Defektes Mainboard oder defektes Netzteil?

lisherm

New member
Hallo zusammen,

ich habe eine etwas kurioseres Problem mit meinem PC. Es haben sich schon einige Leute dran versucht, aber leider war bisher funktionierende keine Lösung dabei.

E6750
Gigabyte GA-P35-DS3R
Winfast GeForce 8800 GTX
6 GB Corsair Dominator PC 1066
Be Quiet! Straight Power BQT E5-550W

Seit einigen Wochen hat mein Computer plötzlich unterschiedliche Probleme beim Starten. Wenn man den On-Schalter betätigt passiert einige Sekunden erstmal gar nichts, dann beginnen die Kontrolldioden des Mainboards und die Kontrollldioden des Gehäuses für HDD, Standby etc. zu leuchten. Nach einigen Sekunden drehen die Gehäuselüfter, der Netzteillüfterund der CPU-Lüfter auf idle Drehzahl. Dazu werden die Laufwerke angesteuert, d.h. die Leuchten blinken und falls eine Cd eingelegt ist dreht das Laufwerk auf. Die Grafikkarte und die Festplatten werden zu diesem Zeitpunkt nicht angesprochen.
In diesem Zustand verbleibt das System dann ca. 1-2 Minuten, bis es dann entweder sämtliche Lüfter und Dioden ausschaltet, komplett ausgeht oder aber irgendwann die Festplatten und die Grafikkarte ansteuert und zum Starten von Bios übergeht.

Wenn der PC nicht zu Bios übergeht und startet passieren können zwei unterschiedliche Dinge passieren. Wenn er angeschlatet bleibt und nur die Lüfter ausgehen kann man mit Reset wieder zu obige Prozedur gelangen wobei er am Ende immer zu Bios gelangt. Wenn der PC an dieser Stelle komplett ausgeht reagiert er überhaupt nicht mehr auf den On-Off und Resetschalter. Da hilft dann nur das Netzteil am Schalter auszuschalten, 3-4minuten warten und wieder von vorne zu beginnen.

-Sobald das Bios gestartet wird läuft der PC ohne Probleme, auch unter Vollast.
-Wenn der PC einmal erfolgreich bei Bios war, kann er nach dem Ausschalten ca 10 Minuten ohne Probleme sofort hochgefahren werden. Vergeht längere Zeit bis zu einem erneuten Einschalten beginnt obige Prozedur erneut.
-Die Hardwarekonfiguration wurde seit 1,5 Jahren nicht geändert
-Die Mainboardbatterie wurde getauscht, es gab ein Update für das Award Bios, CMOS wurde geflasht, neu aufgespielt etc ==> keine Veränderung
-Die Rambausteine wurden getestet, die Anordnung getauscht und auch völlig andere ausprobiert ==> keine Veränderung
-Festplatten und Laufwerke wurden getrennt, sowohl vom Netzteil als auch von Sata ==> keine Veränderung außer dass Konrolldioden nicht mehr leuchten
-Sata Anschlüsse und Kabel wurden getestet ==> keine Veränderung
-Sämtliche Kabel und Steckervebindungen wurden geprüft und alle sind in Ordnung

Bisher gingen die meisten Ideen davon aus dass es am Netzteil oder am Mainboard liegt, allerdings dürfte der PC dann unter Last nicht stabil Laufen oder gar nicht erst starten.

Habt ihr eine Idee woran es liegen könnte, ich bin mit meinem Latein schon lange am Ende? Ich habe mein Problem schon in mehreren Foren gepostet und bisher war leider noch kein Lösungsversuch erfolgreich...

Bin für jede Hilfe und Idee dankbar!
 

sigi_der_erste

Active member
Bin auch der Meinung: Board oder Netzteil. Irgend ein Bauelement - oder mehrere - haben nicht mehr die Werte, die sie haben sollten. Jetzt ist es ein Lotteriespiel, ob beim Einschalten alles funktioniert oder nicht. Nach einem kurzen funktionierendem Lauf halten die Teile dann ihre Werte und auch noch eine gewisse Zeit im ausgeschalteten Zustand.
Das können z.B. Kondensatoren mit altersbedingtem Kapazitätsverlust sein oder andere Bauelemente, die außerhalb eines Temperaturbereichs nicht mehr richtig funktionieren.

Was passiert mit dem Netzteil in einem anderem Rechner oder mit dem Board an einem anderem Netzteil?
 

ClisClis

Active member
Das passiert jedes mal ja?

Hast du nen Beeper montiert und gibt das Teil beeps von sich?

Ansonsten eben nach Möglichkeit mal Board an anderes NT oder NT an anderen PC montieren.
Oder mal anfangen alles auseinander bauen und dann einfach Nur Board und CPU ran, Kabel einstecken und starten.. Schauen ob das auch so lange geht.. Booten wird der natürlich nicht, jedoch sollten dann mal BIOS Meldungen erscheinen. Danneine Komponente nach der anderen wieder zufügen und anschliessen und erneut testen.. Von Grund auf Quasi..
 

lisherm

New member
kleines Statusupdate:

Ich habe mich um ein ähnliches Testsystem gekümmert. Am Samstag sollte ich sämtliche meiner Teile in dem Zweitsystem und dessen Teile in meinem System durchtesten können. Vielleicht stellt sich dann endlich heraus was genau defekt ist.

@ ClisClis: Beeper habe ich angeschlossen, der beept beim Startbildschirm des BIOS einmal kurz.

Mir scheint es bisher so, als ob die Probleme beim Starten schon vor dem BIOS liegen. Das BIOS schein erst mit dem Andrehen des Grafikkartenlüfters oder kurz vorher zu passieren.
Allerdings wundert es mich dann warum der CPU-Lüfter und der Gehäuselüfter andrehen, obwohl diese ebenfalls vom Mainboard gesteuert werden und nicht über das Netzteil.

Also fürs Erste Danke für eure Hilfe und ich werde euch am WE auf dem Laufenden halten.
 

murkelchen

New member
DAs hört sich nach Netzteil an, zum testen ist es egal ob 250Watt oder 550 Watt, auch wenn ein höheres Netzteil verbaut ist springt der Rechner an wenn ein niedriegeres genommen wird, wichtig ist das die Voltzahlen an den Netzteilen halbwegs gleich sind. Du mußt es ja nicht gleich direkt einbauen, erstmal daneben legen und alles anschließen, dann den startknopf drücken Sollte dann immer noch nichts gehen, hat sich wohl dein Board, oder Prozessor verabschiedet, mit dem Bios hat das wenig zu tun.

:rulez:
 
X
Keine passende Antwort gefunden?