AMD: Kein Gewinn trotz der AMD-Chips in der Xbox One und der PlayStation 4

Kommentare-Dealer
Der bereits seit Jahren im Schatten von Intel stehende Konzern AMD hat, so zumindest allen Erwartungen nach, mit den verbauten AMD-Chips in beiden Next-Gen-Konsolen, also der Xbox One und der PlayStation 4 einen klugen Schachzug gegen Intel gemacht. Denn einerseits werden Spiele vorrangig für diese Plattformen und somit ihre Chips entwickelt und zum anderen werden die Konsolen millionenfach verkauft. Es sollte der Befreiungsschlag für AMD sein, aber trotzdem kann das Unternehmen im ersten Quartal 2014 keinen Gewinn einfahren, sondern macht 20 Millionen Dollar Verlust.

Weiterlesen: AMD: Kein Gewinn trotz der AMD-Chips in der Xbox One und der PlayStation 4
 
Aber AMD hatte doch meist das bessere Preis/Leistungsverhältnis oder ?? Wenn ich so an denn 955 Black Edition zurück denke. Der war doch damals recht stark.

Naja, selbst die ganz alten Core2Quad (Q6600 etc) waren genauso stark wie ein 955.
Gegen den Q9300/450/550 etc sah der 955 dann ziemlich alt aus.

Und dann noch die gute Taktbarkeit.
Mein damaliger Q9550 ging von 2,8 auf 4,2GHz auf Anhieb.
Ohne tüfteln o.Ä
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Wiederverkaufswert einzelner Komponenten ist für den normalen User aber eher zweitrangig. AMD bietet oft ein vergleichbares oder besseres P/L Verhältnis, weil sie eben über den Preis ihre Ware verkaufen müssen, da die Leistung mit Intel nicht mithalten kann.
So schlecht war der Phenom II aber auch nicht. Gegen einen Q6700 war der 955 vorne. Gegen den Q9550 war es auch relativ eng. Bei gleichem Takt sah der AMD da aber auch kein Land.

Sent from my Find 5 using PCMasters.de mobile app
 
Aber AMD hatte doch meist das bessere Preis/Leistungsverhältnis oder ?? Wenn ich so an denn 955 Black Edition zurück denke. Der war doch damals recht stark.

Ja, aber das ist jetzt auch schon ein paar Jahre her und so viel günstiger waren die eben auch nicht.

Naja, selbst die ganz alten Core2Quad (Q6600 etc) waren genauso stark wie ein 955.
Gegen den Q9300/450/550 etc sah der 955 dann ziemlich alt aus.

Und dann noch die gute Taktbarkeit.
Mein damaliger Q9550 ging von 2,8 auf 4,2GHz auf Anhieb.
Ohne tüfteln o.Ä

Puhh, verwechsel den 9300 nicht mit dem 9450...Der 9450 ist ein 9550 mit weniger Takt und schlechterer Taktbarkeit, da es nur die C1 Revision gab, aber der 9300 hatte neben einem geringerem Takt auch nur halb so viel Cache (wie der Q9700 der schwachsinnigerweise 2010 noch nachgeschoben wurde, um Käufer zu verwirren), ich weiß nicht, ob der wirklich schneller war, da der 955 auf volle 6 MB Cache zurückgreifen konnte.

Bei gleichem Takt sah der AMD da aber auch kein Land.

Sent from my Find 5 using PCMasters.de mobile app

Ich meine mehr als 10 % Vorsprung pro Takt war das auch nicht, also war und ist noch einholbar. Dummerweise waren dann aber die x6 Prozessoren genauso gut/schlecht und die Bulldozer am Anfang zum Spielen noch weniger zu gebrauchen, während Intel mit den i-Prozessoren davon gefahren ist.
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
2
Zurzeit aktive Gäste
26
Besucher gesamt
28

Beliebte Forum-Themen

X
Keine passende Antwort gefunden?