Apps
News

Medion stellt neue PCs und Notebooks für Gamer vor (Gamescom 2012)

<p style="margin-bottom: 0cm;">Mit der Erazer-Serie versucht Medion bereits seit einiger Zeit im Segment für Highend-Fertigrechner Fuß zu fassen. Auf der Gamescom 2012 wurden uns drei neue Rechner, nämlich ein Desktop-PC und zwei Notebooks aus der Erazer X Serie vorgeführt. Alle Geräte verfügen über leistungsstarke Hardware und richten sich an Gamer die schnelle Hardware benötigen.

Das Erazer X6821 verfügt über aktuelle Intel-Prozessoren und kann Wahlweise auch mit einem Core i7 ausgestattet werden. Für hohe Frameraten soll ein Nvidia GeForce GTX670M Chip mit 1,5 Gigabyte Speicher sorgen. Der 15,6 Zoll Bildschirm löst mit 1920 x 1080 Pixel auf. Abgerundet wird das Gerät durch einen üppigen Arbeitsspeicher, je nach Kundenwunsch können bis zu 32 Gigabyte verbaut werden.

Das Erazer X7817 kann ebenfalls mit den modernsten Intel-Prozessoren bis hin zu den aktuellen i7 Modellen ausgerüstet werden und auch hier kommt eine Nvidia GeForce GTX 670M mit 1,5 Gigabyte Speicher zum Einsatz. Der Bildschirm fällt mit 17,3 Zoll deutlich größer aus wodurch dieses Modell wohl in erster Linie Kunden ansprechen wird, die auch reichlich Platz auf dem Schreibtisch haben. Auch dieser Bildschirm arbeitet mit FullHD Auflösung.

 

Beide Geräte können mit bis zu 1.000 Gigabyte Festplattenspeicher sowie einer SSD mit 32 Gigabyte ausgestattet werden. Für die Verwendung optischer Datenträger ist in beiden Geräten ein Blu-ray Laufwerk dass auch DVDs brennen kann verbaut. Kartenleser und USB 3.0 gehören ebenfalls zur Grundsausstattung. Ein besonderes Highlight ist die Tastaturbeleuchtung die Treffsicheres Gaming auch in dunklen Räumen ermöglichen soll.

 

Neben den gezeigten Gaming Laptops wurde uns auch ein Desktop PC vorgestellt der ebenfalls zu der Eraser X-Serie gehört. Die bestmögliche Ausstattung für das Gerät liegt bei einem Intel Core i7-3960X Extreme Edition befeuert von einer Nvidia Geforce GTX 680 oder einer AMD Radeon HD 7970. An Arbeitsspeicher sind bis zu 16GB möglich. Externe Anschlüsse belaufen sich auf: 4x USB 3.0, 6x USB 2.0, 1x Lan (RJ45) und 2x SPDIF (Optisch und Koaxial).

 

In der Gehäusefront und im Gehäusedeckel befindet sich je ein Festplattenwechselrahmen um Festplatten auch während des Betriebs zu wechseln. Optisch erinnerte uns das Gehäuse stark an die Gehäuse des Herstellers Alienware. Sie sind von außen aus Kunststoff und von innen aus unlackiertem Stahl. Durch das Meshgitter Seitenteil konnte man sehen das eine Wasserkühlung verbaut ist. Auf die Frage über genauere Komponenten konnte man mir keine Informationen geben.

 

Preislich variieren die Laptops je nach Ausstattung. Das X7817 fängt bei 1100€ an, das X6821 bei knapp 1000€. Über den Desktop PC waren keinerlei Preisinformationen bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Welovetech