Meine Festplatte geht nicht mehr!

dissident

New member
[FONT=Verdana, sans-serif]Gerade habe ich in geistiger Umnachtung meine externe Festplatte in den PC-Einschub direkt eingeschoben, ohne dabei den PC vorher abzuschalten. Als ich den PC wieder eingeschaltet hatte, wurde meine Festplatte auf dem Arbeitsplatz nicht mehr mit dem alten Namen erkannt. Stattdessen steht da jetzt „(F:) Lokaler Datenträger“. Wenn ich auf die Eigenschaften gehe, zeigt der freie & belegte Speicher jeweils 0 Bytes an. Wenn ich die Festplatte öffnen will, kommt eine Meldung, dass der Datenträger entweder beschädigt ist oder nicht mehr erkannt wird.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Was soll ich jetzt machen? Meine gesamte Musik ist futsch (ca. 127GB)! Ich bin sooo verzweifelt. Jahrelanges Sammeln scheint vollkommen umsonst. Gibt es noch Rettung? Oder kann ich mir dieses Jahr die Kante geben?[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Bitte bitte helft mir!!![/FONT][FONT=Verdana, sans-serif] Ich muss nur wissen, ob es überhaupt noch Rettung gibt. Mein PC-Freund sagte mir, dass es wohl noch Rettung geben würde. Allerdings bin ich mir nicht sicher, wie das gehen soll. Was wird denn da gemacht? Dabei hatte ich schon öfters bei einem externen USB-Gehäuse mit dem gleichen Einschub vergessen, das Gerät vorher auszuschalten. Da gab es aber nie Probleme. Mein PC-Freund meinte zu mir, dass ich auf gar keinen Fall eine Wiederherstellung über die Eigenschaften starten soll, um nicht noch mehr zu beschädigen.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Gab es schon mal einen ähnlichen Fall, wo die Datenrettung klappte? Wenn ich sicher wüsste, dass meine Daten noch da sind, könnte ich das Silvester-Fest morgen doch noch genießen. Bitte meldet euch schnell! Ich habe Angst, dass die Datenrettung ein Paar Tausend Euro kosten könnte. Das kann ich mir im Moment absolut nicht leisten. Ich weiß nicht was ich machen soll.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Gruß dissident[/FONT]
 

Detti

New member
also wenn du an der festplatte nischt mehr gemacht hast, sind die daten, sollten zumindest, physikalisch nmoch vorhanden sein. die frage ist nur, ob beim einbauen, die festplatte während dem laufen, da der pc ja lief, ging die platte ja natürlicha uch sofort an, kann es sein, dass der kopf auf die scheibe kam und zerstört wurde. Ich würde an deiner stele erstmal mit klanotix, knoppix, ubuntu o.ä. probieren, ob sich damit die daten lesen lassen. Es gibt aber auch noch weitere möglcihkeiten, wie zb. von einem gelehrten die einzelnen bits abzulesen und damit zu retten, was jedoch auch wirklich ziemlich teuer sein wird. genaue Preise kenne ich leider gar nicht. hab sowat auchu noch nciht gemacht, also machen lassen, aber es ist eben deswegen so teuer, weil eben die platte aus dem gehäuse genommen werden, und die einzelnen 1en und 0en abgelesen und zusammengefügt werden, was eigentlich der chip vonna platte eben nur viel scneller erledigt. aber solche wiederherstellungsprogs würde ich da auch nicht nehmen.
 

dissident

New member
Danke für die Antwort, Detti!​
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

[FONT=Verdana, sans-serif]Hallo Ihr lieben PC-Freunde![/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Ich habe die Festplatte soeben einem Freund gegeben, der Datenrettung auf Festplatten 6 Jahre lang beruflich gemacht hatte. Er prüft sofort & gibt mir gleich morgen früh Bescheid. Natürlich kennt er sich mit allen Recovery-Programmen gut aus. Sollten alle Stricke reißen, dann nimmt er eine andere Festplatte aus der gleichen Baureihe & baut die so um, dass man die Daten einmal runter ziehen kann. Ich sagte ihm, dass es schwer wäre, die gleiche Festplatte zu bekommen. Daraufhin sagte er, dass man wirklich jede Festplatte über Ebay bekommen könnte. Ich will im das mal glauben.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Natürlich muss ich ihn dafür auch bezahlen. Da ich aber gerade finanziell misslich bin, ihm aber mal vor 2 Jahren aus einer extrem misslichen Lage befreit hatte, reicht es, wenn ich ihm ein Paar Filme & Bilder überspiele, die ich selbst gemacht bzw. gedreht oder gesammelt habe. Natürlich müsste ich die Materialkosten bezahlen.[/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Dass das so gehen könnte, könnte mich unter Umständen bis morgen beruhigen. Im Moment bin ich noch ganz zittrig. [/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Wenn so viele Daten plötzlich weg sind, dann ist das so, als wenn mir die Plattensammlung geklaut wird. Dass so eine Plattensammlung theoretisch auf so eine winzige Festplatte passt ist schon faszinierend. Allerdings war so eine Plattensammlung auch wieder sehr viel handfester, auch wenn es nicht gerade mehr modern ist. [/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Ich werde hier berichten was bei der Datenrettung raus gekommen ist. Vielleicht könnte ich dann meine Erfahrungen teilen, wenn ein anderer ein ähnliches Problem haben sollte. [/FONT]


[FONT=Verdana, sans-serif]Ich wünsche Euch allen jedenfalls einen guten Rut____sch ins neue Jahr, dissident[/FONT]
 
Zuletzt bearbeitet:

Andrews

New member
Festplatte geht nicht mehr

Hallo
Ich bin neu im Forum :)
Ich habe aber bereits ein RIESEN Problem. Meine interne Festplatte geht nicht mehr. :hmm::(
Ein paar wichtige Daten:
PC-HP Pavilion Media Center, Windows XP, 1GB RAM. Gekauf 2003
Festplatte- Seagate Barracuda 7200 SATA 200GB
Ich habe schon ziemlich vieles versucht um das ding zum laufen zu bringen. Vor zwei Wochen hab ich den PC gestartet, der XP screen mit dem Ladebalken kam, und ist dann abgestürtzt und hat neu gestartet. Dann kommt der Screen wo ich "im abgesicherten Modus" starten kann, das bringt bei mir aber nix. Dann hab ich mir mal denn Bluescreen angeschaut. Die Fehlercode lautet:0x000000ED (0x86F109E0,0x00000006, 0x00000000,0x00000000) und UNMOUNTABLE_BOOOT_VOLUME.
Hab bei Google gelesen ,dass das sehr warscheinlich auf ein kabelfehler von der Festplatte zum Mainboard zurück zu führen ist. Ich hab da mam Kabel gerüttelt, es anderst herum angeschlossen und alles etstaubt. Hat nix gebracht. Danach hab ich mir eine Dockingstation von SHARKOON für die Platte gekauft. Hab die dann an ein Notebook angeschlossen, aber ich kann nur auf den Recovery teil zugreiffen. Ich hab die Datenträgerverwaltung gestartet, aber es hat ewig geladen und mich nicht weiter gebracht. Auch bei BIOS hab ichs versucht mit der Platte zu Booten, geht auch nicht.
Wenn die Platten angschlossen ist an der Dockingstation, springt sie glaub immer wieder zurück, aber nicht so heftig.
BITTE HELFT MIR!!! :):D
Die Daten auf der Platte sind sehr wichtig, also eine Wiederherstellung kommt als letzte Option in frage :( :hmm:
Tschüss
 

Raceface

New member
Hast du das S-ATA oder IDE-Kabel schonmal ausgetauscht?

Mal versucht die Daten mit TestDisc zu retten?

Nach 6 Jahren kann es eider schonmal vorkommen, das eine HDD dahin geht.
 

Andrews

New member
Nein, das Kabel habe ich noch nicht ausgetauscht. Aber wenn es mit der Dockingstation nicht klappt glaub ich nicht das es was bringen wird, versuche es trotzdem mal. Ich hab einmal einen chkdsk /r und chkdsk /P gemach, ist das ein "Test Disk"?
Grüsslein
 

Harlot

New member
Beim Hersteller gibt es Testprogs zum runterladen.
Das sind Diagnoseprogramme und geben Auskunft über den
Zustand der Festplatte.
( hier mal probieren: www.ctmagazin.de/0920086)
Ansonsten mit einer Live-CD wie Knoppix oder Knoppicillin testen.
 

bisy

Moderator
@Moritz2012
achte mal bitte auf das Datum, der letzte Eintrag hier ist fast 4Jahre alt