Games Testbericht Adventure News Testbericht Games

Super Mario Odyssey für Nintendo Switch im Test

Lange hat die Gaming-Welt darauf gewartet, nun ist es da: Mit Super Mario Odyssey ist das neueste ausgewachsene Super Mario Abenteuer für Nintendos aktuelle Konsole erschienen. In diesem Test klären wir, ob Super Mario Odyssey in die großen Fußstapfen früherer Flagship-Marios treten kann, ob der Hype gerechtfertigt ist und ob sich der Kauf des Spiels lohnt.

Seite 1

Super Mario Odyssey Screenshot

Bowser hat Prinzessin Peach entführt! Schon wieder. Doch diesmal macht der König der Koopas ernst, er bereitet eine Hochzeit vor. Wenn es ihm gelingt, die Prinzessin zu heiraten, erhielte er die Macht über das gesamte Pilzkönigreich. Das darf nicht passieren. Doch Super Mario, seit Generationen Lieblingsklempner der Gaming-Welt macht sich sofort auf, um die Prinzessin zu retten und die Hochzeit zu verhindern. Damit ist die Ausgangssituation für Marios neuestes Abenteuer nicht mehr oder weniger Komplex als in den zahllosen früheren Abenteuern unseres Helden.

Super Mario Odyssey ScreenshotDa zu Beginn des Abenteuers auch Marios berühmte Mütze beschädigt wird, benötigt Mario natürlich Ersatz. Cappy, ein Bewohner des Hutlandes (des ersten Themengebiets), übernimmt diesen Job. Da Cappy jedoch nicht einfach nur ein Kleidungsstück sondern ein aktiver Bewohner der Spielwelt ist, hat Cappy auch eigene Fähigkeiten.

  • Mario kann Cappy auf Kreaturen in der Spielwelt werfen um in diese Kreaturen zu schlüpfen und die Kontrolle über sie zu übernehmen.
  • Mario kann Cappy werfen um Blöcke oder Mechaniken zu aktivieren
  • Mario kann Cappy als Waffe werfen um Gegner zu bekämpfen

Der Großteil des Spielprinzips dreht sich um die Möglichkeiten wie Mario und Cappy gemeinsam Rätsel lösen und Gegner besiegen um die Prinzessin aus den fiesen Pranken von Dauerbösewicht Bowser zu befreien und das Pilzkönigreich einmal mehr vor einer Katastrophe zu bewahren.

Super Mario Odyssey Screenshot

Im Gegensatz zu früheren Flagship-Marios bietet Super Mario Odyssey erstmals die Möglichkeit, ein großes 3D Jump & Run aus der Super Mario Reihe auch in einem Zweispieler-Modus zu spielen. In diesem Modus steuert ein Spieler, wenig überraschend, Mario und der zweite Spieler steuert Cappy. Wobei Mario teilweise die Steuerung von Cappy überschreiben kann und keine freie Drehung der Kamera möglich ist, ein Feature das im Einzelspielermodus kaum verzichtbar ist. Spätestens wenn Cappy aus dem Bild wuselt, wird es wichtig dass sich beide Spieler gut koordinieren.

Seite 2

Gameplay

Super Mario Odyssey ScreenshotDas Spiel selbst ist eine sprudelnde Quelle neuer Ideen für das Gameplay. Zahlreiche altbekannte aber auch ganz neue Gegner tummeln sich in der vielseitigen Spielwelt und ihren unterschiedlichen und kreativen Themengebieten.

Durch den geschickten Einsatz von Cappy kann Mario diese Gegner bekämpfen oder kontrollieren. Übernimmt Mario die Kontrolle über einen Gegner, kann er natürlich auch dessen Fähigkeiten übernehmen. Dadurch wird es möglich, große Höhenunterschiede mit der Hilfe eines Segel-Salamanders zu übernehmen, mit der Hilfe eines Wigglers Abgründe zu überbrücken oder in Gestalt eines T-Rex Felsblöcke zu zertrümmern. Immer wieder ist es nötig, dass man sich zunächst das Verhalten der Gegner anschaut um ihre Fähigkeiten zu erkennen um sich dann mit Hilfe dieser Fähigkeiten durch die unterschiedlichen Themengebiete zu bewegen.

Super Mario Odyssey ScreenshotDie Reise zwischen den Themengebieten absolvieren unsere beiden Protagonisten mit Cappys persönlichem Luftschiff, der namensgebenden Odyssey. Die Odyssey wurde jedoch von Bowser beschädigt, sodass sie zunächst repariert und dann immer wieder betankt werden muss um Bowser auf seiner Irrfahrt mit der entführten Prinzessin zu verfolgen.

Die Reparatur und das Auftanken der Odyssey erfolgt durch das Einsammeln von Powermonden, die sich in den verschiedenen Themengebieten befinden. Teilweise sind diese Powermonde leicht zu erreichen, teilweise müssen starke Gegner besiegt oder mehrteilige Rätsel gelöst werden. Immer wieder werden die Abenteuer auf der Reise durch Bosskämpfe unterbrochen. Bowsers neueste Handlanger, die Broodals (die durchaus an die Rabbids von Ubisoft erinnern) und er selbst treten in Bosskämpfen regelmäßig wieder in Erscheinung.

Super Mario Odyssey ScreenshotMit unterschiedlichen Hüten, Kostümen, Items und Münzen sowie der enormen Anzahl an sammelbaren Powermonden bietet Super Mario Odyssey extrem viele Rätsel, Kämpfe und Dinge die man Sammeln kann bevor man behaupten kann, man habe das Spiel wirklich durchgespielt.

Immer wieder werden unterschiedliche Spielelemente gemischt und neu miteinander zu einem neuen Kniff kombiniert. In der dreidimensionalen Spielweit finden sich auch die berühmt berüchtigten grünen Rohrleitungen. Mal werden diese Rohrleitungen für Rätsel genutzt bei denen Mario mehrfach hintereinander die richtige Rohrleitung aus einer Gruppe wählen muss um am Ende dieses Rätsels einen Powermond zu erhalten, mal führen sie in 2D-Abschnitte die optisch und akustisch an Spiele früherer Jahrzehnte erinnern. An einer Stelle wird der selbe Spielabschnitt in 2D und in 3D geboten, beide müssen gelöst werden und sind ineinander verschachtelt.

Super Mario Odyssey ScreenshotLeider sind Nintendo nicht alle Themengebiete gleichermaßen gelungen. Sowohl die Optische als auch die Spielerische Umsetzung variieren ein Bisschen in der jeweiligen Qualität, wobei wir uns durchaus bewusst sind, dass dabei auch immer der persönliche Geschmack des Spielers eine Rolle spielt.

Die Gesamtkombination der unterschiedlichen Themengebiete zu einer abwechslungsreichen und vielseitigen Spielwelt geht perfekt auf. Die verschiedenen Gebiete bedienen verschiedene Geschmäcker: Einige bedienen Retro-Aspekte für ältere Spieler und andere erkunden neue Ansätze und Konzepte, die noch kein Mario-Spiel bisher gesehen hat.

Steuerung

Die Steuerung von Super Mario Odyssey ist leicht zu verstehen. Marios Bewegungsrichtung wird mit dem linken Stick kontrolliert, die Kamera wird mit dem rechten Stick gedreht. Über Aktionsknöpfe kann Mario entweder Springen oder Cappy einsetzen. Auch die Fähigkeiten von, mit Cappys Hilfe, übernommenen Gegnern werden über die Aktionstasten ausgelöst. Die Schultertasten sind, wie schon in früheren Titeln, für Spezialaktionen wie die Stampfattacke oder den Weitsprung zuständig.

Über das Pausen-Menü kann jederzeit nahtlos zwischen der Einzelspieler-Variante und dem Zweispieler-Modus gewechselt werden. Im Zweispieler-Modus kann die Kamera nicht gedreht werden, sondern folgt relativ berechenbar Marios Bewegungen. Der Spieler der Cappy steuert kann dabei frei in der Gegend herum fliegen und gerät so manchmal schnell aus dem Bild. Dann kann Mario die Steuerung von Cappy überschreiben und Cappy zurück auf seinen Kopf beordern.

Super Mario Odyssey Screenshot

Das man stellenweise auf die Bewegungssteuerung angewiesen ist und sich diese, im Gegensatz zur bewegungsbasierten Kamerasteuerung, nicht in den Optionen abschalten lässt trübt unseren Eindruck minimal. Bewegungssteuerung sollte bei einem Spiel wie diesem keine Pflichtveranstaltung sondern ein Bonus sein.

Seite 3

Super Mario Odyssey ScreenshotMit Super Mario Odyssey präsentiert Nintendo vielleicht das Spiel, auf das die Fangemeinde seit Jahren gewartet hat. Diesen Satz hätte man so natürlich auch auf The Legend of Zelda: Breath oft he Wild anwenden können, jedoch haben beide Reihen ihre ganz eigenen Stile und ihren eigenen Charme, sodass der Satz für beide Spiele zutreffen dürfte.

Super Mario Odyssey zeigt, was mit der Nintendo Switch möglich ist: Das Spiel sieht sowohl auf dem Fernseher als auch im Handheld-Modus fantastisch aus. Man merkt beim Spielen von Super Mario Odyssey zu keiner Zeit dass Nintendo hinsichtlich der Hardware einen Kompromiss aus Preis, Performance und Akkubetrieb machen musste.

Super Mario Odyssey ScreenshotDie verschiedenen Themenwelten haben alle ihren eigenen Charakter, ob sie alle gleich gut gefallen oder nicht ist dabei dem individuellen Geschmack überlassen, als Gesamtkunstwerk betrachten wir die Spielwelt jedoch als perfekt gelungen.

Der Zweispieler-Modus konnte in unserem Test nicht überzeugen und wirkt eher so, als hätte Nintendo schnell eine Idee gesucht um sicherzustellen dass man das Spiel auch zu zweit spielen kann, schließlich liegen der Switch ja zwei JoyCons bei.

Super Mario Odyssey AwardAuch der Sound des Spiels ist erstklassig. Frische neue Melodien und Soundeffekte haben ebenso ihren Platz wie Marios Ausrufe die man teilweise seit Super Mario 64 kennt und natürlich der ikonische Sound für das Einsammeln einer Münze.

Mit den Goldmünzen, den Themengebietsspezifischen Sondermünzen, den Ausrüstungsgegenständen und stolzen 990 Powermonden bieten die unterschiedlichen Themengebiete aus Super Mario Odyssey eine beeindruckende Vielfalt an Gegnern, Rätseln, Aufgaben und Dingen zum Sammeln. Somit ist nach dem Abschluss der Story, was problemlos in 15 Stunden zu machen wäre, noch reichlich Spielinhalt zu entdecken um Spieler weiterhin an die Switch zu fesseln.

Wir vergeben eine Wertung von 97% an Super Mario Odyssey. Mit diesem fast perfekten Titel hat Nintendo, nur kurz vor dem Beginn des traditionellen Feiertags-Geschäfts, ein fast perfektes Spiel vorgelegt. Super Mario Odyssey ist ein absolutes must-have für jeden Switch-Besitzer.

Super Mario Odyssey Screenshot

Seite 4

Um allzu große Spoiler zu vermeiden, zeigen wir euch nur Screenshots bis etwa zur Mitte des Spiels. Viel Spaß.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech