Red Dead Redemption 2

Mittlerweile gibt es einen Nachfolger mit dem Titel „Red Dead Redemption 2“, der 2018 erschien. Und es ist ein dritter Teil für 2026 geplant, auf den Fans kaum noch warten können. Zu Ehren der beliebten Reihe sehen wir uns den ersten Teil jetzt genauer an. Dazu gehören die Entwicklungsgeschichte, die Charaktere, Handlung, Spielwelt und mehr. Lesen Sie hier alles über „Red Dead Redemption“.

Entwicklung

Die Entwicklung von „Red Dead Redemption“ dauerte sechs Jahre und wird nicht umsonst von Mitwirkenden als „Alptraum“ betitelt. In ihrem Bestreben, sich vom mäßig beliebten Vorgänger „Red Dead Revolver“ abzusetzen, wollten die Entwickler eine möglichst authentische Open-World erschaffen. Das bedeutete, dass viele Elemente des Wilden Westens, wie Pferde, Kutschen, Pistolenduelle und noch sehr viel mehr, möglichst realitätsnah umgesetzt werden mussten. Die Entwickler recherchierten sogar intensiv, wie der Sprachgebrauch und die Gepflogenheiten zu dieser Zeit aussahen, um die Dialoge und Handlungen so realistisch wie möglich zu gestalten. Das Entwicklungsbudget, das Gerüchten zufolge bei rund 100 Millionen Dollar gelegen haben soll, ist ein weiteres Indiz für die massive Arbeit, die in dieses Spiel gesteckt wurde. Es lohnte sich aber – bereits eine Woche nach der Veröffentlichung wurden über 1,4 Millionen Games verkauft. Vier Monate später waren es bereits über 12 Millionen Stück.

Charaktere

Kein Spiel ist perfekt ohne interessante Charaktere! Lesen Sie hier mehr über einige der wichtigsten Charaktere von Red Dead Redemption.

John Marston, der Protagonist

Ein geläuterter Gesetzloser, der noch einmal seine alte Gang aufsuchen muss. Er verdingt sich eigentlich als Farmer, ist ein Familienvater und hat eine Frau. Über Flashbacks lernt der Spieler nach und nach seine Geschichte kennen.

Edgar Ross

Kein Protagonist ohne Antagonist. Edgar Ross, Leiter der offiziellen Behörde „Bureau of Investigation“, hat sich die Beseitigung aller Kriminellen auf die Fahne geschrieben.

Harold MacDougal

Ein scheuer Anthropologe, der John dabei hilft, seine Mission zu erfüllen, indem er ihm wertvolle Informationen zukommen lässt.

Bonnie MacFarlane

Auch ein paar Frauen spielen eine Rolle im Game. Sie ist eine Farmerstochter, die John zu Beginn des Spiels schwer verletzt findet und gesundpflegt. Außerdem ist sie diejenige, die den Spieler ins Game einführt.

Dutch Van der Linde

Bandenchef von Johns ehemaliger Gang. Er ist der letzte auf Johns Liste, also sozusagen sein Endgegner.

Handlung

John Marston ist ein ehemaliger Gesetzloser, der sich von den Raubüberfällen und sonstigen kriminellen Machenschaften seiner Gang distanziert hat. Er führt jetzt ein einfaches Leben als Farmer mit seiner Frau Abigail und seinem Sohn Jack. Eines Tages, als er von einer kleineren Reise zurückkehrt, muss John feststellen, dass nicht nur sein gesamtes Vieh gestohlen wurde, sondern auch, dass seine Frau und sein Sohn entführt wurden. Dies hat Edgar Ross mit seinem Partner im Namen des Bureau of Investigation zu verantworten. Er will, dass John seine ehemaligen Bandenmitglieder aufsucht und sie ihm ausliefert – tot oder lebendig. Ohne eine Wahl zu haben, da Abigail und Jack sonst sterben würden, stimmt John zu.

Red Dead Redemption 2

Spielwelt

Die Spielwelt von „Red Dead Redemption“ ist, wie schon gesagt, eine Open-World, die an den Beginn des 20. Jahrhunderts in Amerika/Mexiko erinnert. Es gibt eine weitläufige Naturwelt mit abwechslungsreichen Tierpopulationen und drei Städte, die man zu Pferd, mit der Kutsche oder der Eisenbahn bereisen kann. Diese Städte sind New Austin, West Elizabeth und Nuevo Paraíso. Jede dieser fiktiven Städte haben diverse Orte, die der Spieler aufsuchen kann und gelegentlich auch muss, wenn es mit der Handlung weitergehen soll. Zu diesen Orten gehören Farmen, Handelsposten und auch markante Landschaftspunkte. Manche dieser Orte gehören zu zwei der Städte gleichzeitig. Wer auf die 100 % im Spiel aus ist, muss alle 94 Orte wenigstens einmal aufsuchen.

Missionen

Jedes Spiel wird durch Missionen aufgelockert und gestreckt. Bei „Red Dead Redemption“ ist es nicht anders. Jede Mission, ob Haupt- oder Nebenmission, hat ihren eigenen, meist gewitzten Titel. Während die Hauptmissionen aus mehr als einem Part bestehen können, sind die Nebenmissionen meist schnell erledigt. Zu den Aufgaben der Hauptmissionen gehören Jagd, Nachtwache, Duelle und mehr, während die Nebenmissionen auch einfache Botengänge beinhalten können. Die Zielorte jeder Mission werden auf der

Karte markiert, damit der Spieler sie finden kann. Es gibt auch Trophäen zu ergattern, für die man ein wenig virtuelles Geld bekommt. Zum Beispiel kann man im Multiplayer-Modus eine solche Trophäe gewinnen, wenn man dort beim Blackjack oder im Poker gewinnt. Und wer sich noch mehr über Poker und andere Glücksspiele informieren möchte, auch außerhalb der staubigen Western-Welt von RDR, kann sich mal auf der Webseite von Platin Play umsehen.

Red Dead Redemption 2

Waffen und Jagd

John ist von Anfang an dazu in der Lage zu jagen, da ein Jagdmesser zu seiner Standardausrüstung gehört. Die Jagden sind teilweise ein Teil von Missionen, meistens aber eher ein notwendiges Übel, um an Erträge zu kommen. Das sind die Dinge, die man von erlegten Tieren durch Häuten bekommt, wie zum Beispiel Fell, Fleisch und Horn. Diese Erträge können Sie in jeder Stadt verkaufen. Wenn Sie sich mit Ihrem Pferd über den Kadaver stellen, entfällt die Häutungsanimation, um Zeit zu sparen. Das Geld, das Sie durch Missionen und den Verkauf von Erträgen verdienen, können Sie dazu verwenden, um Pferde, Waffen und anderes zu kaufen. Es gibt ein recht ansehnliches Arsenal an Waffen, die typisch für diese Zeitepoche waren. Dazu gehören Pistolen, Gewehre, Schrotflinten und mehr. Jede Waffe hat ihre eigene Stärke und Durchschlagskraft. Bei Feuergefechten können Sie Schutz suchen und entweder blind oder zielend das Feuer erwidern. Gelegentlich gibt es auch Dynamit oder Kanonen zur Verfügung.

„Red Dead Redemption“ ist eines der erfolgreichsten Spiele der Entwickler von Rockstar Games. Es hat eine Open-World, die liebevoll und aufwändig gestaltet wurde und nah an die Realität der vergangenen Zeit angelehnt ist. Der Spieler kann dabei Missionen erledigen, Tiere jagen und ihre Erträge verkaufen, an spannenden Minispielen teilnehmen und einer packenden Geschichte folgen. Sie erleben echtes Western-Feeling mit lebendigen Charakteren, die Sie teilweise auch im Nachfolger finden. Umso mehr freuen sich Fans daher auf den dritten Teil, der für 2026 erwartet und wohl viele bekannte Gesichter und Elemente aus den ersten beiden Teilen enthalten wird. Probieren Sie dieses Game selbst einmal aus und tauchen Sie ein in die Welt des Wilden Westens!