Apps
News

Apple: MagSafe bald für Kopfhörer?

Kabel sind leider für Strom- und Datenübertragungen oft unerlässlich und so kommt es, dass man in Eile oder unachtsam über das Kabel stolpert und damit das Ganze vom Tisch reißt - sei es die Tastatur, ein Headset oder ein ganzer Laptop. Schon seit Längerem hat Apple dafür eine Lösung parat indem man statt einer festen Steckverbindung das Ladekabel für ein MacBook nur mit einem Magneten eben daran befestigt. Anscheinend hat das Konzept solchen Anklang im Unternehmen gefunden, dass man bereits im letzten Jahr einen Patentantrag für eine Technik abgab, mit der es auch bei Kopfhörern nutzbar wäre.

Gerade unterwegs kann es oft vorkommen, dass einem die In-Ear-Kopfhörer etwas unsanft aus dem Ohr gerissen werden, bei großen Belastungen könnte es im schlimmsten Fall auch zu Beschdädigungen am Kabel oder Anschluss kommen. Laut Apples Patentantrag soll an der Verzweigung des Kopfhörers in die beiden Ohrstecker der MagSafe-Stecker untergebracht werden. Sollte dann etwas an dem Kabel ziehen würde es sich an dieser Stelle lösen, doch das Beste: Die Musik soll dennoch weiterspielen.

Bildquelle: Wikipedia

Um das zu verwirklichen hat man den Kopfhörer sowohl auf den kabelgebundenen als auch auf den kabellosen Betrieb ausgelegt. Normalerweise wird es über den Stecker mit Strom und Informationen versorgt, sobald die Verbindung unterbrochen wird könnte man dann auf Akkubetrieb und eine Funkverbindung wie Bluetooth ausweichen. Wie man den kleinen Stromspeicher und den schnellen Wechsel zur Funkverbindung realisieren könnte ist unklar, ebenso ob Apple die Idee überhaupt umsetzt. Oftmals werden Patente aus Vorsorge angemeldet, wie das kürzlich bekanntgewordene Patent für universale Batterien.

Quelle: WinFuture

Diesen Artikel teilen:

Welovetech