Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
Eingabegeräte

Logitech Wave Tastatur

Heute wollen wir einen Blick auf das neue Wave Keyboard von Logitech werfen. Die Tastatur wirbt mit einem wellenförmigen Design, dass speziell an die natürliche Haltung der Finger angepasst wurde und bietet zusätzlich ein gebogenes Tastaturlayout. Zusätzlich werden viele Sonderfunktionen über gesonderte Tasten angeboten. Wie sich dieses Mittelklasse Keyboard in der Praxis schlägt, erfahrt ihr im folgenden Test.

Einleitung

Das Wave Keyboard hebt sich ganz klar durch das besondere Design von der Konkurrenz ab. Unter dem namens gebenden Wellendesign versteht sich, dass die Tasten unterschiedlich hoch sind und in einer Art Wellenkurve angeordnet wurden. Zusätzlich legt das Keyboard hohen Wert auf Funktionalität und Bedienkomfort und gesellt sich preislich in moderate Gegenden. Das gebogene Tastaturlayout gepaart mir anderen Details soll dem Käufer ein Maximum an Ergonomie und Komfort bieten, womit das Keyboard besonders Vielschreiber ansprechen soll.


An dieser Stelle möchten wir Logitech für die Bereitstellung dieses Testmusters ausdrücklich danken.



Lieferumfang
Dem Wave Keyboard liegt lediglich eine CD mit dem SetPoint Treiber von Logitech und eine Gebrauchsanleitung inkl. einer kleinen Werbebroschüre bei. Die Verpackung ist angemessen und entspricht mit dem durchsichtigen Deckel dem allgemeinen Standard. 

Technische Daten

Technische Daten der Revoltec LightMouse II Maus

Maße der Tastatur

460 x 270 x 45 (L x B x H)

Gewicht

1,3 Kg

Layout

105 Tasten

Hotkeys

14 Sondertasten, alle F-Tasten können über die Fn Taste zusätzlich belegt werden

Anschluss

USB

Kompatibilität

Windows XP, Windows Vista, MacOS X 10.3.9+

Besonderheiten

- wellenartige "Wave" Form
- gebogenes Tastenlayout
- gummierte Handauflage




Optik und Layout


Holt man die Tastatur aus der Verpackung, fallen einem direkt die großen Ausmaße auf. Sie nimmt so relativ viel Platz auf dem Schreibtisch weg. Der Anschluss erfolgt unkompliziert über USB. Neben den Standardtasten, bietet die Tastatur weitere Multimediafunktionen über Sondertasten, die zum Teil in Schwarz, aber auch in silber gehalten sind. Neben bekannten Tasten für Lautstärke und Medienwiedergabe, sind spezielle Vista Funktionen wie Flip3d, Zoom und Fotogallerie direkt aufrufbar. Das besondere an der Tastatur sind jedoch nicht diese kleinen Helferlein, sondern die bereits angesprochene Form. Die Tasten besitzen eine unterschiedliche Höhe, so sollen alle Tasten besser von den Fingern erreichbar sein. Während die Tasten am Rand, wie "A" und "Enter" höher platziert wurden, sind Tasten, die in der Mitte der aufliegenden Hand liegen, wie "D" und "K" niedriger gelegen. Im Zentrum, dort wo sich beide Hände treffen, ist dann wieder eine kleine Erhöhung. Somit entsteht das namens gebende Wave Design. Der Höhenunterschied beträgt dabei bis zu 4mm. Weiterhin ist das Tastaturlayout leicht um 5° gebogen angeordnet, was die sonst übliche Handkrümmung vermindert. Dieses Design ist nicht neu, jedoch sind beim Wave Keyboard erstmalig alle Tastenabstände identisch groß. Weiterhin verfügt das Keyboard über eine gummierte Handauflage.
<table class="htmlarea-showtableborders" style="width: 75%; text-align: left; margin-left: auto; margin-right: auto;" border="0" cellpadding="2" cellspacing="2"><tbody>

</tbody></table>

Praxistest

Zugegeben ist es schon eine Umstellung mit dieser Tastatur zu arbeiten, wenn man vorher an einer Standardtastatur gesessen hat. Allerdings macht sich die kurze Eingewöhnung durchaus bezahlt. Durch die enspanntere Stellung der Hände ermüden diese spürbar später. Auch die unterschiedliche Höhe der Tasten ermöglicht ein schnelleres und fehlerärmeres Tippen. Der Druckpunkt ist ebenfalls angenehm. Die vielen zusätzlichen Möglichkeiten, die die Multimedia Funktionen und Doppelbelegungen der F-Tasten bieten, sind schon fast zuviel des Guten, das Keyboard wirkt fast schon etwas überfrachtet. Die gepolsterte Handauflage ist sehr gut gelungen, da sie ebenfalls in der Wellenbewegung gestaltet wurde und sehr hochwertig wirkt. Dieser qualitative Eindruck gilt auch für den Rest des Keyboards, bis auf dass einige der Multimediatasten etwas kippelig anmuten. Das Keyboard lässt sich durch mehrstufige Füße in insgesamt drei verschiedene Höhen bringen.
Die Software

Logitech legt dem Wave Keyboard seine bewährten SetPoint Treiber bei. Diese Software ermöglicht den Einsatz der Sondertasten und Doppelbelegungen der F-Tasten. Hier können die Tasten auch alternativ zu Standardbelegung belegt werden. Diese schier unendlichen Möglichkeiten der Konfiguration werden nur ein wenig davon getrübt, dass wenn man eine Taste anderweitig konfiguriert, immer noch die Aufschrift mit der Standardbelegung auf der Taste verbleibt. Logitech hat sich hier gegen die von anderen Herstellern bekannte Methode der neutralen Benennung entschieden.



Fazit

Logitech schafft mit dieser Tastatur ein Paradebeispiel in Sachen Bedienkomfort und Ergonomie. Falls der Benutzer die Umgewöhnung, der Höhe der Tasten und des gebogenen Layouts, in Kauf nimmt, wird er diese Tastatur zu schätzen wissen. Das wellenförmige Design, das gebogene Layout und die gepolsterte Handauflage tragen gleichermaßen zum enspannteren Tippen bei. Die vielen Multimediafunktionen und die Tatsache, dass die Tastenabstände gleich sind, machen das Keyboard leider sehr groß. Wer beim Keyboard grössten Wert auf Funktionalität und Bedienkomfort legt, ist mit diesem Keyboard bestens beraten. Zur Zeit wird es mit ca. 45€ gehandelt.

Pro

Contra

ausgeklügeltes Wave Design

sehr große Ausmaße

gebogenes Tastaturlayout


angenehme Handauflage


sehr gute Verarbeitung


Multimediatasten und doppel belegte F-Tasten


</break></break>

Diesen Artikel teilen:

Welovetech