[Bundymania User Review] CM Storm PULSE-R Gaming Headset

bundymania

New member
bundymania-facebooknaic3.jpg


Hallo zusammen,

es ist mal wieder an der Zeit für ein neues Review aus dem Testlabor von eurem Bastelorakel ! Heute gibt es mal etwas auf die Ohren. Genau genommen das Pulse-R Gaming Headset von CM Storm !

Nachdem ich zuletzt die CM Storm Havoc Gamingmaus zu einem Test da hatte, ist dieses mal ein weiteres Produkt aus der Gaming-Peripherie Welt von Coolermaster an der Reihe. Das Coolermaster bzw. deren Gaming-Tochter CM Storm mit ihrer Gaming-Peripherie überzeugen kann wurde oft genug gezeigt. Ob das aber auch auf das Pulse-R Headset zutrifft, will ich mit folgendem Review klären.

img_3017borgu.jpg


Das CM Storm Pulse-R kommt in einer ziemlich chicen und aufwendig gestalteten Verpackung daher. Der eigentliche Karton wird von einem Pappschuber ummantelt, auf dem diverse Produktinfos, das Produkt selber und die Spezifikationen des Headsets abgebildet sind. Auch die aufklappbare Box macht einen sehr guten Eindruck. Klappt man diese auf, erblickt man das Headset zum ersten Mal. Bis jetzt macht alles wirklich einen guten Eindruck. Das Headset ist sehr sicher verpackt, sodass es ohne Beschädigungen beim Kunden ankommt.
Geliefert wird das Headset mit abnehmbaren Mikrofon, sowie dem ebenfalls abnehmbaren Kabel samt der Kabelsteuerung.




Technische Daten:

Kopfhörertreiber: 42mm
Frequency Response: 20Hz-20KHz
Impedance: 50 Ω
Anschluss: 3.5mm Klinkenstecker
Kabellänge: 3m abnehmbares Kabel
Mikrofon
Pick-up Pattern: Omni-Directional
Frequency Response: 100 Hz – 10000 Hz
Sensitivity: -42 ± 3dB (0dB = 1V/pa.1KHz)
Signal to Noise Ratio: 60dB oder mehr
Abnehmbares Mikrofon: Volume control und Mic mute

Auch ausgepackt macht das CM Storm Pulse-R Headset eine gute Figur. Zuerst fallen einem die Aluminiumapplikationen auf den Außenseite der Kopfhörer auf. Diese sehen nicht nur gut aus und verleihen dem Headset einen sehr hochwertigen Eindruck, sie lassen sich außerdem abnehmen und man hat die Möglichkeit sich andere Seitenteile, in verschiedenen Designs, zu montieren.
Sie wirken sich aber auch leicht negativ auf das Gewicht des Headsets aus, da die Applikationen das Headset etwas schwerer machen. In den Bügel des Kopfhörers wurde der CM Storm Schriftzug eingearbeitet. Außerdem ist er gepolstert und so auch bei mehrstündigen tragen nie störend. Mit den Aussparungen im Plastik, welche die Sicht auf die Aluminiumschiene freigeben, fügt sich auch der Bügel perfekt in CM Storms Designkonzept für das Pulse-R ein, und zwar ein leicht futuristischer Stil.

img_3029w1d8i.jpg


Die Ohrpolster umschließen das Ohr vollständig, sodass Umgebungsgeräusche sehr gut gedämpft werden. Es besteht sogar die Möglichkeit, die Polster abzunehmen, um sie z.B. zu reinigen, oder bei Beschädigung auszutauschen. Aufgrund ihrer Dimension sind hier jedoch Brillenträger etwas benachteiligt, da das Polster auf die Brille drückt, und das nach einiger Zeit unangenehm werden kann. Hier könnte z.B. ein weicheres Polster Abhilfe schaffen. Ansonsten sind sie sehr angenehm zu tragen.



Die Anschlüsse für das Mikrofon sowie für das Kabel des Headsets befinden sich wie üblich auf der linken Seite. Das Mikrofon reiht sich mit seinen silbernen Elementen gut in den Stil des Headsets ein. Gleiches gilt für die Kabelsteuerung, der noch eine leuchtende Leiste spendiert wurde. Über die Kabelsteuerung hat man die Möglichkeit das Mikrofon stumm zu schalten und die Lautstärke zu regeln. Die Lautstärkeregelung erfolgt stufenlos und ist sehr präzise. Mikrofon und Kabelsteuerung sind, wie das Headset selbst, sehr gut verarbeitet.



Das etwas hohe Gewicht des CM Storm Pulse-R machte mir am Anfang des Tests etwas Sorgen. Nach mehreren Stunden tragen kann ich nun jedoch sagen, dass es sehr angenehm zu tragen und nie wirklich als störend zu empfinden ist. Einzig die Problematik mit den Ohrpolstern trügt hier etwas das Bild. Wären diese etwas weicher, hätten auch Brillenträger das vollste Vergnügen mit dem CM Storm Pulse-R

img_3048zwd2p.jpg


Kommen wir nun zum Klang des CM Storm Pulse-R. Dieser kann mit klaren Höhen und einem kräftigen Bass punkten. Lediglich die Mitten könnten hier etwas ausgeprägter sein. Die Treiber machen jedoch nicht nur bei Spielen eine sehr gute Figur. Auch das Hören von Musik und das Ansehen von Filmen macht mit dem CM Storm Pulse-R Spaß. Für manche könnte der leichte Hang zum basslastigem etwas zu viel sein, dieser ist meiner Meinung nach jedoch nie in einem übertriebenen Umfang der Fall. Vor allem actionlastige Spiele, oder Filme profitieren sehr davon.




Fazit:

CM Storm liefert mit dem Pulse-R ein Headset ab, dass fast vollends überzeugen kann. Die Verarbeitung ist wirklich erstklassig, die verwendeten Materialien hochwertig und die verbauten Treiber sehr gut. Für die veranschlagten 70€ kann man als Käufer hier definitiv nichts falsch machen, da CM Storms Pulse-R Gaming Headset zu dem Preis wirklich viel zu bieten hat.
Allein die etwas zu wenig ausgeprägten Höhen, sowie das für Brillenträger zu steife Ohrpolster könnte man hier als Negativpunkte aufzählen.



Danksagung:

Mein Dank gilt Cooler Master für die freundliche Unterstützung bei diesem Review

www.coolermaster.de[/URL] , www.cmstorm.eu[/URL]
 

Push

New member
Wie ist die Mic Qualität?
Und passt das HS auch auf kleine Köpfe ( wirklich klein und zierlich ) ?
 
X
Keine passende Antwort gefunden?