Eingabegeräte

Cherry eVolution Marlin Smart Desktop

Cherry – im Allgemeinen bekannt für seine Tastaturen, hält im aktuellen Produktportfolio auch verschiedene Desktops bereit. Den Marlin Smart Wireless Laser MultiMedia Desktop aus der optisch anregenden eVolution Reihe wollen wir heute an dieser Stelle näher beleuchten.

Einleitung

Die Meisten von uns verbinden mit Cherry Tastaturen aus vergangenen Tagen vor allem Attribute wie Robustheit, Langlebigkeit sowie zeitloses Design. Mittlerweile ist die seit langem auch in Deutschland ansässige Firma auch auf dem Markt der Wireless Desktops mit der eVolution Serie vertreten. Ob diese Eigenschaften weiterhin prägend für die Marke sind, wird im Folgenden erörtert.


An dieser Stelle möchten wir uns bei Cherry für die Bereitstellung dieses Testmusters ausdrücklich bedanken.



Lieferumfang

Im Lieferumfang findet sich neben der Tastatur und der Maus der benötigte USB-Empfänger, welcher angenehm klein ausfällt, sowie Batterien für beide Komponenten. Zusätzlich liegt eine Bedienungsanleitung in Deutsch und Englisch und eine Konformitätserklärung bei.

Technische Daten

Technische Daten der Maus des Cherry eVolution Marlin Desktops

Sensor optisch, 800 / 1600 dpi
Tasten 5 + Scrollrad + dpi Wechseltaste
Maße 110 x 65 x 40 mm (L x B x H)
Gewicht ca. 120 g
Anzahl Füße 3 (Teflon)
Rechts- und Linkshänder geeignet nur Rechtshänder
Leistungsaufnahme ca. 15 mA (Herstellerangabe)
Besonderheiten - kabellos
- per Tastendruck einstellbare dpi (800, 1600)
Technische Daten der Tastatur des Cherry eVolution Marlin Desktops
Maße

453 x 191 x 16 mm (L x B x H)

Gewicht

ca. 950 g

Layout

105 Tasten

Hotkeys

6 Multimedia Tasten, 4 Schnellstarttasten

Kompatibilität

Windows XP, Windows Vista

Leistungsaufnahme ca. 3 mA (Herstellerangabe)
Besonderheiten

- kabellos
- verschlüsselte Übertragung
- Verzicht auf jegliche Leuchtanzeigen



Die Maus und Tastatur im Detail

Cherry preist die Tastatur dieses Desktopsets als so genannte „Designtastatur“ an, wir finden durchaus nicht zu Unrecht. Ein symmetrischer Aufbau und die Beschränkung auf lediglich drei Farben (wobei die dritte nur sehr dezent bei den Multi Media Funktionen vorkommt), gepaart mit klarer Linienführung macht durchaus etwas her. Ohne die aufstellbaren Füße unterhalb der Tastatur besitzt Sie eine auffallend niedrige Höhe von nur 16 mm im Bereich der Tasten. Diese sind zudem im Notebook Stil flach gehalten, jedoch im vollständigen Standard-Layout angeordnet und an keiner Stelle mehrfach belegt. Die nicht abnehmbare Handauflagefläche besteht aus Hartplastik. Die Tasten sind mit einer „Soft Touch-Oberfläche“ ausgestattet, während das Tastenfeld außen durch schwarzen Glanzlack eingefasst ist. Hier finden sich sechs dunkelblaue Multi Media Tasten, die auf der linken Seite Lauter, Leiser, Stumm und auf der rechten Seite Play/Pause und Audionavigation adressieren. Am oberen, rechten Eck befinden sich zusätzlich vier Hotkeys, die standardmäßig mit den Applikationen Taschenrechner, Mailprogramm, Internetbrowser und Standby-Modus belegt sind. Diese fügen sich nahtlos in das Design der Tastatur ein, welches entgegen dem aktuellen Trend völlig ohne Leuchtdioden oder sonstige Lichtquellen auskommt. Zwei Microzellen versorgen die Tastatur mit der benötigten Energie.

Die lasergesteuerte Maus führt die Designlinie der Tastatur fort und verwendet weit gehend die gleichen Farben und Oberflächen. Durch ihre ergonomisch gebogene Form ist sie nur für Rechtshänder geeignet und bietet neben den zwei Standardtasten und dem Mausrad auf der linken Seite zwei Zusatztasten, die üblicherweise zur Navigation genutzt werden. Zusätzlich kann durch eine Taste auf der Oberseite die Abtastrate des Lasers zwischen 800 und 1600 dpi gewählt werden. Die Oberfläche der Haupttasten ist sehr glatt, an den Seiten kommt hingegen wieder die „Soft Touch-Oberfläche“ zum Einsatz. Auch die Maus des Desktopsets verzichtet auf jegliche Leuchteffekte. Zum Betrieb wird eine Mignonzelle benötigt.

Beide Komponenten werden über den USB-Empfänger mit dem PC verknüpft, welcher dank 2,4 GHz Technologie für eine verschlüsselte Kommunikation bis zu einer Reichweite von 10 Metern sorgen soll. Durch Vorkodierung ohne selbstständiges Einstellen von Kanälen wird zudem ein störungsfreier Betrieb, unabhängig von anderen Geräten ermöglicht.

Die Maus und Tastatur in der Praxis

Die Installation des Desktopsets gestaltet sich denkbar simpel. Ist der Empfänger angeschlossen, werden beide Komponenten erkannt und es muss keinerlei Software installiert werden. Der Funkverkehr funktioniert auch bei mehren Metern Entfernung ohne gefühlte Verzögerungen reibungslos.

Die Tastatur ermöglicht mit ihrer Handballenauflage ein angenehmes Schreiben, auch über längere Zeit. Der Tastenanschlag ist Notebook typisch, jedoch nicht wie von Cherry angepriesen „ultra silent“ sondern deutlich hörbar. Alle Tasten, bis auf die sechs Multimedia Tasten, bieten einen gleich klar definierten Druckpunkt und eine angenehme Oberfläche. Die sechs Multimediatasten trüben hier jedoch das Bild etwas. Optisch sehr gelungen bieten sie einen völlig undefinierten Druckpunkt und sind zudem für ausgewachsene Finger aufgrund des geringen Abstandes zur Handballenauflage schlecht zu erreichen. Wem die Tastatur zu flach aufliegt, der hat natürlich die Möglichkeit sie mittels zwei er Füsse aufzustellen. Je länger man an der Tastatur schreibt, desto mehr fällt die sehr gute Verarbeitung ins Auge. An keiner Stelle knackt es oder tun sich größere Spaltmaße auf. Dies wird auch bei einem Blick auf die Unterseite verdeutlicht, denn hier finden sich überdurchschnittlich viele Verschraubungen.

Beim Blick auf die Maus, setzt sich dieser Eindruck fort. Der Laser könnte zwar exakter und schneller reagieren, für eine kabellose Maus ist er aber dennoch ausreichend. Leider sind die Ausmaße der Maus derart klein, das sie mehr an eine Notebookmaus erinnert und das benutzen auf die Dauer doch unangenehm wird, da die Hand stark gekrümmt werden muss. Die beiden Tasten auf der linken Seite sind ergonomisch auch nicht perfekt platziert. Sie erzwingen einen sehr beweglichen Daumen. Die Druckpunkte aller Tasten sind über jeden Zweifel erhaben, lediglich die Taste zum Wechsel der Sensorauflösung lässt dich hierzu nicht zählen. Das Mausrad dreht sich in klaren kleinen Rasterungen und ist, wie auch die gesamt Maus, sehr leise bei Bewegung. Durch die Mignonzelle ist sie auch ausreichend schwer um präzise gesteuert zu werden.

Auch im Betrieb sind beide Komponenten ungewohnt frei von LEDs oder anderen Leuchtanzeigen. Eine Software wird nicht mitgeliefert, jedoch ist auf der Herstellerwebsite ein Download für mehrere Modelle möglich, um die Zusatztasten frei zu belegen. Zwar wird auch für dieses Modell die Cherry KeyM@n Software angeboten, diese erkennt jedoch in der aktuellen Version 3.5 das Modell nicht und selbst nach manueller Auswahl sind etwaige Einstellungen nicht wirksam.

Fazit
Alles in allem hat Cherry mit diesem Desktopset ein hochwertiges und ansprechendes Produkt platziert. Es lässt sich durch die geringe Höhe und die perfekten Druckpunkte sehr gut auf der Tastatur schreiben. Das Design schafft mit seiner klaren Linie und dem Verzicht auf Leuchteffekte einen ansprechenden Look, der sich von der Masse abhebt. Die Sondertasten sind leider schlecht erreichbar und mangels nicht funktionierender Software leider nicht individuell anpassbar. Wir gehen jedoch davon aus, dass Cherry dieses Manko in Kürze beheben wird. Der Desktop ist für ca. 60,- Euro im Handel erhältlich.
Pro

Contra

sehr hochwertige Verarbeitung

Maus ist nur für kleinere Hände auf Dauer angenehm zu bedienen

angenehmes Schreiben möglich

keine funktionierende Software verfügbar

verschlüsselte, weit reichende Funkreichweite

Maus nur für Rechtshänder geignet

ansprechendes Design


</break></break>

Diesen Artikel teilen:

Welovetech