Apps
News

Elgato stellt Thunderbolt SSD vor

In letzter Zeit kommen erste Komponenten und Geräte, die mit der <a href="http://www.pcmasters.de/hardware/review/msi-gus-ii-externe-grafikkartenloesung-per-thunderbolt-cebit-2012.html">neuen Thunderbolt-Schnittstelle</a> ausgestattet sind. Zu Beginn war dieser Standard nur den Apple Mac-Produkten vorbehalten, doch dieses Jahr werden auch herkömmliche PCs damit ausgestattet. Über die Schnittstelle kann man nicht nur Video- und Audio-Signale übertragen, sondern auch Daten. Sie Schnittstelle bietet eine Bandbreite von 10 GBit/s pro Kanal, wodurch hohe Datentransferraten ermöglicht werden. Für konventionelle Festplatten hat man somit die Wahl zwischen USB 3.0 und Thunderbolt. Doch wenn man seine Daten wirklich schnell übertragen will, braucht man eine schnelle Platte, vorzugsweise eine SSD.

Der Hersteller Elgato stellt nun seine erste SSD vor, die sich die schnelle Thunderbolt-Schnittstelle zu Nutzen macht. Dabei wiegt die 93 x 21 x 131 mm große externe SSD ganze 270 Gramm. Das schwarze Gehäuse sieht dabei eher durchschnittlich aus und lässt nicht auf eine schmale SSD im Inneren schließen. Der Fokus der SSD scheint primär bei Benutzern von MacBooks oder iMacs zu liegen, denn es wird der Vergleich zu FireWire 800 und USB 2.0 gemacht. In den Spezifikationen findet man aber auch die Unterstützung von Windows-PCs, denn auch Intel als Begründer der Technologie will Thunderbolt in den kommenden Monaten den Massen zugänglich machen.

Schaut man sich die ersten Messwerte an, soll man mit der Thunderbolt SSD Datentransferraten von bis zu 270 MB/s erreichen. Mit FireWire 800 sollen diese dagegen bei rund 80 MB/s und bei USB 2.0 bei 35 MB/s liegen. Ausgeliefert wird die Elgato Thunderbolt SSD als 120-GB- und 240-GB-Variante. Die vom Hersteller angegebenen Preise sind dabei erstaunlich hoch. Denn die kleine Version kostet bereits 399,95 EUR und die 240 GB große Variante sogar satte 649,95 EUR. Dadurch eignet sich diese SSD eher für Firmenkunden und nur bedingt für Privatanwender. Wer aber in den vollen Genuss einer Thunderbolt SSDs kommen möchte, kann es ab sofort tun und die SSD bei Elgato direkt beziehen.

Quelle: Elago

Diesen Artikel teilen:

Welovetech