Top-Aktuell: Robocraft im Kurztest
Apps
News

Gechic präsentiert Dekstoperweiterung für PCs, Notebooks, Smartphones und Tablets

Nicht nur bei der Arbeit ist der Anschluss weiterer Monitore üblich und vereinfacht den Alltag. Gängige Monitore lösen normalerweise mit 1.920 x 1.080 oder nur 1.680 x 1.050 auf. Beim Arbeiten lagert man bestimmte Fenster gern aus, da man diese einfach im Blickfeld haben will, oder weil man andernfalls immer wieder zwischen mehreren Fenstern wechseln müsste. Das mag bei einem Desktop noch unproblematisch erscheinen, geht man aber in Richtung Ultrabooks und Notebooks, wird es bei 13 Zoll-Modellen schon enger, weil die Auflösung im Normalfall bei 1.366 x 768 oder bestenfalls bei 1440 x 900 Pixeln liegt.

Geht man einen Schritt weiter in Richtung Mobilität, dann landet man bei Tablets und Smartphones, die in den meisten Fällen eine geringere Auflösung haben - mit Ausnahme des iPad (3. Generation) mit Retina Display. Bei Smartphones ist man mit 1.280 x 720 Auflösung im Falle des HTC One X bereits besser ausgestattet. Die Display-Größe ist dazu nochmals kleiner und man wünscht sich in manchen Fällen etwas mehr Freiraum und genau hier setzt die Marke Gechic aus Taiwan an. Auf der Computex stellte die Firma die neuen Produkte aus, die den Alltag von Verbrauchern und Mittelstand vereinfachen sollen.

Man unterscheidet bei den On-Lap-Produktserien zwischen zwei unterschiedlichen. Die Mobile Life Serie ist für die Verwendung mit Tablets, Smartphones, aber auch für Spielekonsolen und Digitalkameras ausgelegt. Im Chassis verbirgt sich außerdem ein Akku sowie ein Lautsprecher, der einen mobilen Betrieb ermöglichen soll. Zu dieser Serie zählen die On-Lap 2501-A und 2501-B Modelle. Die On-Lap 1302 und 1501 werden ohne Akku und Lautsprecher ausgeliefert und wiegen dementsprechend weniger.

Das On-Lap 1302 TFT-Display ist mit 13 Zoll das kleinste Modell des Herstellers. Es löst mit 1.366 x 768 Pixeln auf und lässt sich über einen VGA, einen HDMI oder einen mini DisplayPort anschließen. Das Mittelfeld bilden die 15,6 Zoll großen On-Lap 1501 und On-Lap 2501-A TFT-Displays. Diese lösen ebenfalls mit 1.366 x 768 auf. Das On-Lap 2501-A bietet aber nur VGA und HDMI als Anschlussmöglichkeit an. An der Spitze steht das On-Lap 2501-B TFT-Display, bei dem der Unterschied lediglich in der 1.920 x 1.080 FullHD-Auflösung liegt.

Gemeinsam haben die Geräte die Stromversorgung, die über einen (5 Volt) USB-Anschluss abgewickelt wird. Die mobile Serie kommt mit einem Cover, welches als Ständer dient und im zugeklappten Zustand das Display schützt. Bei den einfacheren Displays On-Lap 1302 und 1501 wird ein Ständer mitgeliefert, wodurch man die Höhe des Displays verstellen kann. Es sind scheinbar auch Halterungen mitgeliefert, die aufgeklebt werden können.

Die On-Lap-Serie erscheint sinnvoller, weil man die Displays überall aufstellen kann, was man bei einem herkömmlichen Monitor ohne Modifikationen nicht unbedingt tun kann. Dem Benutzer sind nur wenige Grenzen gesetzt. Bisher sind die Produkte in Deutschland nicht erhältlich, aber der Hersteller scheint daran zu arbeiten. Preise für die einzelnen Displays liegen auch noch nicht vor.

Weitere Bilder:

Diesen Artikel teilen:

Welovetech