Smartphones Multimedia News Hardware

Surfstick: Mobiles Internet am Laptop nutzen (HowTo)

Ein permanenter Internetzugang zählt heutzutage, dank Smartphones, Tablets und immer mehr offener WLANs, zur Alltagserfahrung vieler Menschen. Nicht alle wollen sich dabei auf einen kleinen Bildschirm, ein reduziertes Gerät oder einen öffentlichen, ortsgebundenen Zugang via WLAN beschränken. Viele Mobilfunkanbieter bieten neben ihrem eigentlichen Kerngeschäft auch Surfsticks oder zumindest Datentarife für derartige Sticks an. Diese Surfsticks gibt es dabei wahlweise mit oder ohne Vertragsbindung. Wie ihr diese Internetsticks ohne Vertrag nutzt, verraten wir euch in diesem Howto.

Dank moderner Mobilfunknetze, die mit LTE und 4G Technik für hohe Bandbreiten sorgen und relativ günstiger Hardware könnt ihr mit Hilfe von Internetsticks für Laptops (die natürlich auch an normalen PCs genutzt werden könnten) überall Arbeiten, Surfen oder Streamen, wo ihr ausreichenden Empfang habt. Beim Streamen müsst ihr dabei natürlich sehr genau auf euer Datenvolumen achten.

Durch die Vielzahl von Anbietern auf dem Markt gibt es Internetstickswie dem Huawei E3372 ohne Vertragslaufzeit, Datenflatrates ohne extra Hardware und natürlich werden auch Prepaid Surfsticks angeboten. Somit dürfte der Markt für jeden Bedarf auch ein geeignetes Angebot bereit halten.

Surfsticks

Grundsätzlich gibt es zwei Varianten zu beachten, wenn man sich für mobiles Internet über einen Stick entscheidet: Man kann den Stick vom Anbieter kaufen bzw. über die monatliche Rechnung bezahlen oder man kann den Stick selbst im Handel kaufen und erhält vom Anbieter lediglich die SIM-Karte. Bei der zweiten Variante muss man beachten, dass leider in der Praxis nicht alle Sticks mit allen SIM-Karten einwandfrei kompatibel sind, hier kann es im Einzelfall sinnvoll sein zu recherchieren, ob der gewünschte Stick mit der gewünschten Karte kompatibel ist oder ob es Probleme gibt. Wir empfehlen daher die erstgenannte Version. Bei dieser Variante erhält man den Stick und die SIM-Karte vom selben Anbieter und kann sich in der Regel auch auf einwandfreie Kompatibilität verlassen.

Um einen solchen Stick unter Windows in Betrieb zu nehmen, sind einige einfache Schritte erforderlich:

  • Zuerst wird der Internetstick über USB an den Rechner/Laptop angeschlossen, Windows erkennt die Surfsticks in den meisten Fällen von alleine.
  • Auf einem Speicher-Chip im Stick, auf den ihr wie auf einen normalen USB-Stick zugreifen könnt, sind in der Regel zusätzliche Treiber gespeichert. Ihr solltet diese dann auch auf dem Rechner installieren.
  • Viele Anbieter hinterlegen auf dem Stick auch eine Software, mit der ihr einfach die Internetverbindung per Surfstick herstellen bzw. trennen könnt. Oft bietet diese Software auch eine Übersicht über die aktuelle Geschwindigkeit oder das verbrauchte Datenvolumen. Manche Anbieter bieten euch sogar in der Software an direkt ein Upgrade für mehr Daten zu buchen.
  • Wenn der Stick, die Treiber und eventuelle Software korrekt installiert sind, solltet ihr euren Rechner neustarten um Schwierigkeiten mit dem frisch installierten aber beim letzten Systemstart noch nicht vorhandenen Treiber zu vermeiden.
  • Wenn alles geklappt hat, könnt ihr jetzt die Internetverbindung per Surfstick durch die jeweilige Software herstellen.

Wenn euer Anbieter euch keine Software zur Verfügung stellt, könnt ihr auch über Windows direkt eine Verbindung herstellen:

  • Geht in die Systemsteuerung und dort in den Bereich „Netzwerk und Internet
  • Dort sucht ihr den Punkt „Verbindung mit dem Internet herstellen
  • Jetzt werdet ihr in einem Menü durch die verschiedenen Möglichkeiten geführt. Wenn euer Internetstick korrekt funktioniert, könnt ihr ihn hier als Verbindungsvariante auswählen. Ggfs. werdet ihr für die Einwahl ins Netz aufgefordert, Zugangsdaten einzugeben. Diese müsst ihr von eurem Anbieter erhalten haben.
Diesen Artikel teilen:

Welovetech