Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
News Games

Metal Gear Rising: Revengeance - Neue Gameplay-Details bekannt

Ein direkter Nachfolger zu bereits erschienenen <strong>Meteal Gear Solid</strong>-Spielen ist <strong>Metal Gear Rising: Revengeance </strong>sicherlich nicht - und das auch, obwohl es einige Gemeinsamkeiten gibt. In einer aktuellen Pressemitteilung wurden nun neue Informationen zum Actionspiel bekannt gegeben. Dabei wird erneut deutlich, dass Hack&amp;Slay statt Schleichen, Tarnen und Täuschen im Vordergrund steht.

So stehen entsprechende VR Missionen für Metal Gear Rising: Revengeance ab dem Release zur Verfügung. Diese 30 neuen Missionen sind optisch an Metal Gear Solid: VR Missions (1999) und Metal Gear Solid 2: Substance (2002) angelehnt. Gleichzeitig können Spieler die Dwarf Gekko steuern. Die im Spiel enthaltenen und freischaltbaren VR Missionen bieten ein vertiefendes Spielerlebnis. Zudem wird Raiden seine Rüstung aus Metal Gear Solid 4 anlegen können. Metal Gear Rising: Revengeance erscheint am 21. März 2013 für PlayStation 3 und Xbox 360.

Vier Jahres ist es mittlerweile her, dass Metal Gear Solid 4 erschien, wo Spieler erstmals Bekanntschaft mit Raiden als kybernetisch erweitertem Helden machten. Seit diesen Ereignissen lebt Raiden mit seiner Frau und seinem Sohn zusammen und arbeitet als Sicherheitsagent für Maverick Security Consulting, eine friedenserhaltende PMC (Privat Military Company). Doch eine Mission zum Schutz eines afrikanischen Premierministers endet tragisch, als dieser von Cyborg-Attentätern getötet wird. Bewaffnet mit seinem High-Frequency Schwert, das alles zerteilt, was Raiden im Weg steht, begibt er sich auf seine Mission, die abtrünnige Private Military Company namens Desperado Enforcement um jeden Preis zu stoppen.

Quelle: Pressemitteilung, Konami

Diesen Artikel teilen:

Welovetech