PC wird zu heiß

TK13

New member
Hallo zusammen. Seit einigen Tagen habe ich ein Problem mit meinem PC.
Nach Systemstart und geringer Grafikanwendung wird der PC super laut (Lüfter drehen hoch). Der PC wird dann extrem langsam, alles ruckelt. Ich vermute hier wird irgendetwas zu heiß und deswegen die Leistung gedrosselt? Hab mir mal Speedfan gezogen. Screenshot im Anhang. Ich kann mit den Werten nichts anfangen, aber ich vermute das heißt nix gutes? :)

Hab ihn schonmal sauber gemacht. Also aufgemacht, alles ausgesaugt. Staub war relativ viel drin. Wärmeleitpaste am der CPU hab ich heute Mittag erneuert (Arctic MX-4). Hat ein klein wenig Besserung gebracht, der PC wird jetzt nicht mehr ganz so laut, aber die Probleme bleiben eigtl identisch. Screenshot wurde nach diesen Maßnahmen aufgenommen.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Falls ihr weitere Informationen benötigt, schicke ich diese natürlich gerne nach.

Grüße

Edit: zweiter Screenshot mit angehangen, Übersicht aus Specci.
 

Anhänge

  • 2021-01-16-tk.PNG
    2021-01-16-tk.PNG
    80 KB · Aufrufe: 57
  • 2021-01-16-specci.PNG
    2021-01-16-specci.PNG
    35,4 KB · Aufrufe: 59
Zuletzt bearbeitet:

bisy

Moderator
Welchen CPU Kühler hast du denn genau?
Sind Gehäuse Lüfter vorhanden?
Auch mal bitte ein Foto vom PC inneren posten.

Der CPU Kühler liegt aber richtig auf und ist an allen 4 Seiten fest?
 

TK13

New member
ich hänge diesem Beitrag gleich ein paar Bilder an.
Gehäuse Lüfter sind zwei Stück vorhanden. Vorne unten und hinten oben. Auf dem CPU Kühler steht enermax drauf. Wo könnte ich weitere Angaben finden, oder genügt das? Ich denke dass er fest genug aufliegt, ja. Ist an den vier Ecken mit federnden Schrauben befestigt, welche ich mäßig gut angezogen habe.

Edit: im Anhang die Bilder.
Was mir grade erst beim Bilder machen auffiel: An der Grafikkarte laufen nur 2 von 3 Vents. Hab es versucht festzuhalten, hoffe man erkennt alles ausreichend. Kann es an dem fehlenden Lüfter der Grafikkarte liegen? Aber eigentlich werden ja CPU und Motherboard zu heiß, wenn ich das alles richtig interpretiere?
 

Anhänge

  • 20210116_213430.jpg
    20210116_213430.jpg
    2,8 MB · Aufrufe: 55
  • 20210116_213209.jpg
    20210116_213209.jpg
    4,1 MB · Aufrufe: 53
  • 20210116_213129.jpg
    20210116_213129.jpg
    3,1 MB · Aufrufe: 56
Zuletzt bearbeitet:

bisy

Moderator
Ah du hast ne Wasserkühlung, es kann sein, das die Pumpe defekt ist, kannst ja mal die Finger drauf halten und fühlen, ob die Pumpe arbeitet.
Wennddie Pumpe nicht mehr richtig arbeitet oder Luft im System ist, überhitzt die CPU.
Auch mal kontrollieren, ob die Stromkabel für die Pumpe richtig stecken, das sieht man auf den Bildern nicht so gut.
Die kleine AIO Wasserkühlung entspricht da eh nur ungefähr einen 30€ Luft Kühler

Wegen dem Grafikkarten Lüfter, der eine kann defekt sein, kann aber auch sein, das die Karte ne bestimmte Lüfter Steuerung hat und im Leerlauf die Lüfter weniger drehen oder auch still stehen.
Welche Grafikkarte ist das denn genau?
 

TK13

New member
Hab tatsächlich noch ein paar Angaben gefunden:

Enermax Liqmax II 120 Komplett-Wasserkühlung
Grafikkarte 3GB Sapphire Radeon R9 280X Vapor-X Tri-X

und jetzt kommen wir leider zu dem Zeitpunkt, wo ich dumme Fragen stellen muss 😅 Die Pumpe ist wo? Ist das die Kiste direkt auf der CPU? Oder das längliche mit dem Strichcode, wo die Schläuche dran gehen? Stromkabel für die Pumpe wären dann demnach wo?
 

bisy

Moderator
bei der Grafikkarte dürfte der Lüfter einen defekt haben, wenn der sich auch unter Last nicht dreht.
 

TK13

New member
dann vibriert die Pumpe eigentlich kaum spürbar. Wenn überhaupt, nur minimal mehr als der Rest des Gehäuses, aber das kann mich auch grade täuschen.
Die Schläuche vibrieren allerdings etwas wenn ich daran fühle.

Das Kabel, was nach oben von der Pumpe weg geht, scheint mir fest verbaut zu sein. da tut sich nix wenn ich dran rüttel
 

bisy

Moderator
Bei der CPU würde ich einfach einen Luftkühler drauf bauen.
Und solang die beiden anderen Grafikkarten Lüfter noch laufen, sollte die noch ne weile so funktionieren
 

bisy

Moderator
sowas wie ein EKL Ben Nevis würde da schon locker reichen, natürlich würden auch größere Kühler gehen
 

TK13

New member
ich muss wahrscheinlich noch drauf achten, dass die Befestigung mit meinen Komponenten kompatibel ist, oder?
 

bisy

Moderator
man braucht da nur auf den Sockel achten, also ob der Kühler den Sockel 1151 unterstützt, das machen aber alle und bei Intel hat sich der Lochabstand bei allen 115x Sockeln nicht geändert, die sind alle gleich.
Und man muss natürlich auf die Kühler höhe achten, also das Maß zwischen Mainboard und Gehäuse Seitenwand, nicht das dann die Seitenwand nicht mehr zu geht
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?