Apps
News

Analyst hält Facebook für tot

Während sich viele Nutzern über die undurchsichtige Datenschutzpolitik von Facebook ärgern oder ständige Probleme bei der Android App von Facebook haben, hat der CEO des Marktforschungsunternehmens Forrester das soziale Netzwerk nun für tot erklärt. Er sieht vor allem Apple und Google im Fokus der nächsten Jahre, zu Microsoft äußert er sich nur wage.

Mit dem Kommentar “Facebook ist erledigt” wird Colony vor allem bei den Aktionären von Facebook nicht besonders gut ankommen, habe man schon jetzt mächtige Probleme mit dem Einstieg ins mobile Internet und die Appwelt. Zwar könne Facebook noch reichlich Gewinne einfahren, aber schon die Tatsache dass jeder zweite Facebooknutzer das Netzwerk auch von seinem Mobilgerät besucht, ohne jegliche Werbeeinblendungen zu sehen, hält er für problematisch.

Apple und Google seien diesbezüglich deutlich besser aufgestellt und würden die Kunden mit ihren Produkten in Hard- und Software begeistern, Facebook schaffe dies noch nicht einmal bei nur einem einzigen Produkt. Aber auch bei Microsoft gibt Colony sich kritisch. Windows 8 sei elementar wichtig für die Zukunft der Redmonder, das Potenzial auf jeden Fall vorhanden. Um abzuschätzen, ob Windows 8 in seiner ganzen Vielfalt (PC, Windows Phone 8 und Xbox 720) jedoch ein Erfolg wird, sei es noch zu früh.

Quelle: Channelpartner

Diesen Artikel teilen:

Welovetech