Verleiten Gene zum Seitensprung?

Killerkeks

New member
nd hat gesagt.:
Verleiten Gene zum Seitensprung?
(2004-11-25)

Untreue und die Zahl der Sexualpartner von Frauen lassen sich zum Teil durch genetische Faktoren erklären, behaupten britische Wissenschafter. Im Zuge einer Zwillingsstudie wollen Tim Spector und sein Team vom Londoner St. Thomas’ Hospital festgestellt haben, dass Seitensprünge und Partnerwechsel zu 40 Prozent von den Erbanlagen beeinflusst werden. Die Forscher hatten 1.600 eineiige und zweieiige weibliche Zwillingspärchen zu ihrem Sexualverhalten, der Anzahl ihrer Partner und ihren Einstellungen zu Untreue befragt.

Dabei gaben 22 Prozent der Teilnehmerinnen an, ihren Partner schon einmal betrogen zu haben; mehr als 90 Prozent der Frauen hatten zumindest mit dem Gedanken gespielt. Frauen, die treu geblieben waren, berichteten im Mittel von vier Sexualpartnern im Laufe ihres Lebens; untreue Frauen waren dagegen mit durchschnittlich acht Partnern zugange gewesen. Wenngleich man einen erheblichen genetischen Einfluss ausgemacht habe, dürften freilich auch soziales Umfeld und Erziehung für die Unterschiede im Sexualverhalten verantwortlich sein, räumt Spector ein.

Nicht von Erbfaktoren beeinflusst waren den Studienresultaten zufolge die Einstellungen der Frauen zu Untreue: Ein großer Teil der Befragten – und zwar auch jene, die selbst fremdgegangen waren – hielt Seitensprünge für falsch. Die Wissenschafter nehmen an, dass zahlreiche Gene mit dem Sexualverhalten in Verbindung stehen. Vor allem Erbträger auf den Chromosomen 3, 7 und 20 dürften diesbezüglich eine Rolle spielen, vermuten die Forscher in ihrem Bericht, der im Fachjournal "Twin Research" veröffentlicht wurde.
Quelle: netdoktor.at