Apps
News

GeForce GTX 660 Ti: Modelle von Zotac, EVGA und Gigabyte (Gamescom 2012)

Es ist wieder so weit: Auch wenn Nvidia AMD mit der neuen Familie im High End Segment Paroli bieten konnte, so fehlten bisher doch die günstigeren Modelle. Deswegen folgte in den letzten Tagen die neue GeForce GTX 660 Ti, die man aber nicht als Nachfolger der GTX 560 Ti, sondern eher der GTX 570 sehen möchte, was auch den deutlich höheren Preis erklärt. Ein wirkliches Mainstream-Modell ist also auch sie nicht.

Die GeForce GTX 660 Ti setzt auf eine beschnitte Version des GK104, der in diesem Fall 1.344 CUDA Cores besitzt. Der Basis-Takt des Chips liegt bei 915 MHz, der Boost-Takt hingegen bei 980 MHz - der Speicher taktet mit 6.008 MHz. Die Standardbestückung mit Arbeitsspeicher liegt bei 2 GB, wobei auch Modelle mit 3 GB in Planung sind, was durch das 192 Bit breiten Speicherinterface ermöglicht wird.

Die ersten beiden Karten, die wir gesehen haben, stammten aus dem Hause Zotac, wobei eine davon in der übertakteten AMP!-Version vorlag. Zu beiden Karten legt man bei manchen Händlern einen Download-Code für Borderlands 2 sowie einen 3-Tage-Gutschein für Trackmania² Canyon dazu. Das Besondere an diesen Karten dürfte aber sein, dass sie die kürzesten Modelle mit GTX 660 Ti Chip sein werden. Hier die Spezifikationen der Borderland-Versionen:

  • Zotac GTX 660 Ti: 928 MHz (Basis) / 1.006 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB
  • Zotac GTX 660 Ti AMP!: 1.033 MHz (Basis) / 1.111 MHz (Boost) / 6.608 MHz (RAM) / 2 GB

Die Preise dafür liegen bei 300 bis 330 Euro, dafür gibt es auch bis zu 5 Jahre Gewährleistung.

Der zweite Hersteller, der seine Karten auf der Gamescom ausstellte ist EVGA, über die wir bereits berichteten. Mit insgesamt sechs Versionen hat man hier gleich alle Geschütze aufgefahren, um alle Bedürfnisse bedienen zu können. Äußerlich sind die normale und die Superclocked-Version im gewohnten schwarzen Look mit Carbon-Muster gehalten, die FTW-Ausführung ist etwas auffälliger. Zu Borderland hat man hier nichts gesagt, folgende Modelle wird es geben:

  • EVGA GTX 660 Ti: 915 MHz (Basis) / 980 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB
  • EVGA GTX 660 Ti+: 915 MHz (Basis) / 980 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 3 GB
  • EVGA GTX 660 Ti SC: 980 MHz (Basis) / 1.059 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB
  • EVGA GTX 660 Ti SC+: 980 MHz (Basis) / 1.059 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 3 GB
  • EVGA GTX 660 Ti FTW: 1.020 MHz MHz (Basis) / 1.098 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB
  • EVGA GTX 660 Ti FTW+: 1.020 MHz MHz (Basis) / 1.098 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 3 GB

Bisher sind nur drei Karten gelistet, der Preis dafür reicht von ca. 280 - 325 Euro.

Der letzte Hersteller mit einem Modell der GTX 660 Ti war Gigabyte, die eine Karte mit dem bewährten Windforce-Kühler im Programm hatten. Ausgestellt und gelistet ist bisher nur eine Version (bzw. zwei: Eine mit, eine ohne Borderlands 2), die taiwanesische Seite verspricht aber die folgenden beiden Karten:

  • Gigabyte GTX 660 Ti Windforce: 941 MHz (Basis) / 1.019 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB
  • Gigabyte GTX 660 Ti Windforce OC: 1.032 MHz (Basis) / 1.111 MHz (Boost) / 6.008 MHz (RAM) / 2 GB

Wie bereits erwähnt ist lediglich die OC-Version mit oder ohne Borderlands erhältlich, preislich liegen sie bei 310 - 320 Euro.

Weitere Modelle wurden auch von ASUS, MSI und KFA² angekündigt, aber auch zahlreiche andere Hersteller werden ihre Karten noch nachschieben. In Sachen Performance deuten erste Berichte darauf hin, dass die GTX 660 Ti wohl in direkter Konkurrenz zur Radeon HD 7950 steht, teilweise aber auch an einer HD 7970 kratzt - je nach Benchmark. Für den kleineren Geldbeutel wird bald noch eine GTX 660 ohne Ti folgen.

Quelle: Zotac / EVGA / Gigabyte

Diesen Artikel teilen:

Welovetech