Apps
News

Nintendo zeigt Wii U auf Post E3-Tour

Da wie so oft nicht alle Interessierten die gleichnamige Spielemesse in Los Angeles besuchen konnten, veranstaltet Nintendo auch dieses Jahr im Anschluss daran die sogenannte “Post E3-Tour”, bei der man alle Neuheiten – inklusive Wii U – auch in Deutschland vorstellen wollte. Wir waren für euch natürlich dabei und versuchen im Folgenden unsere Erfahrungen mit der Konsole zu schildern.

Zwar wurden bei der Tour auch diverse Titel für den Nintendo 3DS gezeigt, doch der Fokus lag natürlich auf der Wii U und ersten Titeln für die neue Konsole, sowohl von Nintendo selbst als auch von anderen Entwicklern. Wir konnten uns einen Eindruck vom Nachfolger der beliebten Wii machen und auch gleich das neue Bedienkonzept testen. Wie bereits bekannt, gibt es neben der üblichen Wii Remote (Plus) nun auch ein Gamepad mit Touchscreen, worüber zusätzliche Informationen abrufbar sein werden. Über den Touchscreen findet zudem eine zusätzliche Interaktion mit dem Spieler statt.

Bei den bisher gezeigten Spielen brachte das zusätzliche Display allerdings nur bedingt eine Spielbereicherung. Wir hatten den Eindruck, dass man sich nur entweder auf den Fernseher oder auf den Touchscreen konzentrieren kann und den Blick somit immer wieder hin und her schweifen lassen muss, um alle Informationen zu bekommen. Immerhin waren oftmals Signale zu sehen, wie “Schau auf den Fernseher!” oder “Jetzt auf das Gamepad schauen.”. Letztendlich ist der Nutzen des zusätzlichen Displays nur bedingt erkennbar und hängt stark davon ab, inwiefern die Entwickler die zusätzlichen Möglichkeiten nutzen. Am besten war da noch die Portierung von “Batman Arkham City” in der Wii U exklusiven Armored Edition, bei der man den Touchscreen nutzte um die Umgebungskarte darzustellen oder um den ebenfalls exklusiven B.A.T. Modus auszulösen, bei dem man sich auflädt und Gegner deutlich schneller erledigt.

Ebenfalls neu sind zwei Controller-Varianten bei der Wii U. Im Falle von “SiNG” lieferte man logischerweise ein Mikrofon mit, anscheinend speziell für Actionspiele wurde auch ein neuer Controller mit den gleichen Tasten wie der Touchscreen-Controller entwickelt. Dort finden sich zwei Analog-Sticks, ein Steuerkreuz sowie die seit dem SNES genutzten A-, B-, X- und Y-Tasten. Mit Select, Start, Home und Power sind auch die gleichen Knöpfe wie auf der Wii Remote vorhanden, neu sind hingegen L und R als Schultertasten sowie die darunter liegenden ZL und ZR Knöpfe, die dann mit dem Mittelfinger bedient werden.

Der Vollständigkeit wegen hier noch eine komplette Liste der Wii U Spiele, die sich dort anspielen ließen:

  • Wii Fit U
  • Wii U PanoramaView
  • Nintendo Land (Minispiele: Luigi’s Ghost Mansion, Donkey Kong’s Crash Course, Takamaru’s Ninja Castle, The Legend of Zelda Battle Quest, Animal Crossing: Sweet Day)
  • New Super Mario Bros. U
  • SiNG
  • Game & Wario
  • ZombieU
  • Project P-100
  • Ninja Gaiden 3: Razor’s Edge
  • Batman Arkham City Armored Edition

Die Konsole selbst hat sich seit den letzten geleakten Bildern nur wenig verändert, sodass die abgerundete Front mit Slot-in Laufwerk, Power-, Sync- und Eject-Button vermutlich final ist. Hinter einer Klappe verbergen sich weitere Anschlüsse, die Oberseite war aus mysteriösen Gründen bei allen Konsolen abgedeckt. Auf der Rückseite ließen sich lediglich ein HDMI Anschluss, zwei USB Ports sowie die Buchsen für die Sensor-Leiste und die Stromversorgung erkennen. Zusätzlich waren zwei Koaxial-Anschlüsse vorhanden, die oft für Antennen genutzt werden. Einer davon war verbunden und möglicherweise für WLAN zuständig,  der andere ist mit “BT” beschriftet und deutet auf die Bluetooth Unterstützung hin – Was wenig überraschend wäre, angesichts der Tatsache dass bereits die Controller der Wii per Bluetooth angebunden sind.

Über die technischen Spezifikationen der Konsole wurden keine weiteren Details bekanntgegeben, sodass wir uns nur auf unseren subjektiven Eindruck und die bisherigen Gerüchte und Bekanntgaben verlassen konnten. Wir hatten den Eindruck, dass auf den gezeigten Geräten weder FullHD Auflösung, noch Anti-Aliasing zu sehen war, was aber selbstverständlich auch vom Spiel abhängt. Die Konsole selbst ist laut Nintendo technisch in der Lage FullHD Material abzuspielen.

Ob die Wii U genauso erfolgreich wie die Wii wird, bleibt abzuwarten. Die Neuerungen in Form des Touchscreen Controllers und der Technik sind interessant, konnten aber während unserer kurzen Probephase nicht immer überzeugen. Wie man an manchen Titeln merkt versucht man sich auch etwas vom Klischee der Familien-Konsole zu lösen, doch gerade das hat die Wii für viele Eltern, die ja nur das Beste für ihre Kinder wollen, positiv von anderen abgehoben. Mit einer endgültigen Meinung wollen wir allerdings warten, bis uns das finale Produkt vorliegt.

Quelle: Eigene

Diesen Artikel teilen:

Welovetech