Top-Aktuell: Xiaomi Mi6 Testbericht
Hardware Testbericht Cooling Testbericht Hardware

Scythe Mugen 5 CPU-Kühler im Test

Es ist schon eine ganze Weile her als wir das letzte Mal einen CPU-Kühler der japanischen Kühlerschmiede Scythe auf dem Teststand hatten. Darum freuen wir uns umso mehr heute den Mugen 5 vorstellen zu können. Scythe bot mit seiner Mugen-Reihe seither eine schlichte Kühllösung mit überaus guter Performance für den etwas kleineren Geldbeutel an. Somit war der Mugen über lange Zeit die Empfehlung schlechthin.

Seite 1

In der 5. Generation bietet der Japaner nun AM4 Kompatibilität und wartet mit einigen neuen Details auf, die dem in die Jahre gekommenen Giganten wiederbeleben sollen. Ob die Auferstehung gelungen oder der Untergang eingeläutet ist, wird dieser Testbericht aufschlüsseln.

Da es bei einer Produkt-Reihe auch schlicht um Wiedererkennung geht, haben wir keine riesigen Veränderungen erwartet. Es sind jedoch oft Kleinigkeiten oder verarbeitungstechnische Merkmale, welche man auf den ersten Blick gar nicht sieht, die aber letztlich den entscheidenden Unterschied ausmachen. Scythe liefert mit der fünften Version, den ersten Mugen dessen Kupferteile vollständig vernickelt sind. Auch die kupferfarbenen Heatpipes gehören somit der Vergangenheit an. Damit umgeht man die oftmals problematische Lagerhaltung und Lieferbedingungen, welche in der Vergangenheit oft zu angelaufenen Kupferteilen geführt haben. Der Optik tut diese Maßnahme auf jeden Fall keinen Abklang.

Scythe Mugen 5 Zubehör

Technische Daten (Herstellerangaben)
Maße Lüfter (B x H x T) 120x120x27 mm
Lagerart Sealed Precision FDB
Betriebsspannung 12 V
max. Leistungsaufnahme 1,56 W
max. Umdrehungen pro min 1.200 U/min
max. Luftdurchsatz 86,9 m³/h
max. Lautstärkeentwicklung 24,9 dBA
Maße CPU-Kühler (LxBxH) 130x154,5x110 mm
Kühlkörpermaterial Cu/Cu/Al
Befestigung Universal - Schrauben
Gesamtgewicht 890 g
Besonderheiten Asymmetrisches Design

Weiterhin wurde abermals das Lamellendesign leicht verändert. Grundlegende Verbesserung lassen sich hiervon aber nicht ableiten. Für eine hochwertigere Optik wurde zudem eine Aluminiumplatte mit Scythe Logo auf den Radiator gesetzt und die Enden der Heatpipes mit deutlich ansprechenderen Endkappen abgeschlossen.

Eine größere Änderung ist definitiv der asymmetrische Kühlkörperaufbau. Wurden die ersten vier Generationen noch komplett symmetrisch designt verfügt der Mugen 5 nun über sechs Heatpipes, welche durch einen zusätzlichen Biegeradius den ganzen Radiator von der Symmetrieachse der Bodenplatte abrücken. Dadurch ist einseitig deutlich Platz gewonnen und der CPU-Kühler behindert keine übergroßen RAM-Module. Die Rückseite des Radiators wurde für diesen Zweck zudem mit kürzeren Aluminiumlamellen bestückt.

Scythe Mugen 5 CPU-Kühler

Kleinere Optimierungen hat Scythe ebenso am verwendeten Montagesystem durchgeführt. Die Vorteile liegen hierbei in der einfacheren Handhabung. So wurde die Halterung beim Mugen 5 bis zu einem maximal möglichen Grad vormontiert. Dadurch konnte die bisher recht aufwendige Montage ein ganzes Stück vereinfacht werden. Passend dazu liegt dem Scythe Mugen 5 im Lieferumfang ein Schraubendreher dabei, welcher die Installation nochmals beschleunigt. Der CPU-Kühler ist für folgende Sockel geeignet: (Intel) 775, 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-v3, 2066, (AMD) AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+), AM4.

Scythe Mugen 5 Kühlkörper

Auch in Sache Lüfter gab es eine Neuerung. So hat sich Scythe vom günstigen GlideStream Modell verabschiedet und greift nun auf einen neuen Kaze Flex 120 PWM zurück. Dieser neue Axiallüfter verfügt über ein hochwertigeres Lager und wurde durch eine geringere Maximaldrehzahl (1200 U/min) für einen leisen Betrieb optimiert. Zudem wurden am Lüfterrahmen Gummiabsorber vorinstalliert um eine Weiterleitung von Körperschall zu mindern. Laut Hersteller beträgt der maximale Volumenstrom des Kaze Flex 120 PWM rund 87 m³/h. Der maximale statische Druck wird mit 10,3 Pascal angegeben. Diese für die Kühlleistung durchaus relevanten Größen sind nicht sonderlich beeindruckend. Allerdings wird sogleich ersichtlich, dass Scythe den Mugen 5 wieder stärker auf den "Silent-Bereich" ausrichtet als es bei den Vorgängermodellen der Fall war.

Scythe Mugen 5 Lüfter

Seite 2

Messaufbau


Der Messaufbau sowie der genau Ablauf der Messung wurde im Artikel "CPU-Kühler Testverfahren" dokumentiert.


Wahrnehmung des Schalldruckpegels
Sektor Schalldruckpegel Subjektive Wahrnehmung
I unter 35 dB(A) "lautlos"
II 35 dB(A) - 40 dB(A) kaum wahrnehmbar
III 40 dB(A) - 45 dB(A) sehr leise (Geflüster)
IV 45 dB(A) - 50 dB(A) hörbar (aber nicht störend)
V 50 dB(A) - 55 dB(A) hörbar (u.U. störend)
VI 55 dB(A) - 60 dB(A) deutlich hörbar
VII 60 dB(A) - 65 dB(A) laut
VIII über 65 dB(A) sehr laut

Scythe Mugen 5 Leistungsvergleich 1

Scythe Mugen 5 Messwerte
Betreibsspannung 5V 6V 7V 8V 9V 10V 11V 12V
Thermischer Widerstand [K/W] 0,343 0,247 0,205 0,185 0,177 0,171 0,165 0,160
Schalldruckpegel [dB(A)] 30,8 32,4 35,8 39,4 42,9 46,2 48,6 51,3
Leistungsaufnahme [W] 0,35 0,58 0,87 1,34 1,73 2,12 2,62 3,07
Lüfterdrehzahl [U/min] 381 534 711 855 951 1038 1128 1212
Lüfteranlaufspannung [V] 4,9
Gewicht [g] mit Lüfter: 888 ohne Lüfter: 747

Scythe Mugen 5 Leistungsvergleich 2

Scythe Mugen 5 Messwerte
Wärmeverlustleistung 40W 80W 120W 175W
Thermischer Widerstand [K/W] 0,170 0,163 0,160 0,157

Fazit


Scythe Mugen 5 Auszeichnung Auf unserem Teststand zeigt der Scythe Mugen 5 dann seine volle Stärke. Über eine große Bandbreite hinweg bietet der Lüfter im Zusammenspiel mit dem Kühlkörper gute Ergebnisse und kann gerade in den ersten Sektoren überzeugen. Während der Messung erreicht der CPU-Kühler einen minimalen thermischen Widerstand von 0,160 K/W bei 120W Wärmeverlustleistung. Bei 175W sinkt der Widerstand nochmals um 0,003 K/W auf 0,157 K/W. Die Rotordrehzahl des verbauten Kaze Flex 120 PWM beträgt dabei 1212 U/min bei 12V DC Betriebsspannung und trifft damit ziemlich genau die Angabe des Herstellers. Sowohl die maximale Leistungsaufnahme des Lüfters (3,07 W) als auch dessen Anlaufspannung (4,9V) sind in Ordnung und sprechen für das verbaute FDB Lager. Die von Scythe angegebenen 120.000 h Lebensdauer lassen zudem auf langwährende ruhige Laufeigenschaften hoffen. Messtechnisch konnten wir dem Scythe Mugen 5 nichts negatives nachweisen. Der CPU-Kühler erlangte durchweg gute Leistungswerte und kann auch bei der Verarbeitung überzeugen. Für einen aktuellen Einzelhandelspreis von ca. 45 Euro (14.08.2017) bietet Scythe seinen Mugen auch in der 5. Generation mit einem äußerst guten Preis-Leistungsverhältnis an.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech