Apps
News

App Store startet in 32 weiteren Ländern

Auf Apples Developer Conference am Anfang des Monats versprach CEO Tim Cook, dass der App Store in 32 weiteren Ländern starten soll. Ab sofort können Kunden aus nun insgesamt 155 Ländern auf den virtuellen Marktplatz zugreifen. Apple hat zwar bisher die Support-Seite des iTunes Stores noch nicht vollständig aktualisiert, allerdings findet man die Neuzugänge bereits in der Länder-Auswahl. Die meisten der neuen Länder gehören zu Apples afrikanischen und asiatischen Märkten.

Die komplette Liste mit den Neuzugängen beinhaltet Albanien, Benin, Bhutan, Burkina Faso, Fidschi, Gambia, Guinea-Bissau, Kambodscha, Kap Verde, Kirgisistan, Kongo, Laos, Liberia, Malawi, Mauretanien, Mikronesien, Mongolei, Mosambik, Namibia, Nepal, Palau, Papua-Neuguinea, Salomonen, Sao Tome e Principe, Seychellen, Sierra Leone, Simbabwe, Swasiland, Tadschikistan, Tschad, Turkmenistan und die Ukraine. Sowohl für iOS als auch für OS X eingereichte Apps können von den Software-Entwicklern für die Länder freigegeben werden.

Quelle: Apple

Diesen Artikel teilen:

Welovetech