Cooling News Hardware

CPU-Kühlung extrem: User baut Passiv-Kühler aus 36 Kupfer-Wasserrohren

Viele PC-Anwender sind auch handwerklich sehr begabt. Das sieht man nicht nur an den zahlreichen Casemods, sondern auch an den anderen Eigenbau-Projekten; sei es ein modifizierter Grafikkarten-Kühler oder ein selbst gebastelter Mac Pro-Klon, der im schicken Badezimmer-Mülleimer untergebracht wird. Der User "Monster", der im chinesischen Coolenjoy-Forum aktiv ist, besitzt ebenfalls handwerkliches Geschick. Anders kann man es nicht beschreiben, wenn man die Konstruktion seines Werkes sieht. Der Passiv-Kühler, der aus einem Aluminium-Block sowie 36 Kupfer-Wasserrohren besteht, kühlt einen Intel Core i5-4440 auf maximal 65 Grad; unter Volllast.

Passiv-Kühler im Eigenbau

Manche User mögen es extrem, der Anwender "Monster" aus dem Coolenjoy-Forum bildet hier keine Ausnahme. Sein Ziel: Er will seinen Rechner komplett passiv kühlen, angefangen vom Sockel LGA 1155-Prozessor bis hin zu seinen beiden Grafikkarten.

Klar könnte man nun auf Hersteller-Lösungen zurückgreifen, um das Vorhaben zu realisieren, doch "Monster" baut sich lieber selbst etwas. Wie der 3D-Prototyp, den ihr in der Bildergalerie findet, verrät, hat der User viel Zeit (und wahrscheinlich auch Geld) investiert, um sein Ziel zu erreichen. Fertig ist sein Projekt noch lange nicht, doch die Konstruktion für die Intel Core i5-CPU steht bereits. Wie man auf den Bildern erkennen kann, nutzt "Monster" hier einen Aluminiumblock, in dem 36 Kupferrohre montiert sind. Der Anwender macht sich bei seinem Aufbau den bekannten Kamineffekt zunutze, denn da warme Luft eine geringere Dichte besitzt als kalte Luft, entsteht eine thermische Konvektion; die warme Luft in den Kupferrohren wird also einfach nach oben hin abgeführt. Laut ersten Tests klappt die Konstruktion schon sehr gut, denn der zum Einsatz kommende Intel Core i5-4440 (4x 3,1 GHz, Turbo 3,3 GHz) wird unter Vollast gerade einmal 65 Grad Celsius warm.

Was sagt ihr zur Eigenbau-Lösung? Optisch macht das Ganze schon was her, oder? Allerdings scheint es erhebliche Platzprobleme zu geben, sodass sich "Monster" für seine Grafikkarten ebenfalls etwas Außergewöhnliches einfallen lassen muss.

Quelle: Coolenjoy
Diesen Artikel teilen:

Welovetech