alter CPU mit neuer grafikarte überlastet?

c9rl

New member
Hi,
ich habe mir vor kurzem eine neue grafikarte gekauft (Saphire Radeon x1650pro).
trotzdem liefert mein systhem nicht die gewünschte performance, schlechte fps in spielen und er bleibt ab und zu hängen.
kann das an meinen alten CPU liegen? ( Intel(R) Pentium(R) 4 CPU 2.60GHz 32bit)
wenn ja würde einer neuer CPU mein systhem wieder auf fordermann bringen
und welcher CPU wäre angemessen (Socket 478)
 

incredible-olf

Administrator
Was hattest du denn vorher für Performance und was für eine Grafikkarte?

Vorschläge zu Hardware kann man dir frühestens dann machen wenn du dein komplettes System auflistest ;)
 

rable

New member
Also meiner auffassung nach ist der CPU einfach zu schlecht. Und ich weiß nicht so recht. Man sollte sich immer ganz genau überlegen, wann und wie man aufrüstet.
Ansonst ist man
1. Frustriert über das "schlechte" Ergebnis.
2. Man gibt (in machen Fällen) mehr Geld aus, wie für ein neues System.
Ich glaube nicht das es sinnvoll ist sich den Prescott 3.4Ghz zu holen für 179€
Denn da wäre sockel 939 mit einem 4000+ billiger (mit Board) :D
Jetzt direkt zu deinem Probelm...
Welches spiel willst du garphischen Einstellungen spielen?
Was für ein Performance zuwuchs hast du erwartet?
Hast du genug Geld, z.b. für 775? Das geht ab 600€ los... *g*
Selbst zu ocen eigenet sich die CPU kaum, da sie viel zu heiß wird :(
 

CompiWare13

New member
Diese Liste bitte nicht zu genau nehmen, dient lediglich um über den Daumen zu peilen, ist aber recht bekannt:
http://www.3dchip.de/Grafikchipliste/Leistung_Graka.htm

Tja wo will man nun die X1650 Pro einordnen? Ich würde sie mit gutem Willen in Richtung X1600 XT setzen, wie getextet mit gutem Willen!

Nicht verwechseln, eine X1650 XT hingegen liegt auf Höhe einer 7600 GT.

Aber die Pro-Version passt schon zum System (welches wir ja kaum kennen), ist ne feine Karte, nur die Leistung, naja...;)
 

c9rl

New member
mhhhh also euer tipp wäre grafikkarte zurück schicken und waren bis man sich en neues systhem leisten kann?
also mit neuem mainboard,cpu,rams und grafikkarte?
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

ich denke das ich mir einfach einen neuen CPU kaufen werde, hierzu noch eine frage, socket ist socket oder gibt es da unterschiede?
ich habe meinen computer nämlich bei ALDI (ich war jung und brauchte das geld) gekauft. und medion hat ja immer irgendwelche besoderheiten. die dürften sich doch nicht auch auf den socket beziehen oder?
 

CompiWare13

New member
Das Mainboard-Bios gibt den max. möglichen Prozessor vor und nicht Aldi, da musst du auf der Homepage vom Boardhersteller gucken und evtl. ein neues Bios flashen.
 

rable

New member
Wie gesagt für ein neuen Prozessor (478), wenn du ein "guten" haben willst, gibts du fast 190€ aus. Vorrausgestezt dein Board macht das mit *optimist sei* Jaa.. dann hast du zu viel Geld. Wenn du bekommst für wirklich das gleiche Geld von AMD ein solides Board und ein guten CPU. Der den 3.4Ghz von Pentium weit vorraus ist. Denn der Takt gibt in dem Fall nicht die Leistung an.
Also überleg es dir genau. Ich rate dir nochmals davon ab *g*
 

c9rl

New member
wie viel müsste ich den ungefär für ein neues sythem ausgeben damit es einigermaßen gut ist?
80€ mainboard
80€ CPU
100€grafik
100€rams
100€netzteil ung gehäuse (aldi hat son winzigen tower und en schwaches netzteil)
den rest habe ich ja noch im alten pc.
oder habe ich noch was vergessen?
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

ok ich habe mir überlegt das ich jetzt einfach meinen neuen ram und die grafikkarte zurück schicke, und mir etwas geld von meinem bruder leihe, dann habe ich etwa 420€ davon kann ich mir denke ich doch mal ein einigermaßen gutes systhem kaufen (mit einer etwas schwächeren grafikkarte) dich ich dann irgendwann mal aufrüsten kann)
.
.
.
EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :
.

vielen dank nochmal für die guten tips
 

jfk1976

New member
Auch wenn es zu spät sein sollte: Bei 420 Euro würde ich den Rechnerneukauf ersteinmal verschieben. Dass der Prozessor für die Grafikkarte zu schwach ist, sollte im Zweifelsfall nur bedeuten, dass Letztere sich langweilt, ohne dass es zu nennenswerten Störungen kommt. (Ich habe im Übrigen den gleichen Prozessor, und der reicht je nach Grafikeinstellungen auch für neue Spiele noch aus.) Vielleicht probierst Du es ersteinmal mit einem stärkeren Netzteil, da Medion-PCs hier tatsächlich gerne einmal schwächeln. Zudem sind in den Medion-PCs, die ich kenne, die Komponenten nicht immer besonders gut aufeinander abgestimmt, so dass Du möglicherweise mit einer anderen Grafikkarte ähnlicher Leistung mehr Glück hast. Jedenfalls glaube ich nicht, dass eine CPU und ein Mainboard für jeweils 80 sowie eine Grafikkarte für 100 Euro ein nennenswerter Schritt nach vorne sind ...