Apps
Elektro Allgemein

Vorwiderstand berechnen

Um mit Strom im PC richtig umzugehen muss man zwangsweide auch einen Ohmischen Widerstand ausrechnen können. Ansonsten können einem auch mal schnell die Bauteile um die Ohren fliegen!

Um LED’s in ein PC Gehäuse zu bauen benötigt man Vorwiderstände um die nötige Spannung für die LED’s zu drosseln. Bevor man mit der berechnung von Wiederständen begint muss man wissen ob man die LED’s in reihe oder parallel schaltet. Je nach Stromquelle und Anzahl der LED’s benötigt man verschiedene Vorwiederstände. Um zu vermeiden das eine LED zuviel Spannung erhält verbaut man vor der Lichtquelle einen “Vorwiderstand”, dieser hat nun die Aufgabe die Spannung zu regeln damit die LED nicht durch zuviel Spannung abraucht! Wenn ihr schon Wiederstände hab und bei einer Berechnung feststellt das ihr den passenden nicht habt. könnt ihr auch den nächstgrößeren oder kleineren nehemen.     Hier wurde kein Vorwiderstand verwendet, die LED wird kaputt gehen!   Die Berechnung   Grundformel: Rv = (Vges. - VLED/s) : I   Vorwiderstand = ( Anfallende Gesammtspannung - Spannung der LED’s ) : Strom “A”   Der Strom ist in A zu berechnen! zur Erklärung 1000 mA sind 1 A   Beachte:   Bei Paralellschaltung ist die Spannung überall gleich. Bei einer Reihenschaltung ist der Strom überall gleich.     Beispiel   Ihr wollt eine LED in den Rechner bauen, sie soll blau sein. Dazu missbraucht ihr z.B. +5V (Rotes und schwarzes Kabel bei einem Molex). Dann rechnet ihr folgendes:   Werte einer blauen LED: 3,5V und 20mA   Formel: Rv = (Vges. - VLED/s) : I   (5V - 3,5V) : 0,020A = 75 ohm     Also müsst ihr euch einen 75ohm Widerstand kaufen um eine blaue LED bei +5V betreiben zu können.     Ihr könnt auch an einen Stromstrang mehre abzweigungen anbringen und an jeden einen Vorwiderstand mit 75ohm und einer blauen LED anbringen, dies nennt man dann “Parallele schaltung” ( siehe oberes Bild )     Wenn nun aber mehrere LED’s an einem Strang benötigt werden muss anderes gerechnet werden. Dise Methode ist dann “In Reihe schalten”. Hier können dann mehre LED’s mit nur einem Vorwiderstand an ein Strang gebunden werden. Für unser Beispiel nehmen wir 4 rote LED’S an 12V. Dazu werden einfach die LED’s zusammengezählt:   Werte rote LED: 1,9V und 20mA   Formel: Rv = (Vges. - (VLED+VLED+VLED+VLED)) : I   (12V -1,9V + 1,9V + 1,9V + 1,9V)) : 0,020A = 220ohm       Wir brauchen also einen 220ohm Widerstand und können daran 4 rote LED’s in reihe schalten.   Dies sind die Grundlegenden Rechnungsvorgänge die man benötigt um LED’s in einen PC zu bauen.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech