Rampage Extreme - träges, lahmes BIOS und noch viel mehr Ärger

New member
Hallo liebe PCMaster,

nun könnt ihr mir mal zeigen, was ihr könnt 😀 (war länger nicht hier, man kommt ja zu nichts!)
Heute führt mich meine neue Hardware zu euch, bzw mein Unverständnis mit dieser; bin eigentlich eher "Budget"-Hardware Käufer, bin durch Zufall an die Sachen gekommen.

Also, handelt sich um folgende Hardware (nenne mal die Sachen, die ich für erwähnenswert halte):
ein ASUS Rampage Extreme (mit DDR3, X48 usw),
ein Intel Core2Extreme QX9650,
vier Corsair XMS (ich weiß nicht genau, welche das sind; sitze grad in der Uni am Mac, daher kann ich nicht nachsehen; müssten die XMS3 sein, mit 1333MHz, 1GB jeweils)

Die Hardware ist erprobt (nicht von mir) miteinander kompatibel und lief schon sehr gut beisammen; obwohl es sich anbietet, wird das ganze Board mit LuKü und nicht WaKü betrieben. Dazu nutze ich die beigelieferten Passivkühler statt der für die WaKü (auf Southbridge usw), für die CPU einen Xigmatek S1283 Red Scorpion (mit Crossbow verschraubt). Die CPU ist gut geköppt (sagt man das heute noch?).

Als BIOS läuft das 0501 (zumindest auf dem, was ich nutze). Ich möchte zunächst anmerken, dass mich das Board ein wenig überfordert (so viele COnfigs, onboard-Sachen usw; hatte so ein "Zockerteil" vorher nie), und ich vorerst nicht vorhabe, zu übertakten.
Das erste Problem, was ich habe, ist, dass das BIOS unglaublich träge ist - also es braucht schon ein wenig, bis die Eingabe (ob nun links/rechts oder Enter ist egal) übernommen wird; gespürt sind das was um 2 Sekunden, pro Eingabe. Das kann ja irgendwie nicht angehen, das BIOS ruckelt quasi. Oben ist ein Verlauf, der quasi wie ein Internetbanner "vor sich hin fadet", auch dieser bewegt sich nur alle paar Sekunden. Bei einem Board von über 300€, was ja zum OCen gemacht ist (da hängt man doch viel im BIOS rum?), kann das ja nicht sein? Das Startlogo (was ich nicht deaktivieren kann, bzw das finde ich nicht im BIOS) ruckelt auch immens, aber kA, ob das entscheidend ist.

Ich denke einfach mal, dass ich der Idiot war und irgendwas falsch eingestellt, gejumpert, was auch immer habe - auch habe ich KEINE AHNUNG, was ich im BIOS so enstellen soll. Beim TweakIt steht alles auf "Auto", ist das für mich gut, dumm oder egal...?

Ein anderes Problem ist der IDE Controller. Habe gestern Windows installieren wollen - das war vielleicht ein Akt! Ich habe noch eine Videoaufnahme, wie er mit einer SATA Festplatte und einem IDE DVD-Laufwerk (habe keins in SATA), und sonst nichts dran, 3mins bis zum "Bitte drücken Sie eine Taste, um von DVD zu starten" braucht; u.a. weil der IDE Controller so ewig zum Erkennen braucht; ohne diesen dauert es auch verflucht lang, aber keine 3mins. Bis ich jetzt in Windows bin (Windows Vista, x64) braucht er auch sehr lange.
Ach ja, als das Laufwerk eingebaut war, hat er beim Installieren nur gesponnen oder gestreikt. Nun, wo ich das Laufwerk über den USB-Anschluss meiner externen HDD angeschlossen habe, ging es auf anhieb unproblematisch mit dem Installieren.


Ihr seht schon, ein ewig langer Thread und wohl grenzenloses Unverständnis bei mir :fresse:
Wäre echt nett, wenn mir da wer helfen kann.


Ach ja, wenn noch Zeit ist 🙂
Ich OCe ja eigentlich nicht, aber die HW bietet sich ja förmlich an. Was meint ihr, wie ich (ohne Plan) mit der LuKü das Ding hoch bekommen könnte?


//edit
Habe nun nochmal genaue Infos besorgt - die Validation von CPU-Z (Nethands und sysProfile ist nicht aktuell). Ich hoffe das reicht:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hi,

resettet habe ich es natürlich schon mal (da bin ich mir zumindest sehr sicher, ich will da keinen Eid ablegen :fresse: ); da waren auch recht komische Configs, manch wichtige Sache deaktiviert zB.

Geflashed habe ich noch nichts; scheinbar soll es sehr viele "gefährliche" BIOS für dieses Board geben, und wie Du dir sicher denken kannst will ich da nichts riskieren; dazu weiß ich noch nicht, welche Flashmethode man da vorziehen sollte, ob im Win, BIOS oder wo immer (habe gehört, dass manche nur aus Win gehen sollen); hast Du da schon Erfahrung mit dem Board?
 
Mit dem Board speziell habe ich leider keine Erfahrung.
Aber halt mit ASUS.
Die beste BIOS Flash Methode ist übers BIOS selbst.
Hochfahren-> Bios laden-> auf USB Stick speichern-> Im BIOS EZFlash starten
Eventuell musst Du dann noch den USB Stick auswählen, bei mir hat er es aber immer direkt gefunden.
Nachdem was ich rauslesen konnte sind die meisten mit dem 901 oder 1001 am zufriedensten.
 
Hm - das sieht ja schon mal ganz easy aus - aber wierso gibt es NUR BETA-BIOS? Gibt es da keine final? Meine ist es ja scheinbar auch nicht... :-/

//edit
Habe nun oben noch dei Valid von CPU-Z reingestellt; werde nun mal auf 0901 updaten!


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Ich bin mal so frech und mache einen neuen Post (man sieht ja nicht wirklich, wenn was dazu kommt)...

Ich habe nun vor knapp einer Stunde das BIOS Update gemacht, von 0501 auf 0901 via EZ Flash 2 mit meinem USB Stick. Hat nun recht lang gedauert, aber es lief dann - danach fuhr PC "runter", also Bildschirm kriegt kein Signal mehr; keiner der drei angeschlossenen.
Vom Vorbesitzer bekam ich die Info, nach einem Update nichts zu tun, bis er eben wieder "läuft" - sonst könne das böse enden.

Nun, es läuten nur die Lüfter, das Display zeigt "DET DRAM" an. Ich habe nun ein wenig Skrupel, was zu tun - ich bin da vorsichtig. Ist das alles im Rahmen, oder muss ich mir Sorgen machen?
 
Zuletzt bearbeitet:
CL9 RAM
Würde mich mal interessieren ob besserer RAM was helfen würde, leider ist DDR3 noch sehr rar.

Oioi das mit dem BIOS ist ein

Da gibts zwei Möglichkeiten:
Du brauchst jemand der das Bios auswendig kennt oder das Board hat und man versucht es blind zu flashen

Oder Du schickst das Board ein.

BIOSflash über EZflash ging bei mir immer Ruck Zuck.
Irgendwie mach ich mir jetzt Vorwürfe Dir das empfohlen zu haben hätte die Folgen mal erläutern sollen, wie hier:
http://www.pcmasters.de/forum/mainb...flasht-man-ein-bios-bios-flashen-updaten.html
Achtung Flashen/Updaten geschieht auf eigener Gefahr ich übernehme keine Haftung !
 
wenn das display zeigt DET DRAM und nicht weiter hochfährt hängt es im ram.
es kann sein das dein ram zuwenig volt hat, da das mobo glaub ich nur mit 1,6 oder so im standart startet. der ram aber 1,8 brauch.
kann auch sein das der ram nicht richtig erkannt wird. alles möglich.

das das bios lahmt kann ebenfalls am ram liegen, versuch einfach mal nur mit 2x1GB zu starten. manche mobos reagieren etwas empfindlich auf vollbestückung.

achso, nach nen flash ist es immer besser nochmal nen reset zu machen, also ein cmos reset. mann sollte auch immer vorm flashen auf standart zu stellen, aber ich glaube das war es eh.
 
He keine Bange, im Zweifel sind es zwei BIOS, und es geht auch wieder 🙂
Wo das Problem war weiß ich nicht, aber es geht wieder - alles Ok! 🙂

Der RAM ist der hier: - ist CL9 bei DDR3 so mies?

Das Logo ist beim Booten nun etwas schneller, ins BIOS kam ich noch nicht; das Booten dauert immer noch ewig.
 
die XMS3 hab ich auch, nur als 1600er, auch mit CL9
geht sicher besser aber die rams laufen wenigstens auf dem striker II. und sind nicht so teuer. 😀
hatte vorher OCZ und die wollten garnicht laufen.

hast du eigentlich das BS neu aufgesetzt nach dem umbau?
 
"Nur" 1600er? 😵

Was genau meinst Du mit BS? Meinst OS, oder wie?
Wie oben erwähnt, war die Installation des OS eine reinste Qual, mit dem IDE Controller.

Das BIOS ist immernoch unvergleichlich lahm, habe darin alles auf "default", außer eine config: den Boot vom Legacy Marvell Ding ist deaktiviert (erhoffte mir einen Schub beim Booten).
 
läuft eigentlich nach dem hochfahren alles normal schnell? mal daran gedacht, dass der dprom evtl defekt ist und du ma ein neuen chio für 15 euro probieren könntest und möchtest? eigentlich kann man dich um das "budget" system mit den 3 monitoren und xtreme cpu sowie high end ram nur beneiden, schade das es zickt.
 
Was ist denn der dprom?
Nach dem Booten ist -für mein Gefühl- alles normal schnell; habe bislang aber auch nur den Cinebench gemacht und eben das Alltagsgeschäft, aber heute Abend ist aber Wochenende, da kann ich mehr schaffen.

Die drei Monitore... das ist mein Schatz, ein 22" CRT für CAD Anwendungen (der macht eine Auflösung...), ein betagter 19" CRT und mein 60cm Löwe Fernseher, der wohl beinahe so alt ist wie ich selbst (-:
 
meinte eprom. also der chip auf dem das bios ist.

hast du ne led bootanzeige? sonst kannst du mal versuchen nur mit dem ram un der cpu hochzu booten und gucken ob es schneller ist.

es kann passieren, dass ein defektes IDE/ Sata laufwer oder besonders USB geräte ein board nicht mehr hochfahren lassen, oder das bios am normalen booten hindern.

ich hatte das schon öfter bei Abits IP 35E, und musste zum normalen booten den USD drucker abziehen.

und auch bei meinem XFX 780, hatte ich schon boot probleme weil alle USB port voll besetzt waren.
 
Ach so - aber wie wahrscheinlich ist es denn, dass beide BIOS hin sind?

Meinst Du alles raus ziehen, bis auf CPU, RAM und GraKa, oder wie? Kann dann ja schlecht booten, ohne System :-/ eine LED Anzeige habe ich, aber ob ich die verstehe... :-D

Selbst wenn IDE Geräte nicht drin stecken, versucht er, diese zu erkennen; das wirkt eben arg jämmerlich, weil ja nicht mal eins steckt. Ob es, wenn es steckt, die HDD oder das Laufwerk ist, ist dabei egal - gleich langsam. Vom IDE Laufwerk war es nicht möglich, zu installieren (immer abgedrehte Fehler), die HDD funktioniert aber - also hatte bislang keine Probleme, Daten abzurufen oder zu benutzen.
USb Geräte sind dran; ein Hub (an dem ist nur der Drucker, der aber nur an ist, wenn ich ihn brauche), meine Maus und Tastatur... :-/
 
wieso beide Bios? haben und wohl missverstanden?

zieh mal alles ab, bis auf strom. baue die grafikkarte raus. zieh alle sata und ide ab und boote nur mit cpu und EINEM Ram riegel.

Dann sollte das board schnell hochfahren, evtl piepsen, und die anzeige auf "ff" stehen bleiben.

Die abkürzungen der fehler oder stati stehen in dem handbuch des boards.

wenn es schnell passiert:
Dann machst du das board wieder aus, und schließt die nächste komponente an. sobald es wieder langsam hochfährt liegt es IMHO an der zuletzt angeschlossenen komponente, die du dann zum etsten austauschen solltest.
 
Ich meine nur, dass das eine BIOS nicht besser ist als das andere; und wie wahrscheinlich ists eben, dass beide hin sind? Habe ja zwei BIOS, zwei Chips? Oder verstehe ich was falsch? :-/

Das werde ich heut Abend dann mal versuchen - muss gleich zur Uni; aber das klingt ja schon mal gut. BIOS vorher resetten, wie? Mein LW kann ich aber nachher leider nicht austauschen, genau wie meine System HDD... aber ich werds sehen.

//edit
Falls es noch irgendwie hilft, zumindest sysProfile ist wieder aktuell!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dual BIOS gibt es doch schön länger?
Punkt: "
01.gif
BIOS FlashBack"

Chips sind es auch zwei - kann man da ganz gut sehen:

In der Mitte, über de Elko, unter der GraKa-"Klammer"
 
Also in natura lässt sich das glaube ich raus ziehen; habe es nicht probiert (habe so eine Zange nicht), aber es sieht so aus ... das Foto ist nun auch nicht von mir, schaue heut Abend mal nach (ich soll angeblich grad aufpassen 🙂 )


EDIT (autom. Beitragszusammenführung):


Hi,

ich glaube ich habe das Problem gefunden. Zunächst: ja, die IDE Geräte brauchen immer noch verdammt lange, um erkannt zu werden; scheinbar ist der Controller auch mehr ein integrierter Adapter, und dazu in meinen Augen kein guter. Ich werde wohl das Laufwerk wechseln und der letzten IDE Platte einen Adapter kaufen, sofern ich nicht nach Weihnachten eine neue 1TB anschaffen kann (dann werden die IDEs einfach rausgeschmissen).
Das BIOS ist nun benutzbar, der Startscreen "flüssig" (ich denke was um die 15fps, ich brauche eben meine 24-25p :-D) - also kein Problem mehr!

Nun, woran es lag?
Am USB Hub! Haha, recht lustig, wenn man bedenkt, dass genau das angesprochen wurde. Ob das USB Hub nun Stecker drin hatte (waren sogar zwei; Drucker und das Kabel meines Smartphones) oder nicht, war egal - lief eben nicht. Werde mir nun was anderes überlegen müssen, aber das hat Zeit!
Inkl der IDE Geräte braucht er nun ca. 23 Sekunden, bis er anfängt, Vista zu starten; kein Traum, aber durchaus tragbar (dann ist er auch an, wenn ich morgens nach dem Morgenklo wieder komme :-D)

Nun bin ich, wo es alles geht, doch irgendwie etwas heiß darauf, das Teil gescheit einzustellen; auch das BIOS, was mich ein wenig überfordert. Vielleicht auch etwas OCing... aber dafür mache ich lieber ein neues Thema, wie?

Vielen Dank an alle Helfer, ich werde ich natürlich eine Danksagung geben, sofern ich das hin bekomme. Vielen Dank für den Support um den Umgang, hatte schon Angst, in Foren kämen nur Neider :-/
 
Zuletzt bearbeitet:
*mirselbstgegendenKopfhau*
Hätt ich ja auch ma drauf kommen können.
Wenn ich so gewohnt viele USB Geräte dran hab( G15, Gamer Maus, Webcam,Bluetooth Dongle, Drucker, mobile Platte, Multimedia Player, Hub), dann hab ich auch schon mal Probleme beim booten.
Hast Du mal PS2 Tastatur und Maus da?
Da könnste mal probieren ob's dann noch besser wird.
anscheinend sind die USB's bei ASUS nicht so toll.
 
Die Tastatur hatte ich bis zu diesem Board nur mit PS2 dran (habe da vor Jahren mal was mit den Legacy-USB Treibern und Tastaturen gelesen, das war angeblich ganz schlimm 🙂 ), aber irgendwie wollte das Board nicht annehmen - für die Maus bietet es nicht mal mehr PS2.
Es lag wirklich an diesem Gerät, habe verschiedene Kombos getestet - so what, wenns ab ist, lüppt ja alles :-D
 

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
8
Zurzeit aktive Gäste
15
Besucher gesamt
23

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten