Internetsucht

Wemaxx

New member
Ist Internetsucht eine wirkliche Sucht?
Ab wann ist man wirklich Internetsüchtig oder erkannt man das selber nicht? Sieht sowas nur ein Aussehnstehender?
Ich habe einen Freund, der ziemlich lange im Internet sitzt, sogar länger als ich. Hat da jemand Ansatzpunkte?

Bei Wikipedia habe ich folgendes gefunden:

Die Grenzen sind fließend und können nicht klar definiert werden. Mangelerscheinungen oder unkontrolliertes Surfen im Internet können ein Indikator sein.

* Häufiges unüberwindliches Verlangen, sich ins Internet einzuloggen
* Kontrollverluste (d.h. länger "online" bleiben, als man sich vorgenommen hatte) verbunden mit diesbezüglichen Schuldgefühlen
* sozial störende Auffälligkeit im engsten Kreis der Bezugspersonen (Freunde, Partner, Familie), häufige Rügen durch unmittelbare Bezugspersonen
* nachlassende Arbeitsleistung
* Verheimlichung/Bagatellisierung der Netz-Aktivitäten vor der Umwelt
* Psychische Irritabilität bei Verhinderung am Internet-Gebrauch (kann sich auswirken in Form von Nervosität, Reizbarkeit und Depression)
* Mehrfach fehlgeschlagene Versuche der Einschränkung

Das sind doch nun wirklich Punkte, die sogut wie jeder von uns hier erfüllt oder? :roll:
 

someone

New member
joa also ich würd jetzt mal behaupten, dass ich in einer art und weise schon abhängig bin ...

trifft vieles zu!

und bei euch so?
 

Compiler

Administrator
Also ich möchte schon öffters online gehen und Freundin beschwert sich auch schon. Aber eine richtige Sucht, das sehe ich bei mir nicht. Es ist schon ziemlich normalisiert, weil das ziemlich viele haben.

Compiler
 

PowidL

New member
Also was GFX betrifft is das bei der nachlassender arbeit anders^^ aber sonst... ALLES TRIFFT ZU *heul* ich bin süchttiiig neiiin xDD

:wtf: :eek:mfg:
 

DagoDuck

New member
Ich kann gut und gerne für immer ohne Internet leben, nur gibt es eben einige Leute, die mich brauchen. Und die kann ich natürlich nicht hängen lassen. Internet verbinde ich mit Arbeit, nicht mit Spaß. :cool: