Apps
News

Max Payne 3: Cheater bleiben unter sich

Cheater sind in Onlinespielen ein permanentes Ärgernis. Sie vermiesen den ehrlichen Spielern immer wieder die Runde oder manchmal sogar den ganzen Tag. Dies führt seit Jahren dazu dass sich Entwickler und Serverbetreiber immer aufwändigere Verfahren überlegen müssen wie sie diese Spielverderber bekämpfen können. Rockstar Games hat nun angekündigt Cheater im Multiplayer von Max Payne 3 zukünftig dauerhaft von ehrlichen Spielern zu trennen.

Neben der Absicht Exploits nach und nach mit zukünftigen Patches zu bekämpfen hat Rockstar nun auch angekündigt dass sich Cheater die einmal überführt wurden nicht mehr in gemeinsame Spiele mit ehrlichen Spielern einklinken können. So sollen diejenigen die im Mehrspielermodus von Max Payne 3 zu unlauteren Mitteln greifen zukünftig nur noch an Partien teilnehmen können an denen sich ausschliesslich andere Cheater beteiligen.

Wer bei einer Mehrspielerpartie jemand anderem beim Betrügen, z.B. mit Unsichtbarkeit, unendlichem Adrenalin oder anderen Schummeleien erwischt kann denjenigen bei einer eigens eingerichteten E-Mail Adresse melden und damit seinen Teil dazu beitragen dass Cheater anderen Max Payne 3 spielern ncihtmehr den Spaß vermiesen.

Die Email an maxpayne3.banhammer@rockstargames.com sollte mehrere Informationen enthalten:
Die Plattform auf der gespielt wurde (PS3, Xbox 360 oder PC)
Das Gamertag bzw. die ID des vermeintlichen Cheaters
Eine Beschreibung des Vorfalls
soweit möglich ein Beweis für das Vergehen (z.B. Video oder Screenshot) sehr wichtig

Andere ärgerliche Spielweisen wie z.B. Camping, darauf weist Rockstar Games explizit hin, werden nicht mit einem Ban bestraft. Ebenso wird Rockstar Games keine Bans für unangemessenes Verhalten im Voice Chat oder ähnliches reagieren. Hier müssten Entgleisungen mittels gamertag bzw. PSN ID an Microsoft oder Sony gemeldet werden.

Quelle: Rockstar Games

Diesen Artikel teilen:

Welovetech