Dual boot. Zweites BS wieder startbar machen

Drakar

New member
Ich stehe nun wieder einmal vor einem Problem und hoffe auf Hilfe.
Vor 1-2 Wochen habe ich mein Vista 32 Bit durch ein Vista 64 Bit ersetzt. Neben den 64 Bittigen Vista ist noch ein WinXP vorhanden.
Installiert wurde zuerst WinXP danach WinVista (x86), was auch gut funktionierte. Nach dem Ersetzen des 32 Bittigen Vista durch das 64 Bit BS ließ sich WinXP nicht mehr starten, was nicht sonderlich verwunderlich ist, da ich das Vista Laufwerk formatierte. Nachdem ich mit 64 Bit Vista doch sehr viele Probleme hatte, konzentrierte ich mich zunächst mal auf diese. Nun nach langem Hantieren sind diese gelöst und jetzt will ich mich den Startoptionen widmen. Bislang war das einfach zu realisieren, da man nur die boot.ini umschreiben musste was mit der Wiederherstellungskonsole, Eingabeaufforderung bzw. Texteditor wunderbar funktionierte. Wie manchen bereits bekannt sein dürfte wurde bei Windows Vista die boot.ini durch bcd ersetzt, dessen Datei in Binärform abgelegt wurde. Somit fällt der Texteditor weg, weshalb ich die Eingabeaufforderung unter Vista bevorzuge. Und hier habe ich so meine Probleme.
Vista ist übrigens auf C:\ und XP auf D:\ und gearbeitet wird natürlich mit den bcdedit Befehlen, da die bootcfg 's wohl nicht mehr funktionieren dürften.
Man könnte natürlich auf die Idee kommen WinXP zu reparieren und so den Vista bootloader zerschießen um anschließend bei Vista eine Reperatur durchzuführen worauf das Problem gelöst sein sollte. Dieser obskuren Methode will ich mich jedoch verwehren da es mir a: zu lange dauert und b: ich auch etwas lernen will. Schließlich wird auch mal ein Kunde vorbeikommen der mit ähnlichen Problemen kämpft.

Abschließend will ich mich noch für die zukünftige Hilfe bedanken.





Edit:

Das Problem wurde nun behoben. Ich würde zwar gerne sagen wie es gelöst wurde, jedoch kann ich mich leider nicht mehr an den genauen Ablauf der Prozedur erinnern. Nach stundenlangen Herumfummeln und zweifachen töten des bootloaders einmal inc. mbr startete XP wieder. Man muss jedenfalls nicht nur am Vista Bootmanager herumbasteln, sondern auch einen neuen WinXP Loader erstellen und diesen im Vista Bootmanager implementieren. Für XP benötigt man vorerst eine neue boot.ini die man mit den Notepad einfach erstellen kann und die Dateien NTLDR und NTDETECT.COM welche wie die boot.ini von Vista in bestimmten Fällen vernichtet werden. NTLDR und NTDETECT.COM findet man auf der WinXP Installations CD und werden an den gleichen Ort wie die Boot.ini verfrachtet. Nun wird es etwas Problematisch weshalb ich gleich mal auf einen Bootmanager wie EasyBCD verweise, welcher eine grafische Oberfläche bietet und die Arbeiten so erheblich erleichtern sollte. Jedoch habe ich so einen Bootmanager noch nicht ausprobiert. Deshalb kann ich nicht sagen wie gut dass tatsächlich funktioniert. Will man es in der Eingabeaufforderung und/oder mit der Wiederherstellungskonsole versuchen, sind die Befehle bcdedit (Vista boot Befehle) und bootcfg (XP boot Befehle) unverzichtbar. Bevor man anfängt herumzubasteln sollte man ein Backup vom bootloader machen (bcdedit /export x:\Ordner\Dateiname). Wenn man Vista tötet ist das aber nicht weiter schlimm. Selbst ohne Backup gibt es mehrere Wege das BS wieder zu reaktivieren. Am einfachsten geht das mit der Installations DVD. Einfach davon booten und nach den Ländereinstellungen Reperatur wählen. Nun hat man mehrere Symbole vor sich. Das unterste ist die Wiederherstellungskonsole. Am einfachsten ist es jedoch das erste Symbol zu wählen worauf der Rechner 1-2 sec. arbeitet. Danach sollte Vista wieder starten.
Ich hatte außerdem noch Probleme in die Konsole zu gelangen. Trotz korrekten Admin-Kennwort wurde mir der Zutritt verwehrt. Microsoft gibt hier mehrere Gründe an, auf welche ich nicht näher eingehen will. Um dennoch in die Konsole zu gelangen, bedarf es glücklicherweise nicht viel. Eine Möglichkeit stellt den Einsatz von Start bzw. Setupdisketten dar. Der einfachste Weg ist es jedoch die Registry anzupassen (HKEY_LOCAL_MASCHINE - SOFTWARE - Microsoft - WindowsNT - CurrentVersion - Setup - RecoveryConsole: Wert von SecurityLevel auf 1 setzen). Danach sollte man nicht mehr nach dem Kennwort gefragt werden. Sofern man im Besitz eines RAID Verbundes ist und die nötigen Treiber beim Reperaturschirm nicht eingebunden werden können ist dies nicht weiter schlimm. Anscheinend werden sie nicht benötigt. Zumindest ist das bei der Vista Konsole der Fall.

Nachdem XP startete habe nach einem Backup der bootprozedur noch einmal den bootloader absichtlich zerschossen um etwas zu probieren. Und tatsächlich gibt es eine um vielfaches einfachere Möglichkeit die zwei BS zum booten zu bewegen. Anstelle zu versuchen die bcd (Vista Boot) umzuschreiben um so WinXP zu implementieren, startet man einfach die Wiederherstellungskonsole mittels CD/DVD. Zuvor sollte man sicherstellen dass WinXP 's boot.ini, NTLDR und NTDETECT.COM noch vorhanden sind und sich auch an korrekter Stelle befinden. In der Konsole tippt man zunächst einmal fixmbr anschließend fixboot und darauf hin bootcfg /rebuild ein. bootcfg /rebuild ist ein nettes XP Feature welches meines Wissens unter Vista mit bcdedit nicht mehr zu finden ist. Mit diesem Befehl werden zunächst einmal die Partitionen nach BS untersucht. Die BS werden anschließend aufgelistet und man wird gefragt ob man diese ins Bootmenü einbinden will. Hier sollte man vorerst Vista nicht miteinbeziehen, da Vista eine vollig andere Bootroutine besitzt und dieser Befehl für BS wie WinXP gilt. Also bei der Vista BS Anfrage Nein wählen. Bei XP bestätigt man mit ja. Anschließend wird man nach der Ladekennung gefragt. Diese beschreibt ledeglich die Darstellung des Auswahlmenüs beim booten. Das bedeutet man tippt Windows XP Home/Pro ein um genau dieses Menü beim booten vorzufinden. Abschließend wird man noch nach den Ladeoptionen (für das BS) gefragt, wo man einfach /fastdetect eintippt. Mit etwas Glück lässt sich jetzt XP starten. Sollte das nicht der Fall sein schaut einfach mal nach ob NTLDR, boot.ini und NTDETECT.COM noch da sind wo ihr es gelassen habt. Sollte das auch nicht funktionieren, macht eine komplette XP Reperatur (von Installations-CD starten, die erste Reperaturanfrage ignorieren und Enter drücken. EULA mit F8 bestätigen und nun Reperatur wählen.)
Nun kann es aber durchaus passieren dass Vista nicht mehr booten will, was aber nicht weiter problematisch ist. Wie man nun vorgeht (um Vista zum booten zu bewegen) habe ich bereits erwähnt:
Am einfachsten geht das mit der Installations DVD. Einfach davon booten und nach den Ländereinstellungen Reperatur wählen. Nun hat man mehrere Symbole vor sich. Das unterste ist die Wiederherstellungskonsole. Am einfachsten ist es jedoch das erste Symbol zu wählen worauf der Rechner 1-2 sec. arbeitet. Danach sollte Vista wieder starten.
und XP hoffentlich auch.
Nach einer Komplettreperatur von XP und das Reparieren des Vista bootmanagers kann es aber erneut passieren dass die 3 Dateien boot.ini, NTLDR und NTDETECT.COM vernichtet werden. In diesem Fall lässt sich aber Vista bereits starten weshalb man die Dateien einfach erneut kopieren kann. Wichtig ist dass die boot.ini korrekt verfasst wurde. Vista muss hier nicht berücksichtigt werden und so verfasst man eine Routine nur für WinXP (und ähnliche NT BS, wenn vorhanden).
So soll die boot.ini aussehen:
[boot loader]
timeout=30
Default= multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\windows

[operating systems]
multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(1)\windows="Windows XP" /fastdetect

So weit ich weiß beschreibt rdisk den physischen Datenträger. Sollten mehrere HDD's vorhanden sein, muss man den Wert entsprechend setzen. Die erste HDD dürfte dann mit den Wert 0 also rdisk(0) angesprochen werden. Befindet sich WinXP auf der zweiten HDD muss der Wert auf 1 gesetzt werden. Bei partition(1) läuft es ähnlich nur dass hier nicht die physichen HDD's angegeben werden, sondern die Partitionen. Ist Windows XP auf C:\ gilt der Wert 1. Denn hier wird nich von 0 sondern von 1 aufwärts gezählt was bedeutet dass ein BS auf D:\ mit den Wert 2 angesprochen wird.
Nachdem die boot.ini und die Dateien NTLDR bzw. NTDETECT.COM nun erneut korrekt abgelegt wurden, sollten spätestens jetzt beide BS korrekt starten.
 
Zuletzt bearbeitet:
X
Keine passende Antwort gefunden?