Gaming Pc selber bauen.

Kaichiro

New member
Moin moin Leute,

Da ich die Sache es blauäugig und falsch angegangen bin hier noch mal ein Versuch.
Bis jetzt hatte ich mich immer wieder mit Beiträgen um einzelne Komponenten gekümmert was den neuen Pc angeht was aber ein Fehler war.
Deshalb hier ein neuer Versuch.
Ich möchte einen Pc der für die nächsten Jahre ausreicht fürs Zocken, Fortnite, WOW, Battfield 5 und andere Shooter evtl.
Was ich bis jetzt zusammengetragen habe zum kauf.
Mainboard: Tomahawk MSI B450 Max
CPU: Ryzen 5 3600
Grafikkarte: Radeon Sapphire Rx 580 Pulse 8Gb 5GDDR.
Jetzt fehlt mir leider noch der passende Rest.
RAM: 16-32 Gb
SSD: 500-1000GB
Netzteil: mit 500-600 Watt
Gehäuse: eigentlich egal Hauptsache passt alles rein und kühlt gut, halt nur nich für 150€ oder so, eher so 50-100€.

Und eine alte HDD Seagate 750 Gb habe ich noch aus meinen alten Pc

Ich denke jetzt habe ich alles.
Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen und ich sehr viele konstruktive Antworten erhalte.
Danke schon mal im vorraus.
 
einen Pc der für die nächsten Jahre ausreicht fürs Zocken, Fortnite, WOW, Battfield 5 und andere Shooter evtl.
Von der Einstellung solltest du dich mal gleich verabschieden! Alleine die Grafikkarte gehört bei Gamern zu den am meist getauscheten Komponennten und wird in der Regel im zwei-Jahres-Rhythmus getauscht weil meist die Leistung bei neuen games nicht mehr reicht.
Radeon Sapphire Rx 580 Pulse 8Gb 5GDDR.
Würde ich nicht mehr auswählen. Zwar ist die Karte nicht schlecht, gerade bei dem was sie kostet, allerdings würde ich gerade im Hinblick auf Shooter, er Richtung GTX1660ti gehen auch wenn es die "nur" mit 6GB VRAM gibt ist sie gute 25% stärker als eine 580er AMD, kostet aber halt 100€ mehr.
Für den gleichen Preis einer Nvidia 1660 gibt auch eine AMD Vega 56, die allerdings sehr Stromhungrieg ist.
Die Vega 64 kann man vergessen weil es die 5700er AMD zum gleichen Preis gibt. Für ein Paar Euros mehr gibt es auch eine RTX2070.
Das sind jetzt alles Karten die preislich zwischen 250 und 450€ liegen und 250 bis 300€ sollte man auch aktuell für einen Gamer-PC in die Grafikkarte investieren. Wer das nicht will sollte lieber zu einer Konsole greifen, wer das nicht kann, lieber etwas länger sparen. Alles andere wird dich mitelfristig nur ärgern, kenne ich schon. Da wirst du dir dann selber sagen "hätte ich mal 100€ mehr ausgegeben".
 
Jetzt angenommen ich investiere in ne Grafikkarte für 300€ so ne Vega 56 weil mir der Stromverbrauch bissel egal ist.
Wie sieht es mit dem Rest der Komponenten den so aus?
 
Bei der SSD ne Crucial MX500 oder Samsung 860Evo oder ne Western Digital 3D mit 500gb oder gleich 1TB entweder als M.2 Variante oder als 2,5" Variante.

beim RAM halt DDR4 3200Mhz RAM als Kit mit zwei Riegeln

als Gehäuse zb das
Gehäuse sind aber Geschmackssache, da gehen auch andere
 
Ob das sind schon mal viele gute Anhaltspunkte jetzt fehlt mir nur noch n Netzteil.
Hab bissle was gelesen, Seasonic oder be quiet aber das zweite soll nicht so qualitativ gut sein. Oder gibt es noch andere gute Alternativen?
 
Beide Netzteil Hersteller haben gute, sehr gute oder nicht so gute Netzteil Modelle im Angebot.
Daher kann man jetzt nicht sagen Bequiet ist qualitativ schlecht.

Bei Bequiet halt mindestens ein Pure Power 11 oder das bessere Straight Power 11, bei der Grafikkarte am besten mit 600W, nicht so gut wäre halt die Einsteiger Reihe, was da das System Power 9 wäre.

Bei Sesonic sollte man dann auch ein Focus plus Gold nehmen und nicht die Einsteiger Reihe, was dann ein ES oder ET wäre
 
Zuletzt bearbeitet:
Was möchtest du denn insgesamt für das System ausgeben ? Wenn es in Richtung Zukunft gehen soll kann ich mich den Vorrednern nur anschließen. Die R580 wird dich nicht lange glücklich machen, und statt der Vega56 würde ich auf jeden Fall ein paar Euro mehr investieren und zur RX5700 wenn nicht gar zur RX5700XT greifen. Letztere gibt es ab 380€ und zB in Battlefield 5 ist sie auf RTX 2080 Niveau.
 
Anfangs dachte ich komme so in etwa mit 600€ weg.( Amd Ryzen 5 2600, Grafikkarte 150€, Netzteil 50€ usw.)
Aber nachdem ich mich für die besseren Komponenten entscheiden werde komme ich so auf 950-1000€.
Von dem her macht es aber mehr Sinn das Geld zu investieren und ma hat längerfristig etwas Ruhe.
 
Von dem her macht es aber mehr Sinn das Geld zu investieren und ma hat längerfristig etwas Ruhe.
Dem kann man nur zustimmen. 600€ sind aber schon die unterste Grenze bei einem Gamer-PC, alles weiter darunter kann man schon nicht mehr als Gamer-PC ansehen.
1000€ sind das was die meisten Leute in solche PCs stecken, mal etwas mehr oder weniger. Du solltest damit auch einstweilen Ruhe haben, allerdings wirst du im Grafikkartenbereich sicher auch in 2-3 Jahren wieder aufrüsten müßen, zumindest wenn du bei deinen Games auch aktuelle Tittel besitzen wirst. Daher tendiere ich auch immer nur zu Grakas aus dem mittleren Preissegment, denn für gewöhnlich ist die Nutzungsdauer einer 800€ Graka auch nicht länger als die aus der 300-400€ Klasse, dazu sind auch meist die Leistungsunterschiede zu gering.
Mann muss ja auch mal darüber nachdenken, eine RTX 2080ti gibts ab 1000€ aufwärts, ist somit über doppelt bis drei mal so teuer wie eine RTX2070 die es ab 400€ gibt, hat aber gerade einmal 30-40% mehr an Leistung wie die 2070er. Man sieht Preis und Leistung machen da nur wenig Sinn, dann lieber nach zwei Jahren wieder eine aktuelle Karte usw.
Bei den CPUs sieht das mittlerweile aderst aus. Zwar wurden die noch vor jahren auch meist in 3-4 Jahres-Rhythmus gewechselt, allerdings braucht man das heute nicht mehr, weil die Leistungsunterschiede zu den Vorgängerversionen sehr gering sind. Vergleicht man z.B. einen 1600er zum 2600er Ryzen und den 2600er zum 3600er, so liegen da jeweils gerade ein Paar wenige Prozent.
Aktuell würde ich bei der CPU Wahl er darauf achten einen zu kaufen der möglichst viel Kerne inclusive SMT besitzt, denn da wird die Reise der CPUs hin gehen weil schlicht über die Fertigungsgröße keine Verbesserungen zu erwarten ist da wir mitlerweile ja schon bei 7nm (3000er Ryzen) angekommen sind.
Daher würde ich selber aktuell ausschließlich zu einem Achtkerner nebst SMT greifen. Wenn der 3700er noch zu teuer ist, den gibts ab 325€, dann halt einen 2700er, den gibts bereits ab 175€ und wäre somit sogar günstiger als ein 3600er. Die Pro-Takt-Leistung ist dabei unerheblich, liegt der Unterschied von den 2000er zu den 3000er Ryzen bei um die 5%, punktet der 2700er aber damit das er 2 Kerne mehr besitzt und dank SMT dadurch 4 Threads mehr bearbeiten kann als der 3600er. Bei Games die durch Multithreadingoptimierung auch alle Kerne und Threads ansprechen können, liegt der 2700er dann immer vor dem 3600er auch wenn er die etwas schlechtere Pro-Takt-Leistung besitzt. Wobei man da auch sagen muss, diese 5% wird man in der Regel auch nicht bemerken, die sind allemal Messbar.
 
Nochmal danke für die vielen Informationen und Tips.
Aber könntet ihr mir vllt die empfohlenen GPU noch verlinken ich blicke auf den ganzen Portalen nicht durch welche genau gemeint ist🤔. Sorry
 
GTX1660ti und die Vega 56, da es ja die verschiedensten Varianten gibt. Die anderen sind mir für erste zu teuer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vega 56, die z.B.
oder die
GTX 1660ti, die z.B.
oder die
Letzten endes hast du da auch die freie Wahl. Wichtig ist dabei halt, dass sie schon über einen dezensierten Kühler verfühgen und nicht mit dem Standartkühler daher kommen weil die dann recht laut sind.
 
Was hältst du von der hier?
 

Anhänge

  • Screenshot_20191114-211541_idealo Shopping.jpg
    Screenshot_20191114-211541_idealo Shopping.jpg
    317,3 KB · Aufrufe: 199
Ja, die kann man auch nehmen. Wie gesagt, wichtig bei den Grakas, sie sollten einen dezensierten Kühler besitzen da die Standartkühler recht laut sein können. Von der Leistung unterscheiden sich die unterschiedlichen Varianten eigentlich gar nicht von einander auch wenn die ein oder andere Karte mal ein Paar MHZ höher taktet. Ich nehme für gewöhnlich immer das günstigste Model mit ordentlicher Kühlung wenn ich mir eine neue Graka kaufe.
 
Also ist nur die Bezeichnung ausschlaggebend und die Kühlung ist wichtig. Super vielen Dank, jetzt werde ich mir mal die ganzen Komponenten zusammen tragen und wieder posten und mal sehen ob die Konfiguration euch zusagt 🤔🙈
 
Also ist nur die Bezeichnung ausschlaggebend und die Kühlung ist wichtig.
Im Prinzip ja sofern es bei der gewählten Graka nur eine bestimmte Modellreihe gibt. Beispiel, die "normale" GTX 1060 gibt es als 4GB VRAM Version und mit 6GB VRAM. Hier sollte man neben dem Kühler auch darauf achten die mit 6GB zu nehmen.
Die GTX1660ti gibt ja nur als 6GB Version, also nur auf den Kühler achten.
Man könnte jetzt noch einmal überlegen ob man zu einer RTX2060 greift, die fangen bei 330€ an, sind also kaum teurer als die 1660er ti haben dann aber um die 15-20% mehr Leistung.
 
So Leute ich bis es mal wieder, jetzt habe ich mir alle Komponenten glaube ich ausgesucht und bin so gut wie zu einer Entscheidung gekommen.
hier eine Auflistung der von mir ausgesuchten Hardware.
Mainboard:

CPU:

GPU:

RAM:
,

SSD:

Netzteil: nicht sicher welches


Irgendwas vergessen?

Ausserdem habe ich noch eine alte Seagate Barracuda 7200. 10 HDD 750 GB die ich verwende würde
 
ich schreib hier jetzt einfach meinen system build rein:
Gehäuse: AeroCool Quartz Red Gehäuse
Netzteil: Corsair CX Series™ CX750M - 750 Watt
Mainboard: AMD B450 Ultra Durable Mainboard
CPU: AMD Ryzen™ 5 3400G mit Radeon™ Vega 11 Grafikeinheit
Festplatte: Samsung SSD 970 EVO M.2 PCIe 1TB (Solid State Module)
RAM: Kingston HyperX Fury schwarz DIMM Kit 32GB
GPU: NVIDIA GEFORCE RTX 2060 SUPER

Ich zock da z.B. ARK auf Epic mit 90 FPS minimum
Ich hab da ca 1.2k bezahlt
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
35
Besucher gesamt
35

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten