SSD - Zu geringe Lese-/Schreibraten?

matrix142

New member
Ich habe seit kurzem die A-Data S599 64GB SSD.
Auf ihr ist Windows 7 und ein paar Programme installiert.

Angegeben ist die SSD mit 280MB/s lesen und 270MB/s schreiben.

Im AS SSD Benschmark bekomme ich leider nur folgende Ergebnisse:


Ausschlag gebend ist glaube ich "Seq". Die Schreibrate ist ganz O.K., die Leserate ist allerdings viel zu gering.

Oder kann es sein, dass man alle Ergebnisse addieren muss?
Dann hätte ich 315 MB/s Leserate und 161 MB/s Schreibrate (welche immer noch zu gering wäre).

Der Leistungzuwachs ist trotzdem enorm gegenüber einer normalen HDD, dennoch möchte ich rein Interesse halber wissen, wieso die Lese-/Schreibraten so weit abweichen.

Viele Grüße,
matrix142
 

matrix142

New member
Der Benchmark is ja schlimm, dauert ja ewig :D


"Transferrate" - ist das nun Lesen oder Schreiben?^^ Abgesehen davon, ist es immer noch zu gering.
 

IndianSpirit

New member
das ist wirklich etwas wenig!
ist TRIM aktiviert? wie voll ist die platte? aktuelle FW drauf? mal dem papierkorb benutzt und gelehrt, das bringt trim nämlich in die pötte?
 

IndianSpirit

New member
da ist ja meine zugemüllte SSD schneller!
 

Anhänge

  • hdtune.JPG
    hdtune.JPG
    63,9 KB · Aufrufe: 333

matrix142

New member
Trim ist laut Windows CMD aktiviert.
28GB von 55GB sind noch frei.
Papierkorb ist komplett leer.

A-Data bietet ein Firmware Upgrade Tool an, dieses findet aber keine neue Firmware.
 
Zuletzt bearbeitet:

IndianSpirit

New member
hm, ok
dann weiß ich so auch keinen grund, wieso die platte so langsam ist!
wie ist den im bios die einstellung? steht die auf ACHD oder wie das heißt, oder noch aif IDE? bei IDE ist es allerdings schwierig umzustellen wenn win schon installiert ist. ahb gehört das gibt dann probs. sollte vor der installation umgestellt sein!

vielleicht hat ja auch noch jemand anderes eine idee!?
 

matrix142

New member
Steht natürlich auf AHCI.

EDIT: Muss mich verbessern, ich hatte es falsch in Erinnerung. Das Update Tool will ne Firmware Datei, die ich aber nicht habe, weil ich auf der Homepage nichts finden kann^^


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Ja super....hab die Update Datei nun gefunden, die lag der zip bei.

Also gleich mal das update gestartet. Nach ner Minute gabs dann nen Bluescreen und jetzt geht meine SSD nicht mehr!!!
Sie wird weder im Bios noch im Windows Setup zum Reparieren erkannt.

Bin gerade mobil online.

Was mach ich denn jetzt?!

EDIT: Puuuh, sie geht wieder. Wieso ich allerdings die andere Festplatte abstecken musste, damit ich die SSD booten kann, bleibt wohl ein Rätsel.

Und die neue Firmware ist angeblich auch drauf.

Tolles Update Tool, welches mithilfe von Bluescreens updatet :wtf:
 
Zuletzt bearbeitet:

IndianSpirit

New member
na, das nenn ich glück.

möglich das die bootreihenfolge geändert war!

aber solche updates sind immer mit vorsicht zu genießen. :D

hat es denn wenigstenns was gebracht? ;)
 

matrix142

New member
Habs gestern nicht mehr getestet. Mach ich später nochmal und poste es dann.


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Das Firmware Update hat leider auch keine Besserung gebracht :(
 
Zuletzt bearbeitet:

bnomis1

New member
Direkt einschicken würde ich sie noch nicht, erst mal forschen woran es liegt.. Meine Vertex2 mit 60GB kommt auch nicht so recht auf den grünen Zweig, wobei ich zugeben muss, das sie auch recht voll ist. Im Benchmarkdiagramm seht man ganz, wie viel noch frei ist - nämlich die schnellen Bereiche.

http://www.hardwareluxx.de/index.ph...as-kann-der-sandforce-controller.html?start=2

Da wird auch hervorgehoben, das eben die Unterschiede zwischen lesen und schreiben deutlich sind, aber nicht so krass wie bei dir. Bedenkt bitte: HDTune in der Freeversion testet nur die Lesegeschwindigkeit.


Steckt die SSD in dem Sys aus deiner Sig? Hast du vllt sehr viele Programme im Autostart oder sonst was am laufen, was stetig auf deine PLatte zugreift?
 

Anhänge

  • HDTune_Benchmark_OCZ-VERTEX2.jpg
    HDTune_Benchmark_OCZ-VERTEX2.jpg
    20,4 KB · Aufrufe: 286

matrix142

New member
Zur Zeit des Benchmarks lief nur Avira (für den Test deaktiviert) und der Catalyst Control Center.

Einen Defekt kann ich eigentlich ausschließen, ein Bekannter hat die gleiche SSD und identische Ergebnisse beim Benchmark.

Es sei denn natürlich beide SSDs wären defekt, was aber schon ein großer Zufall wäre.
 

Mr.Silt

Active member
Die vom hersteller angegebenen Werte sind immer dsa was sie max. gemessen habe, mehr soetwas wie richtlinien ;)
 

cpX

New member
Schonmal ans Board gedacht?

Ich weiß ja nciht aber es gibt ja Sata 6gb vllt haben die es daran getestet.. Das könnte den Unterschied erklären
 

matrix142

New member
Die SSD ist aber eine SATA-300 SSD.
Ich hatte sie auch schon am 6Gb Anschluss angeschlossen, das brachte aber auch keine Besserung.

Habe sie jetzt mit einem SATA 6Gb Kabel am SATA-300 Port angeschlossen.

Das 6Gb Kabel deshalb, weil es hochwertig ist und für höhere Übertragunsraten ausgelegt ist.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?