DFDWIz.exe erzeugt immer einen Fehler?

Kuhprah

New member
Ich hab seit rund nem Monat in meinem Vista 64 Bit immer beim Systemstart den Fehler:

"Die Benutzerauflösung für Windows Datenträgerdiagnose funktionirt nicht mehr"

Ich kann jetzt entweder Online nach einer Lösugn suchen udn das PRogramm schliessen, oder einfach nru das Programm schliessen.

Bei Online lade ich auf der Update-Site die mir sagt, dass ich am aktuellen Stand bin, und die andere Option macht das Programm einfach zu.

Bei den Details wird dann die besagte DFDWiz.exe Datei als Ursache gefunden, welche im SYstemordner auch drin ist.

Wie bekommich jetzt aber das nervige Fenster bei jedem Rechnerstart wieder weg?
 

Cordan

New member
Demnach zu urteilen, was ich bisher gefunden habe, hast Du gleich 2 Probleme:
1. ein Problem mit Deiner Festplatte und
2. hat der Assistent (wizzard), der Dir bei der Lösung Deines Festplattenproblems helfens soll (dfdwiz.exe) selber ein Problem und kann nicht gestartet werden (womöglich, weil er in einem beschädigten Bereich der Festplatte liegt..???)

Von MS gibt's dazu leider nur das.
Ich habe auch leider bis jetzt keinen Hinweis dazu gefunden, dass man diesen Dienst irgendwie neu installieren kann, zugegebener Weise habe ich auch nicht sonderlich intensiv gesucht.... Da sich aber wohl Festplattenprobleme andeuten, würde ich zunächst mal alle wichtigen Daten auf ein externes Speichermedium sichern.
 

Kuhprah

New member
Könnte es sein, dass es das Programm zerschossen hat, weil ich eine NADS Platte oder so via Netzwerk mal abgeschalten hab, ohne sie vorher beim System abzumelden?

Die fix eingebauten Platten schliesse aich mal aus, die sind noch keine 6 Monate alt :-D

Also würd wohl nur ne Neuinstallation helfen?
 

Cordan

New member
Über die Ursachen kann man nur spekulieren, Fakt ist auch, dass auch eine erst 6 Monate alte Festplatte kaputt gehen kann.

Jetzt direkt eine Neuinstallation in Erwägung zu ziehen ist wohl etwas overdone. Windows hat anscheinend ein Problem mit der Festplatte festgestellt und versucht, den passenden Assistenten zu starten (der dann ungeschickter Weise versagt). Was dieser Assistent im Normalfall vorschlägt zu tun ist, die Festplatte auf Fehler zu untersuchen. Mach das doch einfach mal. Weiß nicht genau, wie das unter Vista funktioniert, unter XP geht das am Schnellsten über die Komandozeile (Start - Run - CMD - chkdsk.exe). Die Festplatte wird untersucht, eventuell gefundene Fehler werden behoben.
 
X
Keine passende Antwort gefunden?