Hardware Testbericht Eingabegeräte News Testbericht Hardware

Razer Blackwidow Ultimate im Test: Die Wasserfeste Tastatur für Gamer.

Mit der Blackwidow Ultimate hat Razer eine wasser- und staubresistente Tastatur der Blackwidow vorgestellt. Anders als die Standard- oder Chroma-Modelle der Baureihe punktet diese Tastatur durch ihre IP54 Zertifizierung zum Schutz vor Staub und Wasser. Wir fühlen der robusten Gamer-Tastatur mit der dreiköpfigen Schlange genau auf den Zahn.

Seite 1

Razer ist bekannt für hochwertige und teilweise luxuriöse Produkte für Gamer. Zunächst machte man mit Mäusen und Tastaturen auf sich aufmerksam, später kamen Controller und Headsets hinzu, inzwischen sind komplette Rechner und auch das Razer Phone Teil des Kults. Bevor wir in den heutigen Test der Razer Blackwidow Ultimate einsteigen um herauszufinden ob die robuste Tastatur für Zocker auch hält was Razer verspricht, bedanken wir uns recht herzlich bei Razer für die Problemlose Bereitstellung eines Testgeräts.

Im Lieferumfang der Razer Blackwidow Ultimate befindet sich eigentlich nicht viel. Zusätzlich zur Tastatur befindet sich in der zweckmäßig aufgebauten aber durchaus stabilen Verpackung lediglich ein kleines Booklet mit der Bedienungsanleitung in mehreren Sprachen sowie eine Grußbotschaft vom Razer CEO Min Liang-Tan. Positiv fällt beim Auspacken der Tastatur auf, dass Razer an einen abnehmbaren Deckel für das USB-Kabel gedacht hat, sodass die Kontakte auch geschützt sind wenn die Tastatur nicht an einen Computer angeschlossen ist.

Die Hintergrundbeleuchtung ist gleichmäßig aufgebaut und wirkt daher weniger aufdringlich als bei vielen anderen Gaming-Produkten, ohne dabei auf Helligkeit oder die typische Gaming-Optik zu verzichten.

Razer Blackwidow UIltimate Übersicht

Durch die nicht vorhandene Handballenauflage entsteht eine recht große Stufe zwischen der Schreibtischoberfläche und der Tastatur.

Razer Blackwidow UIltimate Kante

Das Kabel ist mit 2 Metern ausreichend lang dimensioniert und hebt sich durch die typische grüne Färbung positiv vom schwarzen bzw. blauen Einerlei der meisten USB-Anschlüsse ab.

Razer Blackwidow Ultimate USB-Anschluss

Durch eine Abnehmbare Abdeckung kann der USB-Anschluss geschützt werden wenn die Tastatur nicht angeschlossen ist.

Razer Blackwidow UIltimate USB-Anschluss-Cover

Ausklappbare Standfüße an der Unterseite der Tastatur lassen die Tastatur noch höher über der Schreibtischoberfläche stehen.

Razer Blackwidow Ultimate Standfuß

Razer Blackwidow Ultimate Standfuß ausgeklappt

Seite 2

Das Schreibgefühl der Razer Blackwidow Ultimate sollte man unter verschiedenen Aspekten betrachten. Das reine Tippgefühl der Tasten ist äußerst positiv, die hauseigenen als „Razer Green“ bezeichneten Switches geben ein erstklassiges mechanisches Feedback sobald der Auslösepunkt erreicht ist. Der Druckwiederstand der einzelnen Tasten ist natürlich immer Geschmackssache, für jemanden der gerne schnell und viel tippt, erweist sich der Druckpunkt dieser Switches als äußerst angenehm. Somit ist das physische Tippen auf dieser Tastatur nicht weniger als erstklassig.

Die Tasten selbst sind etwas kleiner gestaltet als bei vielen anderen Tastaturen und auch der Abstand zwischen den Tasten-Oberflächen ist etwas geringer als der Durchschnitt. Dadurch können die Finger spürbar schneller von einer Tastatur zur anderen flitzen. Ob dieser Unterschied einen nachweisbaren Vorteil beim Zocken ausmacht kommt sicherlich auf den individuellen Spielstil und natürlich auf das jeweilige Spiel an, bei Spielen die sehr intensiven Gebrauch von der Tastatur machen kann es jedoch keinen Fall schaden. Im Gegenteil: Spiele die wie z.B. Echtzeitstrategiespiele über Shortcuts intensiv mit der Tastatur gesteuert werden profitieren in unserem Test messbar von den kürzeren Zeiten zwischen zwei Tastenanschlägen.

Der zweite Aspekt den man zur Beurteilung des Tippgefühls berücksichtigen muss ist die Akustik der Tastatur. Was auf den ersten Blick etwas absurd erscheint ist eigentlich schnell erklärt: Jede Tastatur erzeugt Geräusche wenn man mit ihr schreibt bzw. Spielt. Während klassische Tastaturen nur einen gedämpften Ton von sich geben wenn die Taste den maximalen Weg zurückgelegt hat, haben sich bei Tastaturen mit mechanischen Switches klickende Geräusche als zusätzliches Feedback für den Benutzer etabliert. Hier scheiden sich einfach die Geister. Während die eine Gruppe von Anwendern das zusätzliche Feedback und auch den klickenden Sound als angenehm empfindet, stört er alle die gerne einen möglichst ruhigen und geräuschlosen Arbeits- bzw. Spieleplatz haben. Subjektiv gefällt das Klickgeräusch und fügt sich schnell in die bestehende Arbeitsplatz-Geräuschkulisse ein, wobei letztlich der individuelle Geschmack entscheidet.

Razer Blackwidow UIltimate Kante / 10 Cent MünzeDie Ergonomie der Razer Blackwidow Ultimate ist ein zweischneidiges Schwert. Während der geringe Tastenabstand wie bereits beschrieben zu einer angenehmen Userexperience führt, ist das generelle Design der Tastatur eher problematisch. Die Rede ist hierbei weder von der Breite noch der Höhe oder Tiefe der Tastatur, sondern von der Formgebung. Am unteren Bereich der Tastatur befindet sich nur ein schmaler Rand, der keinesfalls als Ersatz für eine Handballenauflage herhalten kann. Durch die fehlende Handballenauflage entsteht am Rand der Tastatur ein Höhenunterschied von etwa einem Zentimeter zwischen dem vordersten Rand der Tastatur und der Schreibtischoberfläche. Dieser Höhenunterschied führt zu einer gewissen Krümmung des Handgelenks, die in unserem Test fast durchgehend als unangenehm aufgefallen ist und am Ende eines längeren Zockerabends zu aufkommenden Schmerzen im Handgelenk geführt hat.

Verwendet man die ausklappbaren Füße, reduziert sich zwar der reine Höhenunterschied, durch die Neigung der Tastatur entsteht so jedoch ein subjektiv noch unangenehmerer Winkel.

Razer Blackwidow UIltimate Kante / 10 Cent Münze (Füße ausgeklappt)

Seite 3

Die Beleuchtung der Razer Blackwidow Ultimate lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Makellos. Sowohl in hell beleuchteten als auch in abgedunkelten Räumen ist die Beleuchtung angenehm hell um die Tastatur gut zu erhellen ohne dabei zu blenden oder vom Bildschirm abzulenken. Dass Razer, wie bei allen Produkten die auf den Chroma-Namenszusatz verzichten, auf eine einzelne Beleuchtungsfarbe setzt ist Geschmackssache. Jedoch bekommt man mit dem voreingestellten typischen Grünton genau das geliefert, was man auch erwarten muss wenn man ein Nonchroma-Produkt von Razer kauft.

Razer Blackwidow Ultimate Logo

Razer Blackwidow UIltimate / Razer Synapse ScreenshotÜber die Treibersuite „Synapse“ kann man die Beleuchtung, wie bei allen Razer-Produkten, noch individualisieren indem man verschiedene Effekte, die Helligkeit oder den Grünton noch an den eigenen Geschmack anpassen. Leider lässt sich die Beleuchtung nicht individuell für die einzelnen Tasten einstellen sondern immer nur für die Gesamtheit der Tastatur.

Mit Hilfe der Software lassen sich zudem Profile für verschiedene Einsatzgebiete bzw. Spiele festlegen und verwalten. Auch Makros können über die Software aufgezeichnet werden, um so wiederholt auftauchende Arbeitsschritte oder Eingabefolgen in Games zu automatisieren.

Zusätzlich kann über Synapse ein Gaming-Modus eingestellt werden, bei dem die Tastenkombination Alt + Tab, Alt + F4 und die Windowstaste jeweils nach Bedarf deaktiviert werden können. So lässt sich das versehentliche schließen bzw. verlassen des Spiels in der Hektik eines intensiven Online-Gefechts elegant vermeiden.

Razer Blackwidow UIltimate / Razer Synapse Screenshot

Über die rechts von Alt Gr platzierte FN-Taste, die man eigentlich eher aus dem Notebook-Bereich kennt, werden viele der zusätzlichen Funktionen der Tastatur gesteuert. Die Lautstärke des Rechners, einige Medien-Wiedergabe-Shortcuts, die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung, Makro-Funktionen oder der Gaming-Modus können so per Tastenkombination genutzt werden ohne dass man die Software öffnen muss.

[image-12735 right feature]

Seite 4

Eines der zentralen Verkaufsargumente die Razer für die Blackwidow Ultimate aufruft ist die gesteigerte Haltbarkeit. Durch die Zertifizierung nach IP54 kann Razer damit werben, dass die Tastatur resistent gegenüber Wasser und Staub ist.

Laut den Angaben von Razer macht es der Tastatur nichts aus, wenn sie in der Hektik eines PvP-Getümmels mal Wasser oder sogar Energydrink abbekommt. Flüssigkeit kann durch Löcher in der Tastaturunterseite entweichen, sodass man sie nach dem Getränke-Unfall lediglich trockenschütteln und mit einem trockenen Tuch abwischen muss (bzw. einem befeuchteten Tuch wenn der Energydrink klebrige Spuren hinterlassen hat). Auch eine Reinigung der Tastatur ist möglich. Mit den platzierten Keycaps kann die Tastatur unter einer sanften Wasserzufuhr gesäubert werden, wobei man unbedingt darauf achten muss dass der USB-Anschluss nicht nass wird. Nach der Säuberung sollte man die Keycaps äußerst vorsichtig entfernen um die Tastatur gründlich abzutrocknen. Wenn die Tastatur vollständig trocken ist können die Keycaps wieder platziert werden und die Tastatur ist erneut startklar.

Razer Blackwidow UIltimate USB-Anschluss-Cover

Gemäß der Zertifizierung ist die Tastatur außerdem in der Lage zu verhindern, dass Staub so eindringt dass er der Tastatur schadet. Laut Razer ist es kein Problem wenn man in der Nähe der Tastatur Chips krümelt oder wenn eine Katze ihr Nickerchen auf der Tastatur hält, diese Formen von Staub kann man im Anschluss entfernen bzw. abwischen und problemlos wieder auf die Jagd nach Highscores gehen.

Zusätzlich zu diesen Features ist die Tastatur robust und stabil gebaut und hochwertig verarbeitet, sodass auch eine generelle Stabilität gegeben ist. Schließlich wissen wir alle dass der Schreibtisch eines Gamers durchaus eine anspruchsvolle Arbeitsumgebung für Peripheriegeräte sein kann.

Seite 5

Mit der Blackwidow Ultimate hat Razer eine hochwertige, äußerst stabile und angenehm zu nutzende Tastatur für Zocker vorgelegt. Die Beleuchtung funktioniert erwartungsgemäß, ohne dabei irgendwelche ungewöhnlichen Kunststücke zu vollbringen.

Das Klickgeräusch der Switches bleibt Geschmackssache, das haptische Feedback der Tasten mit einem Auslösegewicht von 50 Gramm ist gut gelungen und eignet sich sowohl zum Zocken wie auch zum schreiben längerer Texte.

Razer Blackwidow UIltimate Übersicht

Razer Blackwidow Ultimate AwardEinzig der recht starke Winkel der Tastatur, in dem Handgelenke durch die fehlende Handballenauflage gekrümmt werden müssen, trübt die ansonsten erstklassige User-Experience. Bei einer Tastatur mit einem Listenpreis von rund 130€ erscheint die Option, dass man eine Handballenauflage von Razer für rund 30€ separat erwerben kann passt da nicht nahtlos in den sonst durchaus vorhandenen Premium-Eindruck der Tastatur.

Wer mit dem gekrümmten Handgelenk keine Probleme hat oder bereit ist für eine Handballenauflage nochmal in die Tasche zu greifen, der erhält mit der Razer Blackwidow Ultimate eine erstklassige, vielseitige und stilsichere Gaming-Tastatur mit der man sowohl ausgiebig und zielsicher zocken aber auch Arbeiten und längere Texte verfassen und Programmcodes debuggen kann. Die Verarbeitung der Razer Blackwidow Ultimate ist auf gewohnt hohem Niveau und mit der IP54 Zertifizierung hat man bei Razer ebenfalls alles richtig gemacht.

Letztlich erhält die Tastatur von uns mit 87% eine sehr gute jedoch noch nicht perfekte Bewertung.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech