ein Thread über Meinungen, System und Oberflächlichkeiten

invalid

New member
Moin,

ich bin derzeit an einem schweren Punkt angelankt. So diese typische scheiß auf das System Stimmung. Was Sind schon Noten, was sagen sie aus? Was sagt ABI über einen aus? vlt zum Anfang, um meinen Standpunkt zu zeigen, ein kleiner Talk mit Compiler:

Compiler sagte:
jup, Abi ist heutzutage viel wert, lass sowasn icht fallen
Compiler sagte:
sorry, da musts du durch ,auch wenns hart ist, danach hast du viel mehr Chancen udn Perspektiven
invalid sagte:
nur sind all diese perspektiven für mich nichtig
invalid sagte:
ich will nix besonderes werden, nicht studieren
invalid sagte:
ich will das tun was ich am besten kann
invalid sagte:
was wirklich sonnvoll ist, abi ist ein zeugniss absoluter dummheit wenn man ehrlich ist, und eigentlich das sinnloseste und sinnvollste zugleich
invalid sagte:
weil man kann sau dumm sein, hauptsache abi
invalid sagte:
nieder mit dem ganzen oberflächlichen system

Compiler sagte:
Denkst du ohne ABi bekommst du heute noch was?
Compiler sagte:
Mit Realschulabschluss? Da bekommst du NIX
invalid sagte:
sag das net!
Compiler sagte:
als erstes sieht der Cheff das Zeignis und Lebenslauf etc
invalid sagte:
nur glaub, mancher realschüler ist klüger als einer der en abi mit 1.0 hat
Compiler sagte:
tja, manch einer, aber wer lernt der wird auch im beruf lernen ,so sehe ndas die cheffs
Compiler sagte:
wenn du was werden willst, mach weiter
invalid sagte:
ih will nix werden
invalid sagte:
ich hab nix besonderes vor
Compiler sagte:
naja, meine MEinugn weisst
invalid sagte:
deswegen sag ich ja, das system ist vorn und hinten fürn arsch, da es net drauf ankommt das du gut bist, hauptsache gute noten
invalid sagte:
vollkommner schwachsinn
Compiler sagte:
ist auch shice, aber was solls
Compiler sagte:
da kann man nix ändern
invalid sagte:
muss man den alles hinehmen wie es ist, was bist du dann noch individuell
Compiler sagte:
ruf die merkel an,
Compiler sagte:
solaneg wird sich nix ändern
Compiler sagte:
ich musste durch, die cheffs denken aber aucvh so,
Compiler sagte:
wer lernt,der wird sich auch i nder firma gut einordnen udn dem cheff gehorchen und auch dort lernen udn sich weietr bilden
invalid sagte:
solche leute sind aber alles andere als kreativ, finde ich
invalid sagte:
die meisten
Compiler sagte:
das kann sein, interessiertdie cheffs aber nicht
invalid sagte:
wo wir wieder dabei sind
invalid sagte:
scheiß system, ich hau ab
invalid sagte:
sozialismus hat schon seine vorteile, derzeit ist demokratie bei mir auf berg ab gang
Compiler sagte:
hat viele vorteile, aber demokratie ist nunmal viel zu komplex und für jeden shcie igbt es regeln ud ndie müssen stimmen, und so schießt man sich selbst ins bein
So, nun würde mcih mal eure meinung zu dem ganzen interessieren.

MFG chris
 

fr34k

New member
mit einem guten realschulabschluß bekommste im handwerk immer eine lehre
mit hauptschulabschluß sieht das schon ganz anderst aus....

heute ist es aber leider auch so ....
selbst mit einer handwerkslehre biste vor arbeitslosigkeit nicht geschützt

mit einem ABI und einem studium (wobei hier schon alle nicht ING. studiengänge ausscheiden (Lehrer, Künstler, Theater, Geschichte.......))
kannste international schon mehr erreichen.........

und du kannst schlecht sagen wie deine lebenssituation in 5 jahren aussieht vielleicht bekommste ja doch lust auf ein studium ............. und mußt auf langem weg dieses anrecht erwerben

und ein realschüler kann schon schlauer sein als wie einer der sein ABi mit 1,0 hat. aber dem realschüler fehlt doch einiges.............. gerade in der mathematik (welcher realschüler kennt ein integral ?)
 

KeKs

New member
Was genau willst du denn machen?
Ich habe zwar keine Erfahrung aber Fakt ist, wenn man sich irgendwo bewirbt kann man davon ausgehen dass man dort nicht der Einzige ist und die Leute da eine riesenarbeit haben zwischen den Bewerbern eine Auswahl zu treffen, also gucken sie sich das an was sie zu diesem Zeitpunkt da haben: Die Bewerbungen und deinen Lebenslauf, Zeugnis, etc. Dann wird es keine Rolle spielen was du kannst oder wie du dich verhälst, sondern was auf dem Lappen da steht. Wenn du das nicht hast und dich irgendwo bewerben willst willst du damit im Prinzip einen Schritt überspringen und gehst davon aus, wegen deiner Tugenden angenommen zu werden und nicht wegen deines Abschlusses. Es ist ja auch nicht gesagt dass man mit Realschulabschluss nichts wird, oder wie du sagst nichts machen kann aber EGAL was du machst; wenn du in irgendeiner Form Spass an der Arbeit haben willst musst du dafür schuften, egal worum es dabei geht.
 

Killerkeks

New member
De Facto gebe ich dir recht. Ein Zeugnis und eine Note sagen absolut gar nichts aus. Gerade in einem so bekackten und schlechten Schulsystem wie dem Deutschen nicht. Ein Schulsystem, in dem die Bildung Ländersache ist... Hallo? Wie kann es denn sein dass ein Schulabschluss in BaWü mehr zählt als in Rheinland-pfalz? Wie kann es sein, dass man in BaWü seine Abschlussprüfung an 3 Tagen schreibt und teilweise ganz andere Fächer in denen man geprüft wird und in Rlp alles an einem Tag?!


Unser jetziges Schulsystem ist dermaßen für den Arsch...

Das weißt du, das weiß ich und das wissen auch intelligente Chefs (also quasi 1%) ;)

Euer Dahergerede von wegen "vielleicht willst du einmal doch studieren und das dauert dann viel länger" - Quatsch ... nach abgeschlossener Ausbildung, kannst du immernoch aufs BOS gehen und dort BOS I und ggf. BOS II machen, dann hast du eine VOLLE Fachhochschulreife und kannst studieren gehen... Mit abgeschlossener Ausbildung und Studium hast du anschließend sogar bessere chancen...

Ich bin heute mehr als froh, dass ich nach der Realschule eine Ausbildung gemacht habe und nicht aufs Gymi bin... Ich bin ebenfalls froh, dass ich damals trotz Gymnasiumempfehlung auf die Realschule bin. Auf dem Gymnasium werden Fachidioten ausgebildet, die auf dem Papier super sind (8ung ich will hier nichts pauschalisieren). Dass du mit der Mittleren Reife keinen job bekommst, ist auch Quatsch... Wenn ich mir ansehe, dass wir als (laut IHK) bester Ausbilder Deutschlands alleine an meinem Standort ca 70% unter 19 Jahren eingestellt haben, so heißt, das dass über 2/3 kein Abi haben konnten...

Meine Empfehlung an dich: Mach das was dir Spaß machst. Wenn du nciht das machen kannst, was du möchtest, dann such dir ne Alternative. Ich würde zum Beispiel liebend gerne studieren... Allerdings ohne Klausuren, ohne Abschluss... Ich möchte aus Interesse studieren - aber das kannst du in Deutschland ja nicht...

Diese Leistungsgesellschaft kotzt mich auch tierisch an, überall weniger verdienen, mehr arbeiten, mehr Leistungen kürzen, weniger Rechte, mehr überwachung....

Teamwork ist doch gar nicht mehr gewünscht, Ellenbogenkampf ist gefordert. Bei uns gibts im Intranet jetzt Formulare in denen ich anonym Kollegen verpetzen kann... Ich warte noch auf den Tag, dass dafür Premien ausgeschrieben werden. "Sie verpetzen zwei Kollegen, die wir feuern können, dafür bekommen Sie den limitierten T-Mobile-Regenschirm" oder "dafür bekommen sie 2% ihrer Zielerreichung erlassen"

Und das Schlimme ist, dass jetzt noch User kommen werden, die das für gut heißen :(


kex
 

incredible-olf

Administrator
Das (Schul)System hat eine ganz einfache Schwachstelle:

Es wird viel Mist gelehrt den einfach niemand braucht, zu meiner Zeit in der Realschule dachte ich mir "ok ein Bisi was von allem ist vernünftig da man ja nicht weis wohin sich jeder Einzelne entwickelt" aber wenn ich mir selbst in der FOS12 im IT-Bereich irgendwelchen Kram über das homogene elektrische Feld oder die Grundlagen des Periodensystems anhören muss hörts auf.

Noten sind im Augenblick ein Instrument welches nur der Unterdrückung der Individualität der/des einzelnen dient, um ihn/sie besser ins Gesamtbild zu quetschen. Dieses einqwuetschen der Leute ist auch eine der Kernursachen dafür das Leute einen extremen geistigen Knacks kriegen und deren Hass auf eben dieses represive System in Amokläufen gipfelt.

Die Tatsache das man heutztuage einen Job nicht bekommt weil man schlecht in irgendwelchem Mathekram ist/war den die Welt absolut nicht bruacht und der eigentlich nur der Existenzsicherung der Lehrenden dient beweist dies, denn diese Schwäche im Umgang z.B. mit Parabeln steht nunmal in keinem Zusammenhang mit der Fähigkeit des Bewerbers seinen, völlig anders gelagerten und mit Schulfächern nicht zu erfassenden , Arbeitsbereich auszufüllen.

Eines schönen Tages wird der Punkt gekommen sein andem im Unterricht Themen geleert werden die den Menschen effektiv im Leben weiterhelfen. Und erst dann, wenn dieser Punkt gekommen ist sind Noten tatsächlich repräsentativ für die fachlichen Fähigkeiten und erst dann besteht eine Chance darauf das Noten von allen Beteiligten und insbesondere von den benoteten selbst anerkannt werden.
 

s4nt4-c4p

Banned
Man sollte durch sein denken und handeln lernen, durch leiden und freude, durch freunde, verwandte und die eltern, man sollte den alterungsprozess komplett um lernen nutzen, aber kein aufgezwungenes lernen. der mensch als freidenkenstes und ind emf all auch dümmstes lebewesen auf dieser schönen erde, hat sich selbst aus der evolution gezogen und in ein anderes bild gepresst.

Mensch = Scheisse
 

obstler242

New member
Also...meiner einer hat "nur" einen Hauptschulabschluss.
Das lässt sich auch ganz einfach erklären...nämlich durch fehlende
Motivation sprich "kein Bock".

Zudem war auch niemand da der mir in den Arsch häte treten können!

Bin dann direkt nach der Schule zum Bund um meinen Dienst abzureissen. Ich war 17.
Das war eine der besten Entscheidungen die ich getroffen habe! Denn wo andere Leute beim Bund saufen gelernt haben, habe ich gelernt was es heisst Pünktlich zu sein und Ordnung zu halten!

Nach dem Bund dann Ausbildung zum Einzalhandelskaufmann im Media Markt...Schwerpunkt Tonträger/Software.
Da aber nur Stress mit dem Chef.
Somit war ich dann nach 3 Jahren Ausbildung "erstmal" Arbeitslos.
Dieser Zustand blieb dann auch die nächsten 4 1/2 Jahre bestehen.
Da ich aber nicht einer der Typen bin die Ihre Zeit zu Hause vorm TV verbringen hab ich ne Menge gejobbt!

Kneipe/Arzneimittel ausfahren/Rechner zusammen schrauben usw.

Damit hab ich auch nicht schlecht verdient.

Bis mir dann der Staat aufs Dach stieg und meinte ich solle doch wieder
was anständiges tun.

Und das tue ich jetzt auch.
Denn ich arbeite jetzt im Technischen Support.
Heisst ich helfe Menschen die mit ihrem PC nicht klar kommen!
Ich habe diesen Job nie gelernt sondern mir den ganzen Scheiss selbst beigebracht! Und ich lerne immer noch!

Was ich damit sagen will ist das es nicht immer darauf ankommt was für einen Abschluss man hat.
Man muss sich nur verkaufen können und einen starken Willen haben!
Sicherlich werden einem viele Steine in den Weg gelegt. Und viele bewegt das zum Aufgeben! Aber genau das ist der Fehler!

Aufgeben ist nicht!!! Wenn man Ziele hat kann man diese auch erreichen!
Und vor allem muss man dafür kämpfen!
die Welt kommt dir nicht auf halben Weg entgegen und nimmt dich an die Hand!

Mittlerweile bin ich 27 und weiss was es heisst in diesem System zu bestehen! Das es zum kotzen ist steht ausser Frage! Aber wenn man nicht untergehen will muss man sich behaupten!

Achja...da ich überzeugter Kapitalist bin würde ein Studium für mich nie in Frage kommen!
Denn ich habe einen Lebensstandart den ich dann aufgeben müsste!
Und das würde mir nichtmal im Traum einfallen!
Vor allem wenn ich mich in meinem Freundeskreis umschaue!
Fast alles studierte Leute die weniger bzw genausoviel verdienen wie ich!
Und dafür dann 4 oder 5 Jahre verdallern???? Nie im Leben!!!!!
 

s4nt4-c4p

Banned
Achja...da ich überzeugter Kapitalist bin würde ein Studium für mich nie in Frage kommen!
Denn ich habe einen Lebensstandart den ich dann aufgeben müsste!
Und das würde mir nichtmal im Traum einfallen!
Vor allem wenn ich mich in meinem Freundeskreis umschaue!
Fast alles studierte Leute die weniger bzw genausoviel verdienen wie ich!
Und dafür dann 4 oder 5 Jahre verdallern???? Nie im Leben!!!!!
Francis Bacon hat einmal gesagt , dass das wissen die macht ist. Ehrlich gesagt würd ich lieber ein Leben mit wenig Geld, sagen wir mal im monat 360€, leben und mein ganzes Leben lang etwas lernen was interessant ist, als im gehobenen Lebensbereich ,bis aufs Allgemeinwissen nichts vorzuzeigen zu hauben , zu verweilen. Germanistik, Journalismus, Philiosophie, Biologie, Geschichte, es gibt sauviel was interessant zu wissen ist, oder interessant zu beherrschen. Oder auch Kunst oder Musik. Das perfekte Leben wär es jedes Land der Welt für ein halbes Jahr zu besuchen, und sich mit Hilfe eines Dolmetschers die Geschichte und Lebensart und alles wichtige, wie Werte und das Soziale kennen zu lernen, anhand der Einwohner.

Der "Moral" deines Textes kann ich übrigens voll zustimmen, und auch
Respekt das du es soweit geschafft hast, ganz ehrlich.

Achja...da ich überzeugter Kapitalist bin
ouch :/
 

obstler242

New member
@s4nt4-c4p

Wenn ich wüsste das was bei rumkommt würde ich vielleicht darüber nachdenken.
Aber ich sehe halt in meinem Freundes und Bekanntenkreis das es sich oftmals nicht lohnt.
Versteh mich nicht falsch...ich mach das jetzt nicht an meinem Umfeld fest.
Für mich kommt ein Studium halt nicht in Frage.
Ich habe es vielleicht ein wenig krass fortmuliert aber im großen und ganzen ist das meine Meinung.

Und Allgemein- und Fachwissen kann ich mir auch ohne ein Studium aneignen.
Vielleicht nicht ganz so speziell aber doch so das es für mich reicht.

Und wenn man in diesem System von 360 Euro vernünftig leben könnte...dann würd ich wahrscheinlich mitten in einem Studium stecken!

Aber wenn man realistisch darüber nachdenkt sind 360 Euro ein Witz!

Eine kleine Rechnung meiner Kosten:

250 Euro Miete (wohne mit meiner Freundinn zusammen)
50 Euro Handy (brauche ich dringend für die Arbeit und für die Band)
100 Euro Ratenzahlung (soviel Geld um mir alles auf einmal zu leisten verdien
ich leider nicht)

wir sind jetzt schon bei 400 Euro also muss ich nicht weitermachen.

Und davon ist noch nichts für die essentiellen Dinge drauf gegangen wie
Nahrungsmittel,Pflegeartikel etc.

Und wenn ich dann noch über die vor kurzem eingeführten Studiengebühren nachdenke die man zahlen muss wenn man über die Regelstudienzeit hinaus studiert...da könnt ich kotzen!!!!

Ich kenne nicht einen Student der sein Studiengang in der Regelzeit geschafft hat! Denn das ist schlicht und ergreifend nicht möglich!
Es sei denn man hat keine Freunde und Bedürfnisse.

Wie auch immer...ich bin zufrieden mit meinem Leben.
Aber auch nur weil ich mich desöfteren grade gemacht und mit der Faust auf den Tisch gehauen hab!
Da liegt nämlich auch der Hase im Pfeffer.
Wenn die Menschheit nicht so verflucht bequem und ängstlich wäre würde es hier ein bissl anders aussehen!
Aber mit uns (speziell den Deutschen) kann mans ja machen!
Und das schimpft sich dann Demokratie....lächerlich!
Wir sind das Volk! Dieser Spruch hat dermaßen seine Bedeutung verloren das es schon weh tut!
Wir sind die Marionetten! Das passt wie die Faust aufs Auge!
Und das schlimmste daran ist das wir das auch wissen, aber zu feige und bequem sind was dagegen zu unternehmen!
 

incredible-olf

Administrator

obstler242

New member
...



Was den jetzt? Bist du von dem System überzeugt oder ist es zum kotzen?





Theoretisch fällt mir da was ein ;)

Das Sytem ist zum Kotzen! Mehrfach gesagt! Und nur weil ich überzeugter Kapitalist bin heisst es noch nicht das ich dieses System gut finde!
Okay...vielleicht ist Kapitalist ein wenig hoch gegriffen.
Sagen wir mal ich bin ein sehr materiallistisch denkender/handelnder/lebender Mensch!

Und warum die Punkte beim Alter? Ohne jetzt arrogant klingen zu wollen...ich kenne Leute aus meiner Umgebung
die sind wesentlich älter und haben nicht halb soviel auf die Reihe bekommen wie ich!

Zum dritten Punkt den du so vage umrissen hast würde mir auch was anderes einfallen ausser Demokratie!
Aber das hier zu veröffentlichen würde auf Unverständniss stoßen..also lasse ich es lieber.
 

Xtasy

New member
ich kann dir sagen dass du hier in luxemburg studieren musst um einen guten job zu erhalten... selbst mit abi auf dem lyzeum wirs du nicht viel verdienen wenn du nicht weiter studierst
 

incredible-olf

Administrator
Der Kapitalismus ist das System in dem wir (wohl oder übel) Leben

zu der anderen Sache:
Demokratie (repräsentativ!) und ein funktionierendes Staatssystem schliessen sich nicht aus ;)
 

invalid

New member
nun ja es gab mal einen glaub englischen General der Sagte dass es kein perfektes System gibt. jedes ist besser als das andere doch es wird kein perfektes geben. Die Demokratie ist auf die Dauer handlungsunfähig in diesem Land wo jedes blöde Einzelland seinen Senf dazu geben kann. Der Föderalismus in DT ist das wohl größte Problem dieses Landes. Solange dieser existiert wird es kein Volk geben! Doch bitte wer soll ihn abschaffen`? Die Demokratie, ach bitte...
Des weiteren Liegt das Probleme beim nicht bestehenden Volke. Die Demokratie könnte viel erreichen, wenn.... sie ihr Bürokratie verabschieden würde...sie mal auf die wenigen Menschen hört, die sich noch für sie interessieren...und man vieles andere ändert...

Nun ja, ich warte eigentlich auf den Tag an dem hier dem Volke mal der Geduldsfaden reißt, doch wie es schon erwähnt wurde sind wir dafür zu bequem...


Wir können gern über alternative Systeme reden, ich glaub wir sind für alles offen.
 

incredible-olf

Administrator
Zu alternativen Systemtheorien bin ich leider grad nicht fähig (total im Eimer)
aber zu dem bequemen Volk fällt mir folgendes ein:

"In Deutschland wird es nie eine Revolution geben, denn dort ist es verboten den Rasen zu betreten"
- Josef Stalin
 

Killerkeks

New member
Ich träume von einem Land, in dem die kleinen Leute das Sagen im Parlament haben.
Ich träume von einem Land, in dem 100% einen Schulabschluss haben.
Ich träume von einem Land, in dem 96% lesen und schreiben können.
Ich träume von einem Land, in dem jeder kostenfrei qualitativ studieren kann.
Ich träume von einem Land, in denen die besten Ärzte der Welt ausgebildet werden.
Ich träume von einem Land, das sich nicht von Geld, Kapitalismus und Konzernen lenken lässt.
Ich träume von einem Land, das unabhängig von WTO, IWF und Weltbank handelt.
Ich träume von einem Land, in dem sich niemand abhetzt und alles vernachlässigt nur des Geldes wegen.
Ich träume von einem Land, in dem jeder leben kann, auch wenn er keinen Job hat.


Ich träume von einem Land & einem Regierungssystem über das es viele Lügen gibt und das idyllisch südlich von den USA liegt.

Ich träume von diesem Land.

kex

PS: Man bedenke, dass Kuba nach wie vor ein 3.-Weltland ist, das kostenfrei und ohne Gegenleistungen ihre Ärzte in Kriegsgebiete schickt um Verletzte zu verarzten und das viele Amerikaner kostenfrei an den Augen operiert, weil sie es sich in ihrem heißgeliebten Amerika nicht leisten können...
 

invalid

New member
Das dumme dabei ist nur das es solch ein Land nie geben wird. Keiner wird sich jemals gegen den Kapitalismus stellen. Dazu ist der Mensch nicht in der Lage, außer er nimmt Kant ernst! Aber Träum bleiben was schönes