Apps
News

Samsungs Eigenbau Exynos 4 Quad

Bereits im Februar diesen Jahres wurde der Chip schon einmal gezeigt, eine offizielle Vorstellung folgte kürzlich durch das südkoreanische Unternehmen. Außer der Tatsache, dass der Prozessor im neuen Samsung Galaxy S III verbaut wird, stehen nun auch technische Details fest. Jeder der vier ARM Cortex-A9-Kerne leistet 1,4 GHz, kann aber auch separat getaktet oder komplett abgeschalten werden. Die minimale Taktrate jedes Kerns liegt bei 200 MHz.

Der in 32 Nanometern gefertigte Chip steckt in einem 12 x 12 x 1,37 mm großen Gehäuse und kann durch die dynamische Regelung der Taktfrequenz und Spannung (Dynamic Voltage and Frequency Scaling) sowie das Abschalten einzelner Kerne im Vergleich zum Exynos 4 Dual bis zu 20 % Verbrauch einsparen und trotzdem das Doppelte an Leistung bringen. Die beiden Chips haben nicht nur die Größe gemeinsam sondern sind ebenfalls Pin-kompatibel.



Die Signalausgabe erledigt der Exynos-4-SoC über HDMI 1.4. Auch ist ein Videocodec integriert der die Aufnahme und Wiedergabe von Videos in Full-HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln mit 30 Bildern pro Sekunde ermöglicht. Mit dem Power Management IC (PMIC) S5M8767 kann die Spannung in Schritten von 6,25 mV reguliert werden.


Quelle: Samsung

Diesen Artikel teilen:

Welovetech