Hardware Testbericht Monitore Hardware Testbericht

AOC M2870VQ 28 Zoll Monitor mit FullHD Auflösung im Test (Userreview)

Mehr Bilddiagonale ist das Wort der Stunde, zwar musste es früher oder später so kommen, doch waren Displays wohl noch nie so günstig wie jetzt, ob der heimische TV oder der Computermonitor, was vor wenigen Jahren noch utopisch teuer war, ist längst im Rahmen des erschwinglichen. Dabei stellt sich aber vor allem die Frage, welches Panel, hauptsächlich aber mit welcher Auflösung dieses auflöst. Sah es zeitweise so aus, als könnte die FullHD Auflösung zusammen mit den meisten 24 Zoll Monitoren den Platz für UltraHD sowie Displays jenseits der 24 Zoll räumen, täuscht zumindest die Annahme, dass FullHD nicht mehr zeitgemäß ist. Nicht wenige aktuelle Monitore sind mit einer solchen Auflösung ausgestattet, wie gut FullHD auch auf 28 Zoll Bilddiagonale sein kann, zeigt sich im Folgenden.

Seite 1

User IndianSpirit hat sich für uns den AOC M2870VQ ein mal näher angeschaut, nachdem er sich bereits vor Kurzem einem Gerät von Philips dem SmartImage Lite 274E5QHAB gewidmet hatte.

Wie üblich zuerst zu den Spezifikationen, neben 28 Zoll bzw. 71,1 cm Bilddiagonale und einer Auflösung von 1920x1080 Pixel gibt es noch deutlich mehr über den AOC M2870VQ in Erfahrung zu bringen.

AOC M2870VQ Frontansicht

Spezifikationen

Spezifikation AOC M2870VQ Spezifikation AOC M2870VQ
Homepage AOC Dynamisches Kontrastverhältnis 50M:1
Preis 209 Euro MHL -
LCD-Displaytyp MVA Leistungsaufnahme 27,7 W (Energystar 6)
Hintergrundbeleuchtung LED Standby-Modus 0,5 W
Bildfläche 620,9 (H) x 341,2 (V) Modus Aus 0,5W
Auflösung 1920 x 1080 (60 Hz) Betrachtungswinkel 178º (H) / 178º (V)
Pixelfrequenz 148,5 MHz Gewicht (mit Standfuß) 4,8 kg
Pixelabstand 0,311 x 0,311 mm Anschlüsse Displayport, HDMI,
DVI (digital),
VGA (Analog),
PC-Audio,
Kopfhörer
Reaktionszeit 5 ms Abmessungen (mit Standfuß) 622 x 375 x 46 mm
Helligkeit 300 cd/qm Abtastfrequenz 30 bis 83 kHz (H) /
50 bis 76 Hz (V)
Kontrastverhältnis 3000:1 Weitere Features iCare,
i-Menu,
e-Saver,
Screen+,
Plug & Play,
VESA (100x100mm),
HDCP kompatibel,
Lautsprecher

Für weitere Spezifikationen verweise ich auf die Herstellerseite des AOC M2870VQ

Zwar ohne IPS Panel, dafür aber mit farbintensiven und farbtreuem MVA Panel verspricht der Monitor eine erstklassige Farbausgabe sowie hoher Blickwinkelunempfindlichkeit bei dafür etwas höherer Reaktionszeit. MHL ist leider nicht mit an Board, genauso fehlen USB Anschlüsse, wodurch der Monitor ohne Computer keine Medien abspielen kann, was bei einer Leistungsaufnahme von lediglich 27 Watt (lt. Hersteller) schade ist. Dank LED Technik arbeitet der Monitor dennoch sehr effizient, 27 Watt bei 28" Bilddiagonale entspricht in etwa 127,5 Watt pro Quadratmeter bzw. 0,01275 Watt pro Quadratcentimeter Display.

AOC M2870VQ Anschlüsse

Ansonsten besitzt der Monitor alles was das Herz begehrt. Eine hoh. Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter, eine trotz MVA Panel angenehme Reaktionszeit von 5ms und ein sehr hohes Kontrastverhältnis, sodass ein sillouettenreiches Bild zu erwarten ist. Vor allem aber der Lieferumfang gefällt: Ein HDMI-, ein Displayport-, ein VGA- und sogar ein Audiokabel sind im Lieferumfang enthalten. Das passt, denn eben für sämtliche Kabel bietet der Monitor eine Anschlussmöglichkeit, das nenne ich vorbildlich, denn nachträglich Video-Kabel kaufen ist lässtig.

Seite 2

Neben dem optischen Design spielt natürlich auch das konstruktive Design eine entscheidende Rolle. Das Gerät kann ohne Werkzeug aufgestellt, sprich zusammengebaut werden. Es genügt den Fuß mit einem Zwischenstück an den Monitor zu stecken und einrasten zu lassen - ganz ohne Schrauben.

AOC M2870VQ Menü Knöpfe

Der AOC besitzt einen sehr solide und stabil Stand, selbst während der Bedienung der Menü-Knöpfe wackelt nichts. Die Bedienung und das Menü sind sehr einfach gestaltet und dabei quasi selbsterklärend, fast intuitiv kann mit dem Gerät gearbeitet werden. Darüber hinaus liegt die Position der Knöpfe in angenehmer Reichweite. Sehr praktisch: Das Eingangssignal kann einfachen per Knopfdruck gewechselt werden, was beim Betrieb von zwei oder mehr Signalquellen ein schnelles wechseln zwischen den Geräten ermöglicht und man sich nicht unnötig jedes Mal durch das Menü hangeln muss.

Das Design ist robust und ohne Schnörkel, schon fast schlicht und zurückhaltend. Was hingegen weniger gefällt ist die Verspiegelung des Displays, die auch während des Betriebs bei zu hoher Umgebubgshelligkeit negativ auffällt. Im Übrigen würde ein mattes Schwarz der allgemeinen Optik des Monitors mehr schmeicheln.

AOC M2870VQ Monitor im Überblick

In Puncto Verarbeitung gibt man sich bei AOC selbstverständlich nicht die Blöße, sodass nichts nennenswertes auffällt.

Seite 3

Die Bildqualität überzeugt vom ersten Moment an, es ist maximal eine minimale Nachjustieren in Sachen Kontrast und Helligkeit nötig. Sehr deutlich kommt die große Bilddiagonale von über 71 cm zum Tragen, so passt beispielsweise neben den Internetbrowser spielend ein Textdokument, was Büroarbeiten drastisch erleichtert.

AOC M2870VQ Displaygröße

Auch für weitere Anwendungen wie die Bildbearbeitung kommt die Größe hervorragend zur Geltung. Große Vergleiche und Gegendarstellungen von Bildern sind überhaupt kein Problem. AOC M2870VQ Blickwinkelempfindlichkeit Der angegebene Blickwinkel bzw. die angegebene Blickwinkelunempfindlichkeit von 178 Grad wird ebenfalls eingehalten, wenngleich selbstredend der Monitor nur selten aus solchen Positionen über längere Zeit betrachtet wird, wenn denn überhaupt.

Die Reaktionszeit von 5ms sind für Monitore fast Standard, wenn nicht niedriger. Dennoch erlaubt sich der AOC M2870VQ beim Schlierentest PRAD eine Schwäche und kann nicht vollends überzeugen. Der Kästchentest, zeigt dem MVA Panel deutlich seine Grenzen auf, denn das sich quer über das Display bewegende Kästchen kann nicht ohne Schlierenbildung über die 28 Zoll huschen. Praktisch zeigen sich aber dadurch keine nennenswerten oder gar auffälligen Probleme. Beim Spielen von Battlefield 4 und Titanfall kommt das Ganze immerhin nicht entscheidend zum Tragen, für richtige Gamer scheint ein TN Panel trotzdem das einzig Wahre. Allerdings lässt sich der Monitor selbstredend gut zum abspielen von Filmen nutzen oder ganz konventionell einfach um im WorldWideWeb zu surfen. Entgegen mancher Erwartung findet man sich auf 28 Zoll noch sehr gut zurecht und sorgen für ein verhältnismäßig großes Bild, auch ohne mit der Nase am Display zu kleben.

AOC M2870VQ Größenvergleich 27 Zoll und 28 Zoll

Die integrierten Boxen sind in Ordnung, aber natürlich nicht mit einem vollwertigen Soundsystem zu vergleichen. Gleichzeitig aber dennoch ausreichend, um seinen Gegenüber beim Skypen zu verstehen, mal schnell einen Trailer anzuschauen oder auch generell für jegliche Büroarbeiten, die ohnehin größtenteils ohne Ton auskommen. Generell stellt sich insbesondere beim Musik hören eine sehr blechern wirkende Tonausgabe ein. Hauptsächlich vermisst man dabei den Bass.

Seite 4

Nach dreiwöchiger Testzeit, konnte mich mir ein recht gutes Bild des Monitors machen. Dabei geht mein Dank an AOC, die mir den Monitor problemlos zur Verfügung gestellt haben.

AOC M2870VQ OVP

Trotz riesiger 28 Zoll und vermeintlich mickriger FullHD Bildauflösung gibt der AOC M2870VQ ein prima Figur ab. Die triftigsten Kaufgründe sind ein gutes, klares und farbenfrohes Bild zu einem fairen Preis von 209 Euro, was in dieser Größenkategorie durchaus als günstig gilt. Optisch gefällt das Gerät mit einem auf das wesentliche reduzierte Design, was allerdings nicht billig, sondern schlicht erscheint. Lediglich das verspiegelte Display fällt negativ auf, wenn sich eine weitere helle Lichtquelle im Raum befindet.

Eine Empfehlung für den Monitor kann ich vor allem an Anwender aussprechen die auf eine hohe Farbtreue und ein möglichst fein facettiertes Farbspektrum angewiesen sind. Gleichzeitig sollte man aber mit einer Auflösung von 1920x1080 Pixel sowie Schwächen in Sachen Reaktionszeit auskommen. Deswegen disqualifiziert sich dieser Monitor aber nicht für Spieler, denn ingame zeigen sich deshalb kaum ohne Weiteres erkennbare Nachteile bei gleichzeitig den eben genannten Vorteilen.

Seite 5

Alle im Review verwendeten Bilder sowie noch weitere findet ihr in der Galerie wieder.

Quelle: IndianSpirit
Diesen Artikel teilen:

Welovetech