Speicher defekt oder inkompatibel?

Mike_S

New member
Hallo zusammen,
bin neu hier und hab' gleich mal 'ne Frage.

Ich wollte bei meinem alten Rechner den Speicher aufrüsten.
Habe ein Board MSI-6701 (Medion-Rechner). Da stecken derzeit 2 x 256MB DDR SDRAM (1x222Mhz, 1x333Mhz) drin. Es hat 2 Speicher Slots.
Lt. Handbuch soll das Mainboard folgenden Speicher abkönnen:​
- Supports two 184-pin DDR DIMMs​
-​
Supports up to 2GB PC2700/2100/1600 DDR SDRAMs

-​
Supports 2.5v DDR SDRAM

Ich habe nun (per ebay im Ami-land) folgenden Speicher gekauft:
- 1024MB (1GB) DDR PC2700 (Single Stick)
- 333Mhz
- 128X4 High Density Chipset (Pleas see compatible motherboard list below.)
- 184 Pins , Desktop Memory
- Unbuffered, Non-ECC, Non-Registered
- 6ns
- 2.5V
- CL 2.5


Die angesprochene Kompatibilitäts-Liste nennt SIS648 Chipsatz als kompatibel, und den habe ich.

Wenn ich den Riegel einbaue, habe ich nach dem Einschalten einen "akustischen Leuchtturm" - 6 Sekunden piepen - 6 Sekunden Ruhe - 6 Sek. piepen ...

Sonst passiert nichts. Nicht mal mehr ins BIOS komme ich. Egal ob in Bank 0 oder 1 eingebaut, ob der alte 333er Riegel mit drin steckt oder nicht. Immer der gleiche (Miss-)Erfolg. CPU-Clock steht auf "by SPD".

Ist der Speicher defekt oder kann noch irgendetwas inkompatibel sein? Weitere Einstellungen habe ich im BIOS nicht gefunden.

Danke schon mal für Eure Tipps
Mike_S​
 

CompiWare13

New member
Der Ram wird doch bestimmt auch einen Hersteller haben, wäre echt nicht uninteressant...

Wieso kauft man seinen Ram im Amyland, war der Preis so gut?

Wenn du über ebay gekauft hast schick doch mal den Link zur Auktion, so könnte man besser beurteilen, die können viel schreiben...

Mischbestückung geht fifty-fifty gut, oder eben schief...
Ich würde mit dem alten Ram ins Bios, dann alles was mit dem Ram zu tun hat auf manuell stellen, abspeichern, hoch- und wieder runterfahren, Ram wechseln, Slot 1 wählen und den neuen einsetzen, den alten erst mal beiseite legen und die Settings so wie vom Hersteller empfohlen einstellen, mal schauen was passiert...

Trotzdem schick ruhig mal einen Link...
 

Mike_S

New member
...fand ich schon billiger. Dachte ich versuchs einfach mal. Trotz des alten Sprichwortes "billig kauft man immer 2 mal" ;-)

Das hier war die Auktion:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&&item=170056497458
Ich hoffe, Du kannst daraus was erkennen.

Auf den Chips steht nur TA als Hersteller. Die Vorgehensweise, die Du beschrieben hast, habe ich angewendet. Danach kommt aber außer piepen nix mehr...​
 

CompiWare13

New member
Sorry, bei dem Ram muss ich passen, von den Spezifikationen ist zwar soweit wie ich es gelesen habe alles ok, aber gekauft hätte ich den nie und nimmer.

Selbst der günstigste Markenspeicher ist da wohl aus Sicherheitsgründen vorzuziehen.

Zunächst deutet ja in der Tat alles erst mal auf eine Unverträglichkeit zwischen Board und Ram hin.

Schon klar das hilft dir nicht, aber besser ist es die Finger von NoName-Billigram zu lassen, da ist es besser den günstigsten Markenspeicher zu kaufen, ist leider so...

Im Endeffekt kann es sogar vorkommen das der Speichercontroller im Prozzi mit solchem Ram nicht klar kommt.
 

Mike_S

New member
das hört sich ja nicht so gut an... :( Werde mich mal mit dem Versender in Verbindung setzen. Wusste ich wirklich nicht, dass No-Name zu Inklompatibilität führen kann. Ich dachte, es kommt nur auf die "Werte" an.

Gibt es denn eine "Übersetzung" des rhytmischen Piepens? Ich habe nur ein recht abgespecktes Handbuch des Motherboard irgendwo runtergeladen. Und das sagt darüber nichts aus.​
 

CompiWare13

New member
das hört sich ja nicht so gut an... :( Werde mich mal mit dem Versender in Verbindung setzen. Wusste ich wirklich nicht, dass No-Name zu Inklompatibilität führen kann. Ich dachte, es kommt nur auf die "Werte" an.

Gibt es denn eine "Übersetzung" des rhytmischen Piepens? Ich habe nur ein recht abgespecktes Handbuch des Motherboard irgendwo runtergeladen. Und das sagt darüber nichts aus.​
Man nennt es Beepcode. ;)

...und ja gibt es, du musst zuerst feststellen welches Bios du hast (Award, Phoenix o.a.), dann schaust du z.B. hier:
http://www.bios-info.de/bios/compend.htm#

...klickst meinetwegen auf Mirror 1, suchst dir dein Bios raus und findest dann schon einiges an Informationen.

Ist eine gute Suche um sich mit seinem Bios und dessen Einstellungen auseinanderzusetzen.
 

Mike_S

New member
Der Link (bzw. die Seiten dahinter ;) ) zeigt mir deutlich, dass der Speicher nicht erkannt wird. Defekter Speicher hätte sich wohl anders ausgewirkt. Muss ich mal auf den Verkäufer zugehen.

Danke für Deine Hilfe! :bigok:​
 

CompiWare13

New member
Der Link (bzw. die Seiten dahinter ;) ) zeigt mir deutlich, dass der Speicher nicht erkannt wird. Defekter Speicher hätte sich wohl anders ausgewirkt. Muss ich mal auf den Verkäufer zugehen.

Danke für Deine Hilfe! :bigok:​
Gern geschehen! :)

...und in Zukunft lieber die Finger von solchen exotischen Komponenten lassen, oder bei Unsicherheit vorm Kauf hier im Forum fragen. ;)
 

Mike_S

New member
Da bestätigt sich doch, wie schon eingangs erwähnt/befürchtet: "billig kauft man immer 2 mal".

Tja, in Zukunft bin ich schlauer!​
 

Mike_S

New member
nur, um noch mal eine abschließende Rückmeldung zu geben:

Ich habe den Speicher zurückgeschickt. Die haben den getestet, er war nicht defekt. Die sagen, mein Mainboard sei nicht kompatibel, weil es kein High Density Ram verträgt. Mag sein. Auf jeden Fall bekomme ich den Kaufpreis (natürlich ohne Versand) erstattet.

Ich finde das ok so. Kaufe ich mir eben hier Speicher. Ist eh besser für die Infineon-Aktie ;-)​
 

CompiWare13

New member
Glaube von einem Defekt haben wir auch gar nicht gesprochen, eher von eine "Unverträglichkeit".
Der Infineon-Aktie wird es relativ egal sein was du kaufst, achte nur diesmal wirklich auf Markenram (Kingston,Samsung ect.), die sind aus meiner Erfahrung immer noch am verträglichsten, oder wenn du etwas ins Auge gefasst hast, frag vorher.:)
 

giankarlo

New member
Hallo,

da ich genau über dieses Thema einige Infos im Internet gesucht habe, fand ich diesen Beitrag sehr Interessant und möchte einen kleinen Erfahrungsbericht abgeben!
Auch ich fand den Preis von den 2x1 GB DDR-RAM Riegeln aus den Staaten, unschlagbar, und habe sofort bestellt!
Die gleichen Probleme mit dem Piepton (Ram wird nicht erkannt oder ist Defekt), allerdings habe ich bei 2 weiteren Rechnern von Bekannten die Riegel ausprobiert! Das gleiche Ergebnis! Die Antwort vom Anbieter.......hehehe....könnt Ihr euch glaube denken! Genau der gleich Klugsch....er-Müll, von wegen 128x4 (High Density) und sowas.
Es kann doch nicht sein dass alle Mainboards hier in Deutschland nicht kompatibel sind. Ich glaube eher dass dies eine Masche ist um halt nicht so
viele Negative Bewertungen zu bekommen. Wie dem auch sei , ich bekomme jetzt auch nur mein Geld (Ohne Versand...immerhin 10,00 €) zurück. Mit den Kingston Riegel hierzulande gekauft....alles Paletti
ciao
 

KeKs

New member
Das hat nichts mit dem Land zu tun! Ich denke da nur an die Centron's, die XTasy benutzt, die kommen auch aus den Staaten, es liegt eben nur am NoName Ram, mit billigen bauteilen drauf, sowas gibt es auch hier in Deutschland.
 

giankarlo

New member
Das ist auch nicht der zemtralle Punkt meines Anliegens, sondern die tatsache der High bzw. Low Density Riegel die Der Versender als Ursache erwähnt hat. In keiner Beschreibung bzw. Bedeienungsanleitung eines Boards habe ich über sowas gelesen! Oder ???
 

Semmel

New member
Das ist auch nicht der zemtralle Punkt meines Anliegens, sondern die tatsache der High bzw. Low Density Riegel die Der Versender als Ursache erwähnt hat. In keiner Beschreibung bzw. Bedeienungsanleitung eines Boards habe ich über sowas gelesen! Oder ???

Das mit dem "High Density" ist wirklich so und nicht nur eine Ausrede der Händler.
Zur Erklärung:
Das o.g. Mainboard unterstützt wie auch die meisten anderen Board max. 1024 MB große Einzelmodule.
D.h. 2048 MB Module werden nicht unterstützt.

OK....
Bei den sogenannten "High Density" Modulen werden eben Speicherchips mit einer höheren Dichte verbaut, die für 2048-MB-Module gedacht sind!
Es wird halt nur die halbe Menge auf einem Speicherriegel verbaut, damit es 1024 MB ergibt. Das Problem ist dann natürlich, dass diese Speicherriegel auf entsprechenden Mainboards nicht laufen!
In der Mainboardbeschreibung wird lja eider nur ganz laienhaft beschrieben, dass "max. 2048 MB" unterstützt werden.



Die High-Density-Module sind in der Produktion und damit auch im Verkaufspreis billiger. Das beweist mal wieder, dass Geiz nicht geil ist. ;)

PS: Viele Hersteller, so wie auch Kingston, produzieren beides parallel, weswegen natürlich von zwei anscheinend identischen Modulen nur eines läuft und das andere nicht.
 

giankarlo

New member
Danke "Semmel" für deine Antwort!
Das ergibt dann einen Sinn, den der Versender schlug mir vor, für 41,00 $ mehr die Low Density´s zu schicken. Damit würde ich aber den Preis der hier angebotenen Ram´s schon ganz nahe kommen und das macht dann keinen Sinn die aus Amerika zu bestellen!
 

hoopii

New member
Bicn ich froh, was zu dem Thema gefunden zu haben! Sitze leider hier mit dem gleichen Problem, Mein Fujitsu-Siemens Board mag dieses High Density wohl auch nicht. Eine Verständnisfrage: Ist jeder RAM, der nicht High Density ist, Low Density? Nur für den Fall, das mir ein ähnlicher Umtausch angeboten wird.