GlobalFoundries: Plan für Fertigungsprozesse geleakt Diskussion

Postmaster

New member
Wie so oft in der Industrie ist es nun wieder einmal passiert, dass interne Pläne an die Öffentlichkeit gelangt sind. Dieses Mal handelt es sich um einen Zeitplan der GlobalFoundries, der die in der nächsten Zeit angestrebten Fertigungsprozesse für Mikroprozessoren zeigt. Wie viele wissen werden hat AMD vor einiger Zeit die Produktion in diese Firma ausgegliedert woraus folgt, dass die nächsten Prozessorgenerationen unmittelbar davon betroffen sein werden.

Global_Foundries_HQ.jpg


Glaubt man unserer Quelle und dem Zeitplan, so wurde der neue 32 Nanometer SOI (Silizium-auf-Isolator) Prozess in das 3. Quartal 2010 verschoben. Während also die Grafikabteilung zur Zeit vor Nvidia liegt, hängt man stark hinter...

Weiterlesen: GlobalFoundries: Plan für Fertigungsprozesse geleakt
 

der_eismann

Active member
Oh man, das ist echt unglücklich :( Nach dem Hype des Phenom II als Top Produkt von AMD hängt man also wieder so weit hinterher, wirklich schade. Das einzige Argument, was dann wieder zählt wird wohl der Preis sein. Aber immerhin, besser als gar nicht.
 

Urkman

Well-known member
Bei solchen Sachen merkt man einfach, dass Intel halt auf wesentlich größere Recourcen zurückgreifen kann als AMD.
Für AMD wirklich schade, aber die Intel Leute wird es freuen, da sie dann die neuen CPUs schön teuer unter die Endverbraucher bringen kann.
 

bnomis1

New member
Einführung das schreibt man nicht mit F :)

Ja ist echt schade,kaum waren sie am Aufholen ist es schon wieder vorbei, naja hoffen wir das die den 45nm noch besser ausreizen werden.
 

korni

New member
Wirklich anders konnte man es auch nicht erwarten, ist natürlich schlecht für AMD, Intel hat dann 1 Jahr länger Zeit um den Prozess zu verbessern und auch bekommen sie dadurch wohl mehr Kunden und durch den billigeren Fertigungsprozess verdienen sie nebenbei auch noch ordentlich.

Was mich aber doch wundert das die mit den selben finanziellen Mitteln ein Jahr hinter Intel her sind und das nicht erst seit gestern, man muss auch bedenken das Intel die Fertigung selbst entwickelt und AMD da Partner wie IBM und Samsung zur Seite hat, die wohl den Großteil der finanziellen Last tragen dürften.
 

bnomis1

New member
Was mich aber doch wundert das die mit den selben finanziellen Mitteln ein Jahr hinter Intel her sind und das nicht erst seit gestern, man muss auch bedenken das Intel die Fertigung selbst entwickelt und AMD da Partner wie IBM und Samsung zur Seite hat, die wohl den Großteil der finanziellen Last tragen dürften.

Und ATi gabs umsonst dazu...

Die haben zur zeit so gut wie gar kein geld, die hoffen ja das sie ende dieses Jahr zum ersten mal seit 11 Quartalen keine Schulden mehr haben.

Das halbe Manegment wurd geköpft, die Fabs verkauft und alles nur um von den Schulden zu kommen, und du redest von Chancengleichheit...

bzw: IBM hat den SOI Prozess nur entwickelt, AMD darf ihn nutzten, aber IBM zahlt da nix für, ehr anders rum...
 

Urkman

Well-known member
Das kann man alles sehen wie man will und auch für die "Intelfanboys" hat das einen Nachteil.
Diese ganzen CPUs werden um einiges teurer sein als würde AMD die gleiche Fertigungstechologie, bzw. die CPUs, zum selben Zeitpunkt auf den Markt bringen.
Ergo müßen die Inteluser tiefer in die Tasche greifen, wollen sie dieses neue "wunderwerk" der Technik haben.
Und sein wir doch mal erlich. Zum Zeitpunkt des erscheinens hat im Prinzip niemand solche Hardware wirklich nötig. Man kann seine aktuelle Komponennten getrost weiter nutzen ohne irgend welche wirklichen Nachteile zu haben.
Bis es soweit ist, das Games gar nicht oder nur noch völlig eingeschränkt laufen, ist doch schon wieder die nächste Generation zu haben.
Nichtgamern kann das sowieso alles schnuppe sein, viele arbeiten mit ihrem Office noch mit Systemen die schon wesentlich älter sind.
Einzig Videobearbeitung hat einen wirklichen nutzen davon und selbst das müßte man 24/7 machen und wer tut das schon.
Gleiches gilt ja auch für Grakas. Siehe 5870. Alle sind wie irre auf die Graka und würden sich die am liebsten sofort kaufen, aber wozu, wenn eh schon eine GTX260/75/85 oder HD4870/90 im System am arbeiten ist:confused:
 

bnomis1

New member
Gleiches gilt ja auch für Grakas. Siehe 5870. Alle sind wie irre auf die Graka und würden sich die am liebsten sofort kaufen, aber wozu, wenn eh schon eine GTX260/75/85 oder HD4870/90 im System am arbeiten ist:confused:

Ich leider nicht :-(

Grundsätzlich muss ich dir zustimmen, ein bisschen großenwahn gehört schon dazu, ich merks auch an meiner Grafikkarte:

Spielen kann ich eigentlich noch alles, mein System meistert alle Lebenslagen und doch häät ich lieber heute als morgen ein neues :)

Persöhnlich kann ich dazu nur sagen:
Gut wird ein System erst, wenn man es perfekt konfiguriert hat, nicht durch schnelle Komponenten.

Hoffen wir mal, das AMD mit sagen wir 22nm wieder vorne ist, sodass Intel mal einen auf den Deckel bekommt, wie damals, `72, Pentium 4 :)
 

korni

New member
Und ATi gabs umsonst dazu...

Die haben zur zeit so gut wie gar kein geld, die hoffen ja das sie ende dieses Jahr zum ersten mal seit 11 Quartalen keine Schulden mehr haben.

Das halbe Manegment wurd geköpft, die Fabs verkauft und alles nur um von den Schulden zu kommen, und du redest von Chancengleichheit...

bzw: IBM hat den SOI Prozess nur entwickelt, AMD darf ihn nutzten, aber IBM zahlt da nix für, ehr anders rum...

AMD bekommt genug Geld von den Ölscheichs, also so schlecht sieht es auch nicht aus. Natürlich wären schwarze Zahlen gut und man hätte ein größeres Budget zur Verfügung, aber es ist nicht so das AMD jeden Cent braucht. ;)

Chancengleichheit bezogen auf den SOI Prozess, die IBM Technology Alliance ist zusammen wesentlich größer als Intel, mit den jeweiligen Halbleitersparten, etwa gleich groß. Den größten Teil dürfte wohl Samsung zahlen, da sie der zweit größte Halbleiterhersteller sind. Das AMD die Fabriken natürlich selbst bezahlen muss ist klar, aber gerade hier würde sich das umstellen auf einen kleineren Prozess nachhaltig lohnen, da man ja dann billiger produzieren kann. Also müsste es wohl in AMDs Interesse liegen, hier möglichst schnell umzustellen. Aber auch egal, viel größerer Problem sind vermutlich die Yieldraten, da AMD hier einfach nicht so viel produziert, kann man den Prozess nicht so schnell verbessern und bleibt halt auch einer menge defekten Chips sitzen, wobei das AMD ja gut gelöst hat mit den deaktivierten 4. Kern und so.

Also wie es scheint wird wohl auch Intel bei den 22nm noch 1 Jahr vorne sein, die sind da ja schon recht weit, haben unter anderem auch schon lauffähige Chips gezeigt. Danach kann man ja so oder so nicht mehr lange mit aktuellen Techniken fertigen, wer hier also schneller was neues findet kann sich sicher einen Vorteil verschaffen. Bei AMD wird jetzt auch viel von Bulldozer abhängen, ich hoffe zumindest das sie da Intel wieder Paroli bieten können.
 

der_eismann

Active member
Naja wie gesagt, 28nm soll ja Q4 2010 beginnen, ist aber auch etwas optimistisch.
Bei mir ruckelt NFS Shift manchmal, und das bei 1280x1024 mit 8xAA, kann ja irgendwo nicht sein :D Klar, ob man es brauch ist relativ, aber es geht ja auch um den Titel "Stärkstes Produkt auf dem Markt", einfach für Werbungszwecke.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?