Komplett-PC bis 300€ (Office, Internet, AMD, onboard GraKa)

peter2009

New member
Hallo zusammen,

zunächst einmal ein Lob an alle. Tolles Forum und nette Leute, das ist heutzutage leider selten.

Ich habe mir hier im Forum schon die ein oder anderen Info besorgt und jetzt denke ich, dass ich soweit bin.

Ich habe mir vor Jahren schonmal einen PC selbst zusammengestellt und auch zusammengebaut und das hat auch ganz gut geklappt. Technisch bin ich also fit. Nur leider habe ich über die Jahre etwas die Übersicht verloren.

Daher meine Frage: Passt das System so zusammen?
Mein Budget lag bei 300€. Kann ich irgendwo sinnvoll sparen ohne es zu merken?



Danke im Voraus,

MfG Peter
 

Horst58

Super-Moderator
Hej Peter
Herzlich willkommen bei PCMasters.

Ein deutliches Sparpotential ist nicht vorhanden.
Fürs gleiche Geld mehr bekommen, ist aber möglich.

Wenns der reine Office-, Internet- und ggf auch HTPC-Betrieb ist, Du also mit/auf der Maschine keine umfangreiche Medienbearbeitung/-konvertierung durchführen willst, macht die Taktklasse des Prozessors nicht wirklich viel aus.
Dem Prozessor eine schnellere Gangart angewöhnen bleibt aber immer noch.
Das geht bis zum Neveau des Athlon II X2 250 noch mit dem Boxed-Kühler.

Auf (fast) exakt gleichem Preisniveau, nicht merkbar langsamer, dafür aber vollständig und mit mehr Festplattenkapazität versehen, wäre folgender Vorschlag:

Prozessor: [AMD Athlon II X2 240 Box]
Mainboard: [Gigabyte GA-MA785GMT-UD2H]
Ram: [4GB-Kit G-Skill DDR3-1333 CL9]
HDD: [Samsung SpinPoint F1 320GB]
DVD-Brenner: [LG GH22NS40/NS30]
Netzteil: [BE Quiet! Pure Power 300 Watt]
Case: [Xigmatek Asgard]
Gehäuselüfter (fürs Heck des Midgard): [Scythe S-Flex 800]

Preis: 313,54 EUR (mit Versand 320,54 EUR)
 

peter2009

New member
@ Horst, vielen Dank!

Welche Vorteile hat deine Zusammenstellung gegenüber meiner?
Ist das Board wesentlich schneller, oder warum schlägst du da ein teureres vor?

Ich sehe ein Netzteil mit 50W weniger? Würde das auch bei meiner Zusammenstellung reichen?


@ Re-fleX, über Ram hab ich mir eigentlich keine großen Gedanken gemacht. Ich hab nur gesehen, dass das Board DDR3 Ram beherrscht und die Auswahl bei diesen auch höher war. Daher bin ich davon ausgegangen, dass diese recht gängig sind.
 

Horst58

Super-Moderator
Bitteschön.

Nein. Mein Boardvorschlag macht das System natürlich nicht schneller.
Ein Mainboard ist ja weder schnell noch langsam.
Die Option das System zur schnelleren Gangart zu zwingen, kann bei unterschiedlichen Boards unterschiedlich gut nutzbar sein.
Aber hier ist, bei gleichem Chipsatz, mein Board-Vorschlag Deiner ursprünglichen Wahl auch nicht überlegen.

Ehe ich in der unteren Preiskategorie wieder ASUS-Boards empfehle, geht ein Kamel durchs Nadelöhr.
2x hab ich den selben Fehler bei einem ASUS-Board gehabt.
1x auf Gewährleistung ausgetauscht.
Das Board war eigentlich rundum in Ordnung. Nur mit angestecktem USB-Funk-Stick wollte der S4 Modus nicht funktionieren.
Einschlafen ging ja noch.
Aufwachen aber dann nicht mehr.
Das Austaschboard hattem genau die gleichen Schwierigkeiten.
Bei ASUS ist das Problem bekannt (gewesen). Wir arbeiten daran ...
Aha(!) Und warum zum Teufel hält man seine Kunden über Jahre hinweg als Beta-Tester hin?
Eine neue BIOS-Revision konnte das Problem auch nicht beheben.
Und warum funktioniert sowas bei MSI, ABIT, Gigabyte und XFX auf Anhieb?
Seit Diesem Ärger mache ich um diesen Namen einen weiten Bogen.

Wenn dann andere Hersteller zu einem garnicht mal so sehr viel höheren Preis Schnittstellen anbieten, die ASUS einfach mal dem Rotstift geopfert hat, und die hochwertigeren Soundcodecs auch nicht so Sache des geschmähten Herstellers sind, meine ich mit meiner Empfehlung, obwohl hier überhaupt nichts schneller wird, richtig zu liegen.
Schneller ...(?)
Doch(!)
Einen FireWire-Anschluß wirst Du bei ASUS genauso wenig wie eSATA finden.
Also sind ans Gigabyte-Brett, welches diese Schnittstellen wie selbstverständlich mitbringt, die weitaus schnelleren externen Datenspeicher anschließbar.

Mach Dir mal um die 50 Watt, die das Netzteil weniger liefert, keine Sorgen.
Das System dürfte in Summe um die 100 bis 110 Watt aufnehmen. Selbst mit Extrem-OC wird der Strombedarf niemals über 160 bis 170 Watt hinaus klettern.
Da ist sowieso jedes normal käufliche Netzteil etwas stark überdimensioniert.
Spezialnetzteile der passenden Leistungsklasse sind leider entschieden unpreiswerter.

Re-fleX hat übrigens völlig Recht.
Ein AM2+ Mainboard und DDR2 spart in der Tat einige wenige Euronen.
Das System wird dadurch etwas, aber bei Deinen Anwendungen nicht wirklich spürbar, langsamer.
Wenn Du willst, tauscht Du das Mainboard gegen ein [Gigabyte GA-MA785GM-US2H] und den Ram gegen [dieses Kit] aus.
Versprochen! Bürokrams, Fotobearbeitung und alle Onlinesachen laufen damit immernoch sehr flott.
 

Ven1510

New member
Hallo,

ist ja echt der Wahnsinn, wie die Preise für DDR2 in die Höhe geschossen sind. Damals (vor ca. 3-4 Monaten) konnte man so ein Kit (wie vorgeschlagen von Horst58) noch für um die 50€ kaufen.

Deswegen, aufgrund der Preislage, würde ich dir DDR3 zusprechen. Wirklich spürbar schneller wird das System nicht. Das lässt sich nur messen.

Zum Thema des Mainboards kann ich mich Horst58 nur anschliessen. Hatte auch diverse Probleme mit ASUS Boards und werde mich nie wieder von Gigabyte entfernen ;).

Ansonsten passt das System so. Die Meinungen über DDR2 und DDR3 sind geteilt, aber zumindest hier kannst du, peter2009, dir aussuchen was du willst. Wirklichen Unterschied wirst du nicht merken.

MfG, Ven
 

peter2009

New member
@ Horst, abermals vielen Dank!

Deine Geschichte zu ASUS hat mich, zusammen mit dem was ich sonst so gehört habe, direkt überzeugt. In meinem jetzigen PC habe ich auch ein Gigabyte Board und bin damit auch super zufrieden.
Soeben ging die von dir vorgeschlagenen Konfiguration (ohne Gehäuselüfter, da hab ich noch einen) als Bestellung bei Hardwareversand ein.

Mit ~ 320€ bin ich auch gut in meinem Budget geblieben und muss mir wohl die nächsten Jahre keine Gedanken mehr um meine Hardware machen. Windows 7 Prof. liegt auch schon hier und wartet auf seinen Einsatz.

MfG und Danke,

Peter2009
 

peter2009

New member
Hallo zusammen!

Ich muss diesen alten Thread noch mal aus der Verssenkung holen, weil aktuell eine ähnliche Situation bei einer Bekannten besteht.

Zunächst dachte ich, dass ich genau die gleiche Konfiguration einfach noch einmal kaufe. Jetzt musste ich aber mit Entsetzen feststellen, dass alleine die RAM um 26€ teurer wurden. Ebenso die CPU und fast alle weiteren Komponenten.

Ich habe 300€ zur Verfügung und die Festplatte ist schon hier (eine 320GB Samsung Spinpoint).

Kann mir jmd was vergleichbares zusammenstellen, bzw. die gleiche Konfiguration evtl. bei einem anderen Anbieter zu ungefähr dem gleichen Preis finden?

Danke im Voraus,
Grüße Peter.
 

Horst58

Super-Moderator
Wenns nur ein Office-Rechner werden soll, ists durchaus möglich dem System den Prozessor etwas abzumagern.
Ein [Sempron 140] machs für die Anforderungen die man an so ein System stellt auch.
Na ja ...
Der Prozessor ist, wenn er ohne ACC läuft, nicht der totale Überflieger.
Aber selbst mit nur einem Kern werden reine Büro-Anwendungen nicht derb "zähflüssig".
Weil er aber ein zum Sempron selektierter Athlon II ist, kann ihm der zweite Kern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wieder freigeschaltet werden.

Gegen den allgemeinen Preistrend beim Ram kann man derzeitig nichts machen.
Höchstens schauen in welchem Shop das Gesamtpaket ohne den Ram am günstigsten zu beziehen ist und dann den preiswertesten 1333'er oder ggf auch den preiswertesten 1066'er aus diesem Shop dazu bestellen, kann den Preis des Systems in erträglichen Grenzen halten.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?