ab.

Da das Notebook ein Hybrid SLI System ist, habe ich mal die zweite Grafikkarte ausgebaut, brachte aber auch nichts.

Langsam weiss ich nicht mehr weiter. Ich vermute einen Defekt am Mainboard.

Hat vllt noch irgendjemand eine Idee wie ich das Problem beheben könnte?


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Okay die Installation hat beim zweiten mal geklappt, und er läuft jetzt seit 30 minuten stabil unter Vollast, und auch mit vollem takt :bigok:

Lag offenbar doch an der zweiten Grafikkarte, wenn ich die wieder einbaue spinnt er wieder.

Ein Problem bleibt aber noch: Wenn man ihn runterfährt lässt er sich erstmal nicht mehr einschalten. Man muss erst den Netzstecker ziehen, 2 minuten warten und dann gehst wieder :confused:
 
Zuletzt bearbeitet:

fernbedienung712

New member
Ein Problem bleibt aber noch: Wenn man ihn runterfährt lässt er sich erstmal nicht mehr einschalten. Man muss erst den Netzstecker ziehen, 2 minuten warten und dann gehst wieder :confused:

Dann wird wohl die Grafikkarte zu heiß? Ich hatte auch schon Laptops die aufgrund von Überhitzung erstmal keinen Mucks machten. Warten half auch immer. Ich denke das ist einfach ein Schutzmechanismus.
 

Cappuccino

New member
Wenn du es dir zutraust Bau ihn mal auseinander und reinige mal den Lüfter.
Wenn der Laptop zu heiß ist taktet der Prozessor auch geringer (zumindest bei mir)

Mit der PCMasters.de Community App geschrieben
 

g0dsCookie

New member
Habe mal danach gegoogelt.
Es scheint wirklich, dass die Aspire-Serie an Hitzeproblemen leidet.
Scheint so, als würde Acer hier keine durchdachte Planung ansetzen.

Die Lüfter wurden aber wohl schon gereinigt und WLP neu aufgetragen. Leg mal an die 4 Ecken etwas höheres unter, damit das Notebook mehr Luft anziehen kann.
Vielleicht sind einfach nur die Abstandsnoppen auf dem Boden zu kurz/klein.
 
K

kittmann2012

Guest
Ich tippe auf ein defekt des Mainboards. Haarriss oder so. Hatte das gleiche Problem bei einen Freund. Nach Ca. 30 oder 45min. Schaltet sich die Kiste aus. Und läst sich nicht mehr einschalten bis es einwenig abgekühlt ist. Dieser riss war an einer lötstelle. Also bei Erwärmung gab hier Probleme.
 

eraser4400

New member
Zitat: Scheint so, als würde Acer hier keine durchdachte Planung ansetzen.

>Das tut Acer bei absolut KEINEM Notebook !
 

Pitri

New member
Also ich habe mich wohl zu früh gefreut. Nach ca. 50 Minuten Primetest schaltete er sich wieder ab, obwohl GPU und CPU Temperaturen im grünen Bereich waren. CPU 44 Grad, GPU 80 Grad.

Klar, die GPU Temp ist etwas hoch, aber kein Grund für eine Notabschaltung.

Nach diesem einen Abschalten ging alles wieder von vorne los. Ständig Abschaltungen.

Mir ist aufgefallen dass es an den Grafikkarten liegen muss. Mit dem Standard VGA Treiber läuft das System problemlos, sobald ich die SMU und Grafiktreiber installiere und ein Video (egal ob Youtube oder WMP) in Vollbildmodus wechsle, schaltet er sich ab. Die GPU Temperatur steigt dabei aber nicht über 85°.

Ich habe mal versucht aktuellere Treiber zu finden als die, die auf der Acer HP angeboten werden. Wurde aber nicht fündig. Durch diese OEM Hybrid SLI Lösung von Acer meldenn die nVidia Treiber dass keine kompatible Hardware gefunden wurde. Bei einigen Treiberversionen kann ich den Treiber manuell installieren, aber das bringt mehr Probleme als dass es hilft. Mal erkennt er einen Grafikchip, der garnicht verlötet ist, mal erkennt er nur einen, und mal garkeinen. Und jedesmal das selbe Phänomen: Abschalten des Systems sobald einer der beiden Grafikchips einen augenscheinlich funktionierenden Treiber nutzt.

Desweiteren fiel mir auf, dass nach so einer Abschaltung das BIOS teilweise resetet wird. Die deaktievierung des Bootlogos behält er bei, aber die Bootreihenfolge wird immerwieder auf Standard zurückgesetzt. ABer wirklich nur nach der Abschaltung, bei normalem Runterfahren bleibt alles wie es soll :confused:

Ich habe jetzt erstmal neue Wärmeleitpads bestellt, um die GPU Temp vllt etwas senken zu können. Doch ich glaube nicht daran dass es eine Lösung für das Problem sein wird.

Nächster Lösungsansatz: BIOS Batterie erneuern (?)

Oder sollte ich das Mainboard vllt einfach mal backen?
 

Cappuccino

New member
Prime ist doch ein reiner CPU stresstest, d.h. deine GPU ist im Leerlauf bei 80 Grad? Das ist viel zu viel, Kühlung nicht richtig angeschlossen?

Mit der PCMasters.de Community App geschrieben
 

g0dsCookie

New member
80°C für eine Grafikkarte sind durchaus angemessen. Aber vielleicht für Acer nicht, weshalb sich das Notebook wohl hier nur mit dem Acer-Treiber abschaltet.

Und was kittmann2012 sagt kann durchaus stimmen. So eine kalte Lötstelle kann fatale Folgen haben.
Kennt man ja noch aus den frühen Jahren der XBox360. Wurde diese zu oft Warm/Kalt, wurde eine Lötstelle porös und bot nicht mehr genügend Kontakt.

Selbiges könnte hier sein. Die Lötstelle bietet wohl hauptsächlich nur im kühlen Zustand genügend Kontakt. Dass das Netzteil dazu abgesteckt werden muss kann ebenfalls durchaus möglich sein, immerhin liefert dieses ja weiterhin Strom zum Akku, wodurch diese Lötstelle wohl nicht ausreichend abkühlen kann.

Hat das Notebook denn noch Garantie? Bevor ich was dran rumfummeln würde, würde ich es lieber auf dem Garantieweg probieren, wenn denn noch Garantie drauf ist.

Backen wäre natürlich dazu eine Lösung, um evtl. die Lötstelle wieder ordentlich zu machen, birgt aber leider auch die Gefahr die anderen funktionellen Lötstellen kaputt zu machen.
 

Pitri

New member
Den Akku habe ich nicht hier, ohne Netzteil bekommt er also garkein Saft.

Garantie ist leider abgelaufen, sonst hätte ich mich da auch garnicht drangesetzt.

Hmm... ich will das Gerät nicht defekter zurückgeben, als wie ich es bekommen habe :/

Jetzt steck ich ja mal in einer Zwickmühle....
 

g0dsCookie

New member
http://forum.sysprofile.de/mainboards/38564-wie-backe-ich-mein-mainboard-richtig.html

Dort im 2. Post steht, dass man das MB bei 70 - 80°C bei Ober-/Unterhitze oder Umluft backen soll, für ca. 20 - 30 Minuten.
Wenn bei ihm nichts kaputt gegangen ist sollte hier auch nichts kaputt gehen. Kannst es ja auch erst einmal mit nur 50°C versuchen.
Wenn es aber anfängt zu kokeln sofort raus damit, am besten noch mit Atemschutz. Könnte evtl. auch giftig werden.

Batterie ist natürlich zu entfernen.

Aber eine Restgefahr besteht bei sowas leider immer. :/


Du sagtest, dass die Windows-Treiber ordentlich funktionieren, richtig?
Will die Freundin denn viel spielen? Ansonsten würde ich die Windows-Treiber vorübergehend drauf lassen.
 

Pitri

New member
Hm, ich werd mir das nochmal gründlichst überlegen...

Spielen tut sie garnicht, aber mit dem Windowstreiber sind ja nichtmal YT Videos flüssig abspielbar. Vollbildmodus geht da auch nicht wirklich, und ich denke das würde sie schon gerne machen wollen.

Ausserdem stören mich diese Ausrufungszeichen im Gerätemanager, ich will kein Gerät als funktionierend zurückgeben mit solchen Meldungen.

Kommt also nciht in Frage...
 
K

kittmann2012

Guest
80°C für eine Grafikkarte sind durchaus angemessen. Aber vielleicht für Acer nicht, weshalb sich das Notebook wohl hier nur mit dem Acer-Treiber abschaltet.

Und was kittmann2012 sagt kann durchaus stimmen. So eine kalte Lötstelle kann fatale Folgen haben.
Kennt man ja noch aus den frühen Jahren der XBox360. Wurde diese zu oft Warm/Kalt, wurde eine Lötstelle porös und bot nicht mehr genügend Kontakt.

Selbiges könnte hier sein. Die Lötstelle bietet wohl hauptsächlich nur im kühlen Zustand genügend Kontakt. Dass das Netzteil dazu abgesteckt werden muss kann ebenfalls durchaus möglich sein, immerhin liefert dieses ja weiterhin Strom zum Akku, wodurch diese Lötstelle wohl nicht ausreichend abkühlen kann.

Hat das Notebook denn noch Garantie? Bevor ich was dran rumfummeln würde, würde ich es lieber auf dem Garantieweg probieren, wenn denn noch Garantie drauf ist.

Backen wäre natürlich dazu eine Lösung, um evtl. die Lötstelle wieder ordentlich zu machen, birgt aber leider auch die Gefahr die anderen funktionellen Lötstellen kaputt zu machen.

Nicht backen. Mit heisluftfön bearbeiten. So hab ich meine ps3 auch wieder zum Leben erweckt. :D
 

g0dsCookie

New member
Der eine so, der andere so.
Das Problem in diesem Falle ist nur, dass wir nicht wissen, welche Lötstelle nun nicht in Ordnung ist.
Mit dem backen würde man jede Lötstelle mit den gleichen Temperaturen belasten. Mit dem Fön nur einen kleinen Teil, wo man nicht mal weiß, ob es hier richtig ist.

Bei der PS3 weiß man ja bereits die stelle wo man fönen muss um den YLOD zu fixxen.

Ich hatte ebenfalls schon an den Fön gedacht aber in diesem Falle mit Absicht nicht in Betracht gezogen.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2
 

Pitri

New member
Ich hätte auch garkein Fön hier...

Jedenfalls habe ich jetzt mal der Besitzerin von meinem kühnen Plan erzählt, und siehe da, sie hat dem zugestimmt =D

Nach aufmerksamem googlen entscheide ich mich für 110 Grad 30 Minuten. Ich bin gespannt...


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


So habe jetzt gebacken... 20 Minuten bei 110 Grad und die letzten 10 Minuten 150 Grad.

Das hat insofern etwas gebracht dass er sich jetzt grundsätzlich einschalten lässt und auch hochfährt. Ruhemodus sowie neustarten ist nun auch ohne plötzliches abschalten dirchführbar.

Die Notabschaltung nach installieren der Grafiktreiber bleibt aber :(

Nach wie vor bessert sich das Ganze, wenn ich eine Grafikkarte ausbaue. Die Abschaltungen erfolgen dann erst beim Ausführen von FlashPlayer Anwendungen (Youtube) oder eben Filmen und nicht direkt nach dem Laden der Treiber.
Die Grafikkarten liegen übereinander und werden beide von nur einer Heatpipe gekühlt, was mich vermuten lässt dass es sich evtl doch um ein Hitzeproblem der Grafikkarten handelt... Eine GPU produziert ja weniger Wärme als 2...?

Ausserdem zeigt er mir nun im Gerätemanager ein nicht richtig installiertes Gerät an. Unter Eigenschaften steht "PCI Standard ISA Brücke"... Das war vor dem backen nicht. Was auch immer das ist und zu bedeuten hat Oo

Jedenfalls gab es offenbar 2 Probleme von denen nu eins beseitigt ist... immerhin...
 
Zuletzt bearbeitet:

Pitri

New member
Ja den Gedanken hatte ich auch, deswegen liegt es jetzt wieder im Ofen :)

Das Problem mit der nicht richtig installierten Hardware war übrigens dann wie von Zauberhand beseitigt :hmm:

Naja, und wieder heisst es warten...


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


...Hat nichts gebracht. Alles unverändert. Noch heisser probier ich es jetzt nicht.

Die neuen Wärmeleitpads sind noch nicht da, aber ich habe den ganzen Laptop mal auf meine Klimaanlage gestellt, um niedrigere Temperaturen zu erreichen. GPU war nun auf 40 Grad aber die Abschaltungen erfolgten immernoch. Ich habe aber festgestellt, dass das System stabil durchläuft, wenn ich die Grafikkarte via nvidia inspector einfach heruntertakte.

Also habe ich Autostart Shortcuts mit den gesenkten Taktraten erstellt und siehe da, er rennt :rulez:

Grafikleistung ist zwar jetzt vollkommen für den Arsch, aber für ihre Aufgaben sollte es reichen. HD Videos packt er noch weitestgehend flüssig und vorallem stabil.

Ich denke ich kann ihn nun wieder komplett zusammenbauen und zurückgeben :)

Über eine Neuanschaffung sollte sie sich dennoch Gedanken machen... Wahrscheinlich haben die Grafikchips das Ende ihres Lebens fast erreicht...
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?