Problem nach Einbau von neuem RAM

fadh

New member
Tag zusammen,

mein Chef hat einen ca. 2 Jahre alten Medion PC (MD-8080). Der hatte nur 1GB RAM und er wollte mehr. Also habe ich 2 GB zusätzlichen Speicher gekauft, bin zu ihm gefahren, hab den Speicher eingebaut und den Rechner gestartet. Alles wunderbar. Speicher wird im BIOS und im Windows XP erkannt.

Jetzt ruft er mich an, dass sein Rechner spinnt. Wenn er ihn normal hochfahren will, dann kommt nur ein schwarzer Monitor mit blinkendem Cursor. Dann zieht er den Netzstecker und schon gehts. Natürlich kotzt ihn das an. Wenn er nicht 50 km weg wohnen würde könnte ich mir das ganze ja mal anschauen. Aber das lohnt sich eigentlich nicht.

Jetzt die Frage: Woran könnte das liegen, bzw. wie kann ich von hier aus herausfinden woran es liegt ohne zu ihm fahren zu müssen?

Danke schonmal für eure Tipps.

Fadh
 

Maniac83

New member
Klingt etwas seltsam. Hast du die Spannung des RAM´s im Bios kontrolliert? Nicht das der Ram zu wenig Spannung bekommt.
 

fadh

New member
spannung

Hi,

nein. das habe ich leider nicht gemacht. Hab auch noch nie Probleme bei sowas gehabt. Auf dem Bord sind jetzt 2x512 MB (die vorher schon drinwaren) und 2 x 1024 MB. und dadurch das der PC bei mir gleich hochgefahren ist, hatte ich auch kein Fehler im Sinn.

Komisch finde ich das es nachdem der Netzstecker gezogen wurde dann geht. Was doch auch bedeuten würde das der RAM genug Saft bekommt?
 

Maniac83

New member
Du hast die alten drinnen gelassen???

Du weist schon, das man eigentlich immer nur gleiche RAM Bausteine rein macht oder?

Er soll mal die"alten" raus machen und testen.

Wie gesagt, eigetnlich baut man nur gleiche Ram Bausteine ein, sprich gleiche größe, gleicher Hersteller und gleicher Typ.

Bin mir eigentlich fast sicher, dass hier der Hund begraben liegt^^
 
Den Hund will ich sehen^^...

Jap, das mit dem RAM würde ich auch in Betracht ziehen. Dass Du den Netzstecker ziehst und danach der Rechner "normal" hochfährt liegt daran, dass es ein totaler Kaltstart ist. Allerdings sollte es bei einem PC auch mal möglich sein, einen Warmstart zu machen, ohne dass irgendwas ungewöhnliches passiert...

Da Du verschiedene RAMs drin hast, wird Dein System alle Speicher mit den Einstellungen ansteuern, die der langsamste Speicher möchte, und genau daran wird auch "der Hund gestorben sein". Wie Maniac schon gesagt hat: Auf der sicheren Seite wirst Du nur sein, wenn alle Riegel die gleichen sind... (selbst wenn der Rechner normal hochfahren würde und einige Zeit fehlerfrei läuft, riskierst Du Bluescreens und Systemabstürze...)

Gruß
ekpg
 
X
Keine passende Antwort gefunden?