Adventure Action News Games

Gamescom 2016: Deus Ex: Mankind Divided vorgestellt

In einer dystopischen Zukunft muss sich der Protagonist Adam Jensen mit Problemen befassen, die Bedeutung in der Gegenwart gewinnen, mit einer Geschichte die aktueller nicht sein könnte. Auf der diesjährigen Gamescom in Köln hat Publisher Square Enix den kommenden Ableger der Reihe rund um Augmentationen für den menschlichen Körper und die dystopische Welt vorgestellt.

Artikel Video

Vordergründig geht es in dieser Fortsetzung der Deus Ex Reihe wieder um Augmentationen, Prothesen und Implantate, die es Menschen ermöglichen höhere Leistung, in allen Bereichen, zu erbringen oder sie (zumindest Teilweise) in Maschinen verwandelt. So entsteht die Frage, was Menschen einen ausmacht oder welche Kriterien er erfüllen muss um als solcher zu gelten und nicht von der Gesellschaft als Maschine angesehen zu werden. Dies ist die Frage die sich in Deus Ex immer wieder stellt. Was geschieht mit einer Bevölkerung die sich gegenseitig ihr Menschlichkeit abspricht und sich so immer weiter von einander trennt. So greift das Spiel ein finsteres Stück der Geschichte des Menschen auf.

Deus Ex Mankind DividedIn der Zukunft die uns Deus Ex zeigt herrscht eine neue Form der Apartheid, die "Technos" werden aufgrund ihrer Augmentationen zu Menschen zweiter Klasse erklärt und mit einigen Terroranschlägen in Verbindung gebracht. So gibt es in den U-Bahnen getrennte Wagons und extra Eingänge die die Technos verwenden müssen. Sie wurden auch in gesonderte Viertel, aus provisorischen Plattenbauten, am Stadtrand verbannt. Nur den wenigsten von ihnen ist es gestattet in der Altstadt zu leben und selbst sie müssen sich ständige Kontrollen und abfällige Bemerkungen gefallen lassen.

In eben diesem Szenario findet sich Adam Jensen wieder. In Prag, die Stadt in die er im letzten Teil gezogen ist, findet er sich als Augmentierter und Geheimagent zwischen den Fronten wieder und muss seine Missionen zur Beruhigung der Lage erfüllen. Hierbei wird dem Spieler zur Bewältingung der Aufgaben viel Freiheit gelassen, ganz egal ob man sich als halb mechanischer Panzer durch die gegnerischen Horden kämpft oder sich auf leisen Sohlen seinen Weg um Auseinandersetzungen herum sucht, zu allen erdenklichen Spielweisen bekommt man auch die Passende Augementation.

Die Architektur des Spieles verbindet die Historische Stadt Prag mit den Grauen eines dystopischen Polizeistaates, so das man seinen eigenen Weg durch dieses Prag der Zukunft suchen muss, da man selbst als Mitarbeiter des Geheimdienstes nicht vor Benachteiligung geschützt ist. Deus Ex baut eine Welt die in sich so geschlossen und Glaubwürdig ist das man sich in ihr verlieren kann, eine Welt die einen Besuch wert ist.

Deus Ex: Mankind Divided erscheint am 23. August für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech