Fragen zu logischen Partitionen

Schneewolf

New member
Hallo

Ich weiß nicht, ob die Frage hier wirklich hingehört...

1. Kann man Programme eigentlich auf eine logische Partition installieren oder muss man die immer auf die primäre Partition hauen, wo auch das OS drauf ist? Kann man also z.B. auf 2 primären Partitionen XP installieren, und dann 2 logische Partitionen auf einer Extended Partition, wo jeweils die Programme für XP1 bzw. XP2 installiert werden? Oder sind logische Partitionen nur für Daten gedacht?
2. Hat das irgendeinen Vorteil?

3. Wenn das ginge und ich würde ein Programm auf eine logische Partition installieren, könnten dann beide OS das Programm benutzen oder nur das, von dem aus ich installiert habe, weil ja nur bei dem OS das Programm in die registry eingetragen wurde?

Noch eine Frage:
4. Wenn auf einer der beiden primären Partitionen ein Virus drauf wäre, könnte der dann auch die Daten auf den logischen Partitionen infizieren (schließlich kann man ja von einer primären auf die logische einfach so zugreifen als wäre es ein Ordner).
Wäre es also sicherer die Daten (und Programme) auf die primären Partitionen zu geben?

5. Gäbe es ein Problem wenn die extended Partition mit allen logischen Partitionen z.B. im NTFS-Dateisystem formatiert wäre, die primären Partitionen aber z.B. FAT32 oder ext3? Kann man dann trotzdem auf die Dateien der logischen Partitionen zugreifen?

Schöne Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Steht in dem Link überhaupt was zu primären und erweiterten Partitionen?

@Schneewolf:
Die erweiterte Partition (und die logischen Laufwerke in ihr) gibts nur deswegen, weil die Tabelle zur Verwaltung nur maximal vier Einträge haben kann. Das heisst, sobald du mehr als vier "Partitionen" anlegen willst, musst du (bis zu) drei primäre P. anlegen und eine erweiterte. In der kannst du dann logische Laufwerke anlegen, die vom Betriebssystem genauso behandelt werden wie "echte" Partitionen.

Einziges Problem war mal, dass Windows nicht von einem logischen Laufwerk aus gestartet werden kann. Das wurde zwar glaube ich mittlerweile geändert, trotzdem halte ich es sinnvoll, für Windows eine primäre Partition zu verwenden.
Außerdem konnte? man mit Windows nur eine primäre Partition anlegen, danach wurde automatisch alles in eine erweiterte gepackt (obwohl ja z.b. bei drei Partitionen auch alle primär sein könnten).

Sobald du mal ein Windows gebootet hast, gibt es keinen sichtbaren Unterschied mehr zwischen den logischen Laufwerken und den primären Partitionen. Du kannst beides zum Speichern von Daten und Programmen verwenden.
Sicherheitsvorteil hast du leider keinen, da der Zugriff ja direkt möglich ist. Allerdings kannst du deine wichtigen Daten auf einer zweiten Partition speichern, wenn du dein Windows mal neuinstallieren musst.


Programme von zwei Windowsinstallationen aus nutzen geht nur, wenn das Programm keine Registry-Einträge verwendet (und auch nicht den AppData Ordner, wobei man das entsprechend umbiegen kann).


Das Dateisystem auf den Partitionen ist jeweils völlig unabhängig. Das muss nur vom Windows unterstützt werden (XP kann FAT12,16,32 und NTFS).
 
Die erste Primäre Partition ist die Masterpartition dort befindet sich die boot.ini mit allen Angaben der zu bootenden Laufwerke. Das heisst über Laufwerk c: boote ich D: E: F: und so weiter. Dabei ist es unerheblich ob die Laufwerke D: E: F: eine als primär- oder erweiterte Partition angelegt wurden (erweitert= logisches Laufwerk).
Zum Partitionieren benutze ich Acronis Software wir haben hier im Forum aber auch eine Beschreibung von Partition Magic.
Zu 4. Ein Virus befällt das ganze System egal auf welcher Partition er sich befindet.
Zu 5. Windows eigene Formate sind FAT 16/32 und NTFS, Linux Formate können über einen extra Treiber auch gelesen und beschrieben werden wie Z.B. exec2/3.
Hier noch ein Link:
Ich hoffe ich habe Dir hiermit geholfen und verbleibe
Doll3by.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo

Danke schon mal, ihr habt mir schon weitergeholfen.
Aber eine Frage habe ich noch: Wenn man PartitionMagic und BootMagic installiert und mehrere primäre Partitionen mit OS drauf hat, dann kann man von der einen Partition auf die andere nicht zugreifen, außer über PartitionMagic selbst. D.h. im Windows Explorer wird/werden z.B. die anderen Partition/en nicht angezeigt.
Das sollte doch dann bezüglich Viren sicherer sein oder? Weil der Virus ja nicht auf die anderen Partitionen hüpfen kann, er sollte ja nicht mal wissen, dass noch andere Partitionen da sind?!

Wenn ich GParted verwende wie kann ich dann am Anfang beim Starten des PC's sagen welche Partition ich starten will? Gibts da ein eigenes Programm dafür oder schreib ich dann einfach in die Boot.ini Datei die anderen Partitionen rein? Kann man dann von der einen Partition auf die anderen übern Windows Explorer ganz normal zugreifen, oder sieht man auch immer nur die eine aktive Partition?
 
Dafür brauchst Du einen Bootmanager mit dem kannst Du alle Partitionen dann starten. Maximale Anzahl 4. Wenn Du mehrere pimäre Partitionen auf einem Laufwerk hasst ist die gestartete die aktive Partition alle anderen sind hidden, nicht sichtbar für Windows. Die bessere Lösung ist ein Bootmanager intregiert ins Bios manche Boards unterstützen das. Wenn Du z.B. 4 Platten mit je einem OS installierst und alle Platten haben eine primäre Partition so kannst Du alle OS über den Bootmanager starten und für Windows sind alle Platten sichtbar vorausgesetzt das Dateisystem wird von Windows unterstützt.
Ohne Bootmanager Bios:
Mit Linux wird Grub auf die 1. Platte installiert und alle OS sind dann von hier aus startbar.
Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:

Online-Statistiken

Zurzeit aktive Mitglieder
0
Zurzeit aktive Gäste
17
Besucher gesamt
17

Beliebte Forum-Themen

Zurück
Oben Unten